Riley Holzapfel zum heutigen Sieg: „Ein perfekter Start.“

via Sky Sport Austria
  • Dave Cameron: „Damit steigert sich das Selbstvertrauen.“
  • Kai Suikkanen: „Wir haben gut gespielt aber nicht gut genug.“
  • Gregor Baumgartner über HCB Südtirol Alperia: „Die Fehler von heute kennen wir nicht vom letzten Jahr.“
  • Dieter Knoll über den Fall Austin Smith: „Der Junge hatte keine Concussion. Er hatte generell ein bisschen ein Problem.“

HCB Südtirol Alperia verliert 1:2 gegen Vienna Capitals. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

HCB Südtirol Alperia – Vienna Capitals 1:2

Irving Leland (HCB Südtirol Alperia):
…über das Spiel und die Situation beim HCB: „Es war auf beiden Seiten hart, aber es war leider nicht genug heute. Hier in Bozen ist es super, ein toller Ort, Hockey zu spielen. Die Fans sind großartig, sie kommen jedes Spiel hierher und feuern uns an.“

(Head Coach HCB Südtirol Alperia):
…über das Spiel: „Es war ein sehr enges Spiel. Wir haben gut gespielt aber nicht gut genug. Wir haben entscheidende Fehler begangen, vor allem beim letzten Gegentor. Die Caps sind ein tolles Team, nicht umsonst haben sie sieben Mal hintereinander gewonnen. Es waren ein paar Fehler mehr, die wir begangen haben. Wir müssen ein Tor mehr als der Gegner machen, ich weiß nicht, was wir sonst besser machen sollen. Wir haben die ganze Energie hineingesteckt, aber es war zu wenig.“

(Vorstand Sport HCB Südtirol Alperia):
…über die bisherige Saison: „Der Saisonstart war überraschend für mich. In der Champions League waren es tolle Spiele. Wenn wir zweimal gegen Polen gewinnen, wäre es das erste Mal, dass wir unter den Top 16 Teams in Europa sind und es würde mich sehr freuen, wenn wir das schaffen würden.“

…über den Fall Austin Smith: „Es wird ein Statement herauskommen, wo er sagen wird, er hat übertrieben. Wir haben ein ausgezeichnetes Ärzteteam, das sich um die Mannschaft kümmert. Die Gesundheit der Spieler geht vor, ich sage nie zu einem Spieler, er muss spielen. Wenn nur der kleinste Zweifel ist, wird ein Tag gewartet. Selbstverständlich bin ich interessiert, dass Phasen des Aufbaus schneller sind als bei normalen Patienten. Das Thema ist für uns alle abgeschlossen. Austin ist mit allem einverstanden und es wird von ihm ein positives Feedback kommen in den nächsten zwei Tagen. Dann ist das Thema vorbei. Der Junge hatte keine Concussion. Er hatte generell ein bisschen ein Problem. Das haben wir besprochen und das ist damit vom Tisch. Ich hatte selbst eine Gehirnerschütterung und weiß, was das ist. Für mich war das keine Gehirnerschütterung.“

…über Kai Suikkanen: „Er hat die Mannschaft Mitte November übernommen und psychologisch aufgebaut, ihnen das finnische Spielsystem eingeimpft. Bei uns zählt das Team. Um ihn zu halten mussten wir die Klubkasse mehr öffnen. Der Trainer ist neben dem Torhüter der wichtigste Spieler der Mannschaft. Wir haben ein Netzwerk von zehn Leuten auf der ganzen Welt, die Spieler sichtigen. Ich habe jetzt schon Spieler, die ich das nächste Jahr bringen werde, weil ich weiß, dass die anderen Teams an Spieler herangehen werden und das doppelte Gehalt anbieten, damit sie nach Salzburg oder Wien kommen.“

(Vienna Capitals):
…über das Spiel und den bisherigen Saisonverlauf: „Wir haben momentan einen tollen Lauf. Sieben Spiele und sieben Siege – ein perfekter Start. Wir nehmen es Spiel für Spiel und sind über jedes Spiel, das wir gewinnen, froh. Ich bin zwar Man of the Match, aber das ganze Team hat heute eine tolle Leistung gezeigt.“

(Head Coach Vienna Capitals):
…über das Spiel und die momentane Verfassung der Mannschaft: „Es war ein super Start. Punkte sind Punkte und wir nehmen sie. Wir haben heute sehr gut gespielt, vor allem im ersten Drittel. Der gegnerische Torhüter war sehr gut. Wir sind in einer guten Position und haben gesagt, wir müssen den gegnerischen Torhüter beschäftigen. Unser Selbstvertrauen holen wir uns aus Siegen. Wir hatten schöne aber auch glückliche Sieg und damit steigert sich das Selbstvertrauen.“

(Sky Experte):
…über das Spiel: „Heute haben beide Mannschaften im Spiel inkonsequent gearbeitet und Fehler begangen. So war es auch ein unnötiger Fehler, der das entscheidende Tor verursacht hat.“

…über die momentane Verfassung des HCB Südtirol Alperia: „Die Fehler von heute kennen wir nicht vom letzten Jahr. Es war keine schlechte Leistung, aber um zu gewinnen muss es besser sein. Letztes Jahr war die Offensive besser verteilt, sie hatten das Scoring in die Tiefe verteilt und alle Positionen waren gefährlich. Wenn sie nur ein Tor schießen ist das meist zu wenig. Ich mag den Ausdruck Zeit nicht – es ist eine gewisse Ausrede. Letztlich liegt es an den Spielern, dass sie performen. Vielleicht muss der Trainer die Linie auseinandernehmen und die Offensive in allen drei Linien verteilen.“

…über die momentane Verfassung der Vienna Capitals: „Ich habe mir nicht erwartet, dass es so gut laufen wird. Sie waren anfangs nicht glücklich mit den neuen Methoden. Allerdings ist die Veränderung nicht so groß. Es wird relativ geradlinig nach vorne gespielt. Das erklärt den offensiven Output. Sie verteilen das Scoring gut.“