LJUBLJANA,SLOVENIA,14.JUN.15 - SOCCER - UEFA European Championship 2016, European Qualifiers, international match, Slovenia vs England. Image shows Wayne Rooney (ENG) at warm-up.. Photo: GEPA pictures/ Matic Klansek

Rooney könnte gegen San Marino zum Rekordschützen avancieren

via APA
Serravalle (APA/Reuters) – Bobby Charlton ist seit Mai 1970 mit 49 Toren Englands Fußball-Team-Rekordschütze. Schon am Samstag könnte sich das aber ändern. Die Engländer gastieren mit Wayne Rooney in Serravalle in der EM-Qualifikations-Gruppe E bei “Zwerg” San Marino. Der 29-jährige Rooney hat bisher 48 Mal im Teamdress getroffen, zwei Tore fehlen ihm also nur noch, um eine neue Bestmarke aufzustellen.

Charlton hat seine 49 Tore in 106 Länderspielen erzielt, Rooney absolviert sein 106. Länderspiel nun gegen San Marino. Dass er dabei trifft, ist zu erwarten. In den jüngsten fünf Qualispielen gelang ihm jeweils ein Treffer, in seinen vergangenen zwölf Einsätzen für die “Three Lions” erzielte er neun Tore. Gegen San Marino war der Teamkapitän beim 5:0-Erfolg im Wembley-Stadion am 9. Oktober und davor auch schon in den WM-Quali-Duellen am 12. Oktober 2012 (5:0/2) und 22. März 2013 (8:0) erfolgreich.

“Für mich ist er der beste englische Spieler in England. Wenn ich spiele, werde ich versuchen ihn mit Vorlagen zu bedienen, damit er sich den Rekord holt. Ich hoffe für ihn, dass er es schafft”, sagte Mittelfeldspieler Jonjo Shelvey. Vergangenes Wochenende waren die beiden noch als Gegner aufeinandergetroffen, da hatte der 23-jährige einfache Teamspieler in Diensten von Swansea City über einen 2:1-Überraschungssieg gegen Manchester United jubeln dürfen.

Sollte es für Rooney gegen San Marino nicht klappen, gibt es für ihn am Dienstag im Heimspiel in London gegen die Schweiz gleich die nächste Chance. Da könnten die Engländer schon mit dem EM-Ticket in der Tasche antreten. Sollte der Pflichtsieg gegen San Marino gelingen und Slowenien nicht in der Schweiz gewinnen, wären die Engländer vorzeitig für die Endrunde 2016 in Frankreich qualifiziert. Die Engländer führen die Gruppe E makellos mit 18 Punkten vor der Schweiz (12) und Slowenien (9) an.

“Ich möchte nicht, dass irgendjemand nachlässt. Die Spieler sollen gut spielen und schauen, dass sie jedes Spiel gewinnen”, gab England-Trainer Roy Hodgson die Marschroute vor dem Duell mit dem Weltranglisten-193. vor. San Marino hat in den vergangenen zehn Jahren nur ein Bewerbspiel nicht verloren. Am 15. November 2014 gab es ein torloses Heimremis gegen Estland. England ist demgegenüber in Qualifikationsspielen (EM und WM) schon 25 Partien unbesiegt.

Eine imposante Serie zu verteidigen hat auch Spanien. Der Europameister von 2008 und 2012 ist vor dem Gruppe-C-Schlager gegen die Slowakei in Oviedo vor eigenem Publikum in Qualispielen (EM und WM) 30 Partien ungeschlagen. Die bisher letzte Niederlage setzte es im Juni 2003 gegen Griechenland. Gegen die Slowakei haben die Schützlinge von Chefcoach Vicente del Bosque aber etwas gutzumachen, war das erste Aufeinandertreffen in der laufenden Quali doch mit einem 2:1-Sieg der Gastgeber in Zilina zu Ende gegangen.

Seit damals gab es für die Spanier vier Zu-Null-Siege hintereinander. “Wir wollen unseren guten Lauf fortsetzen”, betonte Manchester Uniteds Juan Mata. Die Slowaken sind bisher noch makellos, haben nach sechs Siegen in sechs Spielen eine noch bessere Bilanz zu verteidigen. Eine neuerliche Überraschung gegen den Weltmeister von 2010 muss ersatzgeschwächt gelingen, fallen doch einige Spieler, darunter der gesperrte Kapitän Martin Skrtel, aus. “Wir werden eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Feld schicken, die alles geben wird für ein gutes Resultat”, ist Slowakei-Trainer Jan Kozak nicht bange.

Der drei Punkte hinter Spanien (15) Tabellendritte Ukraine (12) darf sich im Kampf um einen Top-Zwei-Platz in Lwiw gegen Weißrussland keinen Ausrutscher leisten. Am Dienstag treffen dann mit der Slowakei und der Ukraine zwei Aufstiegsaspiranten im direkten Duell aufeinander, während Spanien in Mazedonien gastiert.