Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg startet perfekt in die Pick Round

via Sky Sport Austria

Abgesehen von einem kurzen Durchhänger zu Beginn des Mitteldrittels hatte der EC Red Bull Salzburger den HC TWK Innsbruck stets unter Kontrolle und feierte schlussendlich einen ungefährdeten 4:1-Auftaktsieg.

Die Hausherren gingen von der ersten Minute an ein sehr hohes Tempo. Erst danach fanden die Haie ins Spiel und konnten erste Offensivakzente setzen. Im Salzburger Powerplay jubelten die Fans beinahe schon über das 1:0, doch der Schuss von Martin Stajnoch ging zuerst an die Stange und kullerte dann die Torlinie entlang. Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern doch noch die Führung. Nach toller Vorarbeit von John Hughes traf Alexander Rauchenwald ins Kreuzeck. Nur Sekunden vor Drittelende rettete Luka Gracnar bei der bis dato besten Innsbrucker Chance von Tyler Spurgeon.

Den Wiederbeginn verschliefen die Red Bulls komplett. In der Defensive fehlte plötzlich die Zuordnung und das System. Gegen Spurgeon konnte der Bullen-Schlussmann noch retten, doch nur eine Minute später folgte die logische Konsequenz in Form des Ausgleichs durch Philipp Lindner. Danach fingen sich die Red Bulls wieder und hatten sogar durch Michael Schiechl eine tolle Gelegenheit in Unterzahl. Wenig später schlug die Scheibe im Kasten hinter Gracnar ein, doch zuvor wurde bereits wegen Abseits abgepfiffen. Bis zur zweiten Pause ging es ständig hin und her, beide Teams hatten gute Gelegenheiten und auch Pech bei Stangenschüssen von Stajnoch bzw. Ouellet-Blain. So war John Hughes der einzige Treffer des Drittels vorbehalten (28.).

Im Schlussabschnitt hatten die Red Bulls das Spiel wieder fest im Griff und ließen dem Gegner kaum Platz. In Minute 46 erhöhe Julien Brouillette mit einem Hammer im Powerplay auf 3:1. Damit war das Spiel praktisch entschieden. Einzig HCI-Topscorer und Ex-Bulle Mitch Wahl hatte eine Riesenchance, er wurde von den Salzburger Verteidigern völlig vergessen. Doch auch für ihn war beim fehlerlosen Luka Gracnar Endstation. Eineinhalb Minuten vor dem Ende riskierte Rob Pallin und nahm Rene Swette vom Eis. Doch nur Sekunden später traf John Hughes zum 4:1-Endstand ins leere Tor.

Erste Bank Eishockey Liga, 1. Pick Round:
Fr. 02.02.2018: EC Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:1 (1:0,1:1,2:0)
Schiedsrichter: GRUBER/PIRAGIC, 2.210 Zuschauer;
Tore RBS: Rauchenwald (19.), Hughes (28., 59./en), Brouillette (46./pp)
Tor HCI: Lindner (22.)
Beitragsbild: GEPA
Quelle: www.erstebankliga.at