Salzburg-Trainer Jaissle nach dem Sieg: „Wenn Pink die Chance reinmacht, dann kann das Spiel einen anderen Verlauf nehmen“

via Sky Sport Austria
  • Matthias Jaissle über Mergim Berisha: „Ein ganz besonderes Lob an ihn. Er kommt rein und macht die Bude. Top Einwechslung“
  • Klagenfurt-Trainer Peter Pacult: „Es war die Chance da, etwas mitzunehmen“
  • Peter Pacult angesprochen auf die Großchance von Markus Pink: „Der fällt unter die Kategorie: Kann man machen“
  • Mergim Berisha zu seinem Tor: „Ich hatte ein gutes Gefühl. Ist mir gut gelungen“
  • Klagenfurts Alex Timossi Andersson: „Es war eigentlich ein tolles Spiel von uns. Heute war es uns nicht vergönnt“
  • Marc Janko zum Spiel: „Zwischen zwei so bedeutsamen, international Spielen ist es meistens mühsam. Und wenn es dir eine Gastmannschaft dann noch dementsprechend schwer macht, dann ist schon ein richtiger Kraftakt notwendig“

FC Red Bull Salzburg gewinnt gegen SK Austria Klagenfurt mit 3:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 5. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria.

FC Red Bull Salzburg – SK Austria Klagenfurt 3:1 (1:1)
Schiedsrichter: Julian Weinberger

Matthias Jaissle (Trainer FC Red Bull Salzburg):
…nach dem Sieg: „Wenn Pink die Chance reinmacht, dann kann das Spiel einen anderen Verlauf nehmen. Wenn ich das ganze Spiel neutral betrachte, dann war es schon ein verdienter Sieg. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg.“

…über Mergim Berisha und sein Tor zum 2:1: „Ein ganz besonderes Lob an ihn. Er kommt rein und macht die Bude. Top Einwechslung.“

…angesprochen auf das Duell gegen Bröndby: „Immer wieder den Fokus auf die Restverteidigung legen, nicht wild anstürmen, aber trotzdem das ganze Spiel nicht lähmen.“

Mergim Berisha (FC Red Bull Salzburg):
…nach seinem Tor und dem Comeback: „Es freut mich riesig, dass ich mit meinem Tor die Mannschaft wieder in Führung gebracht habe. Es war kein einfaches Spiel. Klagenfurt hat es sehr gut verteidigt.“

…über sein Tor: „Ich hatte ein gutes Gefühl und habe auch auf der Ersatzbank gesagt: Wechsel mich ein. Ich wusste, dass es eine Position für mich ist und dass ich Freistoß schießen kann. Es ist mir gut gelungen.“

…angesprochen auf einen möglichen Transfer: „Ich bin froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann.“

…angesprochen auf das Duell gegen Bröndby: „Wir sind ganz bereit.“

Peter Pacult (Trainer SK Austria Klagenfurt):
…nach dem Spiel und angesprochen auf ein mögliches 2:1 durch Markus Pink: „Es war dann noch immer genug Zeit für Salzburg. Aber mit einem 2:1 Vorsprung hätte man es vielleicht ein bisschen anders spielen können. Dann öffnen sich noch mehr die Räume. Leider ist es nicht passiert, dass wir diese riesen Chance verwertet haben. Im Großen und Ganzen kann man mit der Leistung zufrieden sein, aber man darf sich nicht darauf ausruhen. Eine Niederlage tut immer weh. Man hat es auch in der Kabine gemerkt. Die Spieler sind doch enttäuscht. Es war die Chance da, etwas mitzunehmen. Ist uns leider nicht geglückt.“

…angesprochen auf die Großchance von Markus Pink: „Der fällt unter die Kategorie: Kann man machen.“

…über die vom ÖFB-Strafsenat verhängte ein Spiel Sperre für Glorie Amanda: „Ich kann dieses Urteil und auch die Begründung nicht nachvollziehen. Nur, dass sie sich reinwaschen und sich untereinander nicht weh tun. Aber weh tun, tun sie Austria Klagenfurt, mit dieser unberechtigten Roten Karte und der unberechtigten Spielsperre.“

Alex Timossi Andersson (SK Austria Klagenfurt):
…über das Spiel: „Es war eigentlich ein tolles Spiel von uns. Wir hätten in der zweiten Halbzeit in Führung gehen können, ist uns leider nicht gelungen. Aber ich glaube, es war ein echt gutes Auswärtsspiel. Aber es ist natürlich blöd, zu verlieren. Heute war es uns nicht vergönnt.“

…über sein Tor: „Ich habe den Ball gesehen, als er in der Luft war und bin dann einfach losgelaufen. Mit der ersten Berührung war ich in guter Position und dann habe ich einfach probiert, das Tor zu machen. Ich war schon immer schnell und wenn der Ball so kommt, dann ist es perfekt für mich.“

Marc Janko (Sky Experte):
…über das Spiel: „Zwischen zwei so bedeutsamen, international Spielen ist es meistens mühsam für die Spieler. Weil du möchtest dich nicht komplett verausgaben, du möchtest dich nicht verletzten, du bist im Wiegel-Wogel, wie du antreten sollst. Und wenn es dir eine Gastmannschaft dann noch dementsprechend schwer macht, hinlangt und zur Sache geht, dann ist schon ein richtiger Kraftakt notwendig.“

…zum Ergebnis: „Wenn Pink die Chance zum 2:1 macht, dann bekommt das Spiel eine neue Wendung. Dann hätte das Spiel anders ausgehen können. Pink hätte es machen können.“

…auf die Frage, was es bedeutet, dass heute kein Österreicher bei Salzburg in der Startelf gestanden hat: „Es wurde ja rotiert. Daher tut es nicht so weh. Und es gibt ja einige Leistungsträger in der Mannschaft, die Österreicher sind.“

…angesprochen auf die Leistung von Noah Okafor: „Er hat heut wieder eine Chance bekommen und hat sie nicht genutzt. Es passt noch nicht so richtig. Es ist noch keine Liebesbeziehung mit Salzburg.“