BAD TATZMANNSDORF,AUSTRIA,04.JUN.19 - SOCCER - UEFA Under-21 Championships in Italy, OEFB, preview, training. Image shows Patrick Schmidt (AUT). Photo: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

Schmidt über Transfer zum FC Barnsley: “Bereue den Wechsel keine Sekunde”

via Sky Sport Austria

Patrick Schmidt wechselte im Sommer 2019 zum FC Barnsley in die zweite englische Liga. Im Instagram-Live-Chat hat der Torjäger mit Sky-Reporter Johannes Brandl über seinen Wechsel nach England, seinen neuen Klub und seine zahlreichen österreichischen Mannschaftskollegen gesprochen.

Der Angreifer erlebt eine schwierige Saison mit seinem Arbeitgeber. Der FC Barnsley, seit November trainiert von Ex-WAC-Trainer Gerhard Struber, rangiert in der zweitklassigen “Football League Championship” in England auf dem letzten Platz. Damit würde das Team, bei dem insgesamt vier Österreicher spielen, direkt in die dritte Liga absteigen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist allerdings auch in England derzeit kein Fußballbetrieb möglich.

Ruf Mich An – der ABSTAUBER Podcast Folge #60: Marco Friedl

Schmidt über Heimtraining

Daher ist der 21-jährige Schmidt mittlerweile nach Österreich zurückgekehrt. Die Zukunkt ist für ihn und seine Mannschaft weiter ungewiss. “Am 16. Mai ist Trainingsstart”, sagte der Mittelstürmer. Wann die Meisterschaft wieder los geht, kann bisher niemand genau sagen.

Derweil hält sich Patrick Schmidt mit Heimtraining fit, die Daten werden über eine App aufgezeichnet. “Ich habe jede Übung brav mitgemacht. Aber in der ersten Woche gab es Übertragungsschwierigkeiten. Da bin ich in der Gruppe schon gehäkelt worden”, meinte der junge Angreifer schmunzelnd.

das-boot

“Ein geiler Moment”

Auch wenn Schmidt in Barnsley nicht immer gesetzt ist, sieht er den Transfer nach England als eine Chance in seiner Karriere. “Ich bereue den Wechsel keine Sekunde. Es ist eine wichtige Erfahrung […] und ich muss den nächsten Schritt machen”, ist sich Schmidt sicher.

Vor seiner Zeit in Barnsley spielte Schmidt bei der Admira. Der Stürmer erinnert sich gerne an die Zeit in Österreich zurück und denkt besonders gerne an sein erstes Bundesliga-Tor: “Gegen den WAC war das. Ich bin eingewechselt worden. Ich war zu dieser Zeit nach einer Einwechslung nach einem Sprint immer ‘tot’. Dann kurz vor Schluss war noch ein Konter, ich bin einfach nach vorne gelaufen. Ich habe den Ball von Knasmüllner bekommen und dann das Tor geschossen. Es war ein entscheidendes Tor, ein geiler Moment.”

pets-2

Beitragsbild: GEPA