Zum Inhalt Zum Menü
Serie A

Aktuelle Beiträge

Italy: SS Lazio vs US Citta di Palermo - Serie A Serie A match between SS Lazio and US Citta di Palermo at Stadio Olimpico on April 23, 2017 in Rome, Italy. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CosimoxMartemuccix/xPacificxPress

Italy SS Lazio vs U.S. Citta Tue Palermo Series A Series A Match between SS Lazio and U.S. Citta Tue Palermo AT Stadio Olimpico ON April 23 2017 in Rome Italy PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY  xPacificxPress

Fünf Tore in 19 Minuten: Lazio schießt Palermo ab

via Sky Sport Austria

Dank fünf Toren in nur 19 Minuten hat der italienische Fußball-Traditionsklub Lazio Rom den Champions-League-Qualifikationsplatz in der Serie A erfolgreich verteidigt. Der frühere Klub von Nationalmannschafts-Rekordtorschütze Miroslav Klose besiegte Abstiegskandidat US Palermo mit 6:2 (5:0) und hielt damit nach dem 33. Spieltag Verfolger Atalanta Bergamo (am Samstag 3:2 beim FC Bologna) um einen Punkt auf Distanz.

Der Ex-Dortmunder Ciro Immobile mit seinen Saisontoren 19 und 20 (8., 9.) sowie sein senegalesischer Sturmpartner Baldé Keita mit einem lupenreinen Hattrick binnen fünf Minuten (21., 24./Foulelfmeter, 26.) sorgten für ein schnelles Schützenfest der Laziali. Für Palermo, das nur noch theoretische Chancen auf den Ligaverbleib hat, traf nach der Pause Andrea Rispoli doppelt (46., 52.), ehe Lazios Luca Crecco (90.+1) den Endstand herstellte.

Ein bemerkenswertes Spiel lieferten sich bereits am Samstag auch der AC Florenz und Inter Mailand beim 5:4 (1:2). Dreifacher Torschütze aufseiten von Inter war Torjäger Mauro Icardi (34., 88., 90.+1), doch die späten Treffer des Argentiniers reichten nicht mehr zum Punktgewinn. Icardi hat jetzt 24 Saisontore zu Buche stehen.

Außerdem war für die Gäste Ex-Bundesliga-Profi Ivan Perisic (28.) erfolgreich. Matias Vecino (23./64.), Khouma Babacar (70./79.) und Davide Astori (62.) schossen die Treffer für die Fiorentina. Florenz-Profi Federico Bernardeschi vergab zudem einen Foulelfmeter (52.).

33. Spieltag

Samstag, 22. April 2017:

Atalanta Bergamo – FC Bologna 3:2 (2:1)

AC Florenz – Inter Mailand 5:4 (1:2)

Sonntag, 23. April 2017:

US Sassuolo Calcio – SSC Neapel 2:2 (0:0)

Udinese Calcio – Cagliari Calcio 2:1 (0:0)

Sampdoria Genua – FC Crotone 1:2 (1:0)

AC Mailand – FC Empoli 1:2 (0:1)

Lazio Rom – US Palermo 6:2 (5:0)

Chievo Verona – FC Turin 1:3 (0:0)

Juventus Turin – FC Genua 1893 4:0 (3:0)

Montag, 24. April 2017:

Delfino Pescara 1936 – AS Rom 1:4 (0:2)

1. Juventus Turin           33   27  2  4   68:20    83

2. AS Rom                   33   24  3  6   74:28    75

3. SSC Neapel               33   21  8  4   77:35    71

4. Lazio Rom                33   19  7  7   60:38    64

5. Atalanta Bergamo         33   19  6  8   56:37    63

6. AC Mailand               33   17  7  9   50:37    58

7. Inter Mailand            33   17  5 11   63:42    56

8. AC Florenz               33   15 10  8   55:45    55

9. FC Turin                 33   12 12  9   63:54    48

10. Sampdoria Genua          33   12  9 12   41:41    45

11. Udinese Calcio           33   12  7 14   43:44    43

12. Chievo Verona            33   11  5 17   36:52    38

13. Cagliari Calcio          33   11  5 17   46:64    38

14. US Sassuolo Calcio       33   10  6 17   42:52    36

15. FC Bologna               33    9  8 16   31:49    35

16. FC Genua 1893            33    7  9 17   32:57    30

17. FC Empoli                33    7  8 18   22:51    29

18. FC Crotone               33    6  6 21   28:53    24

19. US Palermo               33    3  7 23   27:73    16

20. Delfino Pescara 1936     33    2  8 23   32:74    14

Fiorentina's defender from Italy Davide Astori (2ndL) celebrates with teammates after scoring during the Italian Serie A football match Fiorentina vs Inter Milan, on April 22, 2017 at Florence's "Artemio Franchi" communal stadium. / AFP PHOTO / ANDREAS SOLARO        (Photo credit should read ANDREAS SOLARO/AFP/Getty Images)

Fiorentina bezwingt Inter 5:4

via Sky Sport Austria

Italien, Serie A – 33. Runde: Samstag, 22.04.2017 Atalanta Bergamo – Bologna 3:2 ACF Fiorentina – Inter Mailand 5:4 Sonntag, 23.04.2017 Sassuolo – SSC Napoli 12.30 Chievo Verona – Torino 15.00 Lazio Rom – US Palermo 15.00 AC Milan – Empoli 15.00 Sampdoria Genua – Crotone 15.00 Udinese – Cagliari 15.00 Juventus Turin – Genoa CFC 20.45 Pescara – AS Roma 20.45 Tabelle

1. Juventus Turin           32   26  2  4   64:20    80

2. AS Rom                   32   23  3  6   70:27    72

3. SSC Neapel               32   21  7  4   75:33    70

4. Atalanta Bergamo         33   19  6  8   56:37    63

5. Lazio Rom                32   18  7  7   54:36    61

6. AC Mailand               32   17  7  8   49:35    58

7. Inter Mailand            33   17  5 11   63:42    56

8. AC Florenz               33   15 10  8   55:45    55

9. FC Turin                 32   11 12  9   60:53    45

10. Sampdoria Genua          32   12  9 11   40:39    45

11. Udinese Calcio           32   11  7 14   41:43    40

12. Chievo Verona            32   11  5 16   35:49    38

13. Cagliari Calcio          32   11  5 16   45:62    38

14. US Sassuolo Calcio       32   10  5 17   40:50    35

15. FC Bologna               33    9  8 16   31:49    35

16. FC Genua 1893            32    7  9 16   32:53    30

17. FC Empoli                32    6  8 18   20:50    26

18. FC Crotone               32    5  6 21   26:52    21

19. US Palermo               32    3  7 22   25:67    16

20. Delfino Pescara 1936     32    2  8 22   31:70    14

Beitragsbild: Getty Images

PESCARA, ITALY - APRIL 15: Gonzalo Higuain of Juventus FC celabrates after scoring the goal 0-2 during the Serie A match between Pescara Calcio and Juventus FC at Adriatico Stadium on April 15, 2017 in Pescara, Italy. (Photo by Giuseppe Bellini/Getty Images)

Juventus rückt sechstem Meistertitel in Folge näher

via Sky Sport Austria

Pescara (APA) – Für Juventus Turin rückt der sechste Meistertitel in Folge in der italienischen Serie A näher. Während der Titelverteidiger am Karsamstag bei Schlusslicht Pescara programmgemäß 2:0 siegte, musste sich Verfolger AS Roma im Heimspiel gegen Atalanta Bergamo mit einem 1:1 begnügen. Sechs Runden vor Saisonende beträgt der Vorsprung von Juventus nun acht Zähler.

Für die Turiner erzielte der Argentinier Gonzalo Higuain schon vor der Pause einen Doppelpack (22., 43.). Der Angreifer hält damit bei 23 Saisontoren in Italiens Fußball-Oberhaus. Seinen 25. Treffer schrieb Edin Dzeko an, der der Roma zumindest ein Unentschieden gegen den Fünften Bergamo bescherte. Die Gäste waren durch Jasmin Kurtic (22.) in Führung gegangen, ehe Dzeko kurz nach Seitenwechsel (50.) ausglich.

32. Spieltag

Samstag, 15. April 2017:

Inter Mailand – AC Mailand 2:2 (2:0)

AS Rom – Atalanta Bergamo 1:1 (0:1)

US Palermo – FC Bologna 0:0

Cagliari Calcio – Chievo Verona 4:0 (3:0)

FC Turin – FC Crotone 1:1 (0:0)

AC Florenz – FC Empoli 1:2 (0:1)

Delfino Pescara 1936 – Juventus Turin 0:2 (0:2)

FC Genua 1893 – Lazio Rom 2:2 (1:1)

US Sassuolo Calcio – Sampdoria Genua 2:1 (0:1)

SSC Neapel – Udinese Calcio 3:0 (0:0)

Tabelle

1. Juventus Turin           32   26  2  4   64:20    80

2. AS Rom                   32   23  3  6   70:27    72

3. SSC Neapel               31   20  7  4   72:33    67

4. Lazio Rom                32   18  7  7   54:36    61

5. Atalanta Bergamo         32   18  6  8   53:35    60

6. AC Mailand               32   17  7  8   49:35    58

7. Inter Mailand            32   17  5 10   59:37    56

8. AC Florenz               32   14 10  8   50:41    52

9. FC Turin                 32   11 12  9   60:53    45

10. Sampdoria Genua          31   12  9 10   39:37    45

11. Udinese Calcio           31   11  7 13   41:40    40

12. Chievo Verona            32   11  5 16   35:49    38

13. Cagliari Calcio          32   11  5 16   45:62    38

14. FC Bologna               32    9  8 15   29:46    35

15. US Sassuolo Calcio       31    9  5 17   38:49    32

16. FC Genua 1893            32    7  9 16   32:53    30

17. FC Empoli                32    6  8 18   20:50    26

18. FC Crotone               32    5  6 21   26:52    21

19. US Palermo               32    3  7 22   25:67    16

20. Delfino Pescara 1936     32    2  8 22   31:70    14

 

Artikelbild: Getty

MILAN, ITALY - APRIL 15:  Joao Miranda de Souza Filho of FC Internazionale Milano (R) competes for the ball with Suso of AC Milan during the Serie A match between FC Internazionale and AC Milan at Stadio Giuseppe Meazza on April 15, 2017 in Milan, Italy.  (Photo by Emilio Andreoli/Getty Images )

Dramatisches “China-Derby” in Mailand endete 2:2

via Sky Sport Austria

Mailand (APA) – Das erste “chinesische Stadtderby” von Mailand ist am Samstag nichts für schwache Nerven gewesen. Der AC Milan rettete nach 0:2-Rückstand zur Pause noch ein 2:2. Für den Endstand sorgte Cristian Zapata in der 97. Minute. Milan war erst diese Woche von einer Investorengruppe aus China übernommen worden, Stadtrivale Inter Mailand befindet sich schon seit dem Vorjahr überwiegend in chinesischer Hand.

Milan hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, die Tore erzielte vorerst aber Inter. Antonio Candreva traf nach einem langen Ball (36.), Kapitän Mauro Icardi aus kurzer Distanz (44.). In der Schlussphase sorgten die Innenverteidiger Alessio Romagnoli (83.) und Zapata aber noch für eine Punkteteilung. Den Ausgleichstreffer via Unterkante der Latte bestätigte auch die Torlinientechnologie.

Am Ende jubelten die neuen Milan-Besitzer, die sich den Traditionsclub samt Übernahme der Schulden 740 Millionen Euro hatten kosten lassen, über den Punktgewinn. Die “Rossoneri” behielten dadurch Platz sechs und dürfen weiterhin auf die Europa-League-Teilnahme hoffen. Inter liegt zwei Punkte dahinter auf Rang sieben und ist mittlerweile vier Ligaspiele sieglos.

32. Spieltag

Samstag, 15. April 2017:

Inter Mailand – AC Mailand 2:2 (2:0)

AS Rom – Atalanta Bergamo 1:1 (0:1)

US Palermo – FC Bologna 0:0

Cagliari Calcio – Chievo Verona 4:0 (3:0)

FC Turin – FC Crotone 1:1 (0:0)

AC Florenz – FC Empoli 1:2 (0:1)

Delfino Pescara 1936 – Juventus Turin 0:2 (0:2)

FC Genua 1893 – Lazio Rom 2:2 (1:1)

US Sassuolo Calcio – Sampdoria Genua (18.00)

SSC Neapel – Udinese Calcio (20.45)

1. Juventus Turin           32   26  2  4   64:20    80

2. AS Rom                   32   23  3  6   70:27    72

3. SSC Neapel               31   20  7  4   72:33    67

4. Lazio Rom                32   18  7  7   54:36    61

5. Atalanta Bergamo         32   18  6  8   53:35    60

6. AC Mailand               32   17  7  8   49:35    58

7. Inter Mailand            32   17  5 10   59:37    56

8. AC Florenz               32   14 10  8   50:41    52

9. FC Turin                 32   11 12  9   60:53    45

10. Sampdoria Genua          31   12  9 10   39:37    45

11. Udinese Calcio           31   11  7 13   41:40    40

12. Chievo Verona            32   11  5 16   35:49    38

13. Cagliari Calcio          32   11  5 16   45:62    38

14. FC Bologna               32    9  8 15   29:46    35

15. US Sassuolo Calcio       31    9  5 17   38:49    32

16. FC Genua 1893            32    7  9 16   32:53    30

17. FC Empoli                32    6  8 18   20:50    26

18. FC Crotone               32    5  6 21   26:52    21

19. US Palermo               32    3  7 22   25:67    16

20. Delfino Pescara 1936     32    2  8 22   31:70    14

 

Artikelbild: Getty

Fußball, AC Mailand - US Palermo Db Milano 09/04/2017 - campionato di calcio serie A / Milan-Palermo / foto Daniele Buffa/Image nella foto: esultanza gol Carlos Bacca PUBLICATIONxNOTxINxITA

Football AC Milan U.S. Palermo DB Milano 09 04 2017 Campionato Tue Calcio Series A Milan Palermo Photo Daniele Buffa Image Nella Photo Esultanza Gol Carlos Bacca PUBLICATIONxNOTxINxITA

AC Mailand an chinesische Investorengruppe verkauft

via Sky Sport Austria

Der Verkauf des italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand an die chinesische Investorengruppe Rossoneri Sport Investment Lux ist perfekt. Dies gab der bisherige Eigentümer-Konzern Fininvest des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi am Donnerstag bekannt. Das chinesische Konsortium lässt sich demnach 99,93 Prozent der Anteile am 18-maligen Meister rund 740 Millionen Euro kosten.

“Ich werde niemals die Emotionen vergessen, die der AC Milan mir und uns allen gegeben hat”, schrieb Berlusconi am Abend auf der Homepage des Traditionsklubs und dankte vor allem den Anhängern des Vereins: “Zusammen mit Ihnen haben wir alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich immer Milans größter Fan bleiben werde.”

Insgesamt war der AC Mailand 31 Jahre im Besitz von Berlusconi. In dieser Zeit gewannen die Rossoneri 29 Titel, darunter fünfmal den Europapokal der Landesmeister beziehungsweise die Champions League.

SID ts aa er

April 11th 2017, Juventus Stadium, Turin, Italy; UEFA Champions league football quarterfinal, leg 1, Juventus versus Barcelona; Paul Dybala celebrates his 2nd goal in the 22nd minute xLaurentxLairysx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY ActionPlus11866801

April 11th 2017 Juventus Stage Turin Italy UEFA Champions League Football Quarter finals Leg 1 Juventus versus Barcelona Paul Dybala Celebrates His 2nd Goal in The 22nd Minute xlaurentxlairysx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY ActionPlus11866801

“Juwel” Dybala verlängerte Vertrag mit Juventus

via Sky Sport Austria

Turin (APA/dpa) – Paulo Dybala hat seinen Vertrag beim italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin bis 2022 verlängert. “Das Juwel hat die Vertragsverlängerung für fünf weitere Spielzeiten unterschrieben”, teilte “Juve” am Donnerstag mit. Der Vertrag des 23-jährigen Dybala bei den Turinern wäre ursprünglich nur noch bis Sommer 2020 gelaufen.

Zuletzt hatte der Argentinier beim 3:0 gegen den FC Barcelona am Dienstag in der Champions League seine Qualitäten gezeigt. Mit zwei Toren stellte er seinen Landsmann und fünfmaligen Weltfußballer Lionel Messi klar in den Schatten. Juventus hofft auf den ersten Champions-League-Titel eines italienischen Clubs seit Inter Mailands Triumph im Jahr 2010. In der italienischen Serie A ist Juve die 33. Meisterschaft so gut wie sicher.

Foto: Imago

GENOA, ITALY - JANUARY 13:  Udinese Calcio assistant coach Diego Bortoluzzi issues instructions during the Serie A match between UC Sampdoria and Udinese Calcio at Stadio Luigi Ferraris on January 13, 2014 in Genoa, Italy.  (Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)

Palermo wechselt zum vierten Mal in dieser Saison den Coach

via Sky Sport Austria

Palermo (APA/AFP/dpa) – Der vor dem Abstieg aus der Serie A stehende italienische Fußball-Erstligist US Palermo hat zum vierten Mal in dieser Saison den Trainer gewechselt. Der Uruguayer Diego Lopez wurde am Dienstag freigestellt, Diego Bortoluzzi soll den Vorletzten übergangsweise bis Saisonende trainieren. Erst im Jänner hatte Lopez einen Vertrag bis 2018 unterschrieben, nachdem sein Vorgänger zurückgetreten war.

In der Vorsaison wurden bei Palermo sieben Trainer freigestellt. Der damalige Präsident Maurizio Zamparini hatte den Ruf des Trainerschrecks und in seinen 14 Jahren an der Spitze des Clubs nicht weniger als 28 Trainer entlassen. Zamparini war im Februar allerdings zurückgetreten.

Beitragsbild: Getty Images

Esultanza Gol Lorenzo Insigne Napoli Goal celebration 0-2 Roma 09-04-2017 Stadio Olimpico Football Calcio Serie A 2016/2017 Lazio - Napoli Foto Andrea Staccioli / Insidefoto PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxSUI AndreaxStaccioli

Esultanza Gol Lorenzo Insigne Napoli Goal Celebration 0 2 Roma 09 04 2017 Stadio Olimpico Football Calcio Series A 2016 2017 Lazio Napoli Photo Andrea Staccioli Inside photo PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxSUI ANDREAXSTACCIOLI

Napoli festigt mit Sieg über Lazio Rang drei

via Sky Sport Austria

Bologna (APA/dpa) – Der SSC Napoli festigte Rang drei mit einem souveränen 3:0-Erfolg beim Vierten Lazio Rom. Jose Callejon (26.) und Lorenzo Insigne mit einem Doppelpack (51., 92.) waren für die Gäste erfolgreich. Napoli konnte den Abstand auf den direkten Konkurrenten nach 31 von 38 Runden auf sieben Zähler ausbauen. Der Rückstand auf den Zweiten AS Roma beträgt nach wie vor vier Punkte.

 

31. Spieltag

Samstag, 8. April 2017:

FC Empoli – Delfino Pescara 1936 1:1 (1:1)

Atalanta Bergamo – US Sassuolo Calcio 1:1 (0:1)

Juventus Turin – Chievo Verona 2:0 (1:0)

Sonntag, 9. April 2017:

Sampdoria Genua – AC Florenz 2:2 (1:0)

Udinese Calcio – FC Genua 1893 3:0 (2:0)

FC Crotone – Inter Mailand 2:1 (2:0)

AC Mailand – US Palermo 4:0 (3:0)

FC Bologna – AS Rom 0:3 (0:2)

Cagliari Calcio – FC Turin 2:3 (1:2)

Lazio Rom – SSC Neapel 0:3 (0:1)

 

1. Juventus Turin           31   25  2  4   62:20    77

2. AS Rom                   31   23  2  6   69:26    71

3. SSC Neapel               31   20  7  4   72:33    67

4. Lazio Rom                31   18  6  7   52:34    60

5. Atalanta Bergamo         31   18  5  8   52:34    59

6. AC Mailand               31   17  6  8   47:33    57

7. Inter Mailand            31   17  4 10   57:35    55

8. AC Florenz               31   14 10  7   49:39    52

9. Sampdoria Genua          31   12  9 10   39:37    45

10. FC Turin                 31   11 11  9   59:52    44

11. Udinese Calcio           31   11  7 13   41:40    40

12. Chievo Verona            31   11  5 15   35:45    38

13. Cagliari Calcio          31   10  5 16   41:62    35

14. FC Bologna               31    9  7 15   29:46    34

15. US Sassuolo Calcio       31    9  5 17   38:49    32

16. FC Genua 1893            31    7  8 16   30:51    29

17. FC Empoli                31    5  8 18   18:49    23

18. FC Crotone               31    5  5 21   25:51    20

19. US Palermo               31    3  6 22   25:67    15

20. Delfino Pescara 1936     31    2  8 21   31:68    14

April 8, 2017 - Turin, Italy - Juventus forward Gonzalo Higuain (9) celebrates with Juventus forward Paulo Dybala (21) after scoring his goal during the Serie A football match n.31 JUVENTUS - CHIEVOVERONA on 08/04/2017 at the Juventus Stadium in Turin, Italy. Juventus FC v AC ChievoVerona - Serie A PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20170408_zaa_n230_206 Copyright: xMatteoxBottanellix

April 8 2017 Turin Italy Juventus Forward Gonzalo Higuain 9 Celebrates with Juventus Forward Paulo Dybala 21 After Scoring His Goal during The Series A Football Match n 31 Juventus ChievoVerona ON 08 04 2017 AT The Juventus Stage in Turin Italy Juventus FC v AC ChievoVerona Series A PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAn230  Copyright

Juve weiter auf Titelkurs

via Sky Sport Austria

Juventus Turin steuert in der italienischen Serie A weiter unbeirrt seinem sechsten Meistertitel in Folge entgegen. Der Rekordchampion besiegte mit Fußball-Weltmeister Sami Khedira in der Startelf Chievo Verona 2:0 (1:0) und liegt weiter sechs Punkte vor Verfolger AS Rom. Das Team um Nationalspieler Antonio Rüdiger zog am Sonntag durch ein 3:0 (2:0) beim FC Bologna nach.

Torjäger Gonzalo Higuain (23., 84.) war mit einem Doppelpack der Matchwinner der Alten Dame. Damit feierte Juve auch eine gelungene Generalprobe für das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag gegen den spanischen Meister FC Barcelona mit Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen.

Federico Fazio (25.), Mohamed Salah (41.) und der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko (75.) trafen für die Roma. Verteidiger Rüdiger spielte durch.

31. Spieltag

Samstag, 8. April 2017:

FC Empoli – Delfino Pescara 1936 1:1 (1:1)

Atalanta Bergamo – US Sassuolo Calcio 1:1 (0:1)

Juventus Turin – Chievo Verona 2:0 (1:0)

Sonntag, 9. April 2017:

Sampdoria Genua – AC Florenz 2:2 (1:0)

Udinese Calcio – FC Genua 1893 3:0 (2:0)

FC Crotone – Inter Mailand 2:1 (2:0)

AC Mailand – US Palermo 4:0 (3:0)

FC Bologna – AS Rom 0:3 (0:2)

Cagliari Calcio – FC Turin 2:3 (1:2)

Lazio Rom – SSC Neapel (20.45)

1. Juventus Turin           31   25  2  4   62:20    77

2. AS Rom                   31   23  2  6   69:26    71

3. SSC Neapel               30   19  7  4   69:33    64

4. Lazio Rom                30   18  6  6   52:31    60

5. Atalanta Bergamo         31   18  5  8   52:34    59

6. AC Mailand               31   17  6  8   47:33    57

7. Inter Mailand            31   17  4 10   57:35    55

8. AC Florenz               31   14 10  7   49:39    52

9. Sampdoria Genua          31   12  9 10   39:37    45

10. FC Turin                 31   11 11  9   59:52    44

11. Udinese Calcio           31   11  7 13   41:40    40

12. Chievo Verona            31   11  5 15   35:45    38

13. Cagliari Calcio          31   10  5 16   41:62    35

14. FC Bologna               31    9  7 15   29:46    34

15. US Sassuolo Calcio       31    9  5 17   38:49    32

16. FC Genua 1893            31    7  8 16   30:51    29

17. FC Empoli                31    5  8 18   18:49    23

18. FC Crotone               31    5  5 21   25:51    20

19. US Palermo               31    3  6 22   25:67    15

20. Delfino Pescara 1936     31    2  8 21   31:68    14

 

Titelbild: Imago

NAPLES, ITALY - APRIL 05:  Players of Juventus FC celebrate the 1-2 goal scored by Gonzalo Higuain during the TIM Cup match between SSC Napoli and Juventus FC at Stadio San Paolo on April 5, 2017 in Naples, Italy.  (Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

Khedira mit Juventus im Finale der Coppa Italia

via Sky Sport Austria

SID – Fußball-Weltmeister Sami Khedira steht mit Titelverteidiger Juventus Turin erneut im Finale der Coppa Italia. Dem Rekordpokalsieger reichte im Halbfinal-Rückspiel beim SSC Neapel eine knappe 2:3 (1:0)-Niederlage, das Hinspiel hatte Turin mit 3:1 gewonnen. Im Finale am 2. Juni im Römer Olympiastadion ist Lazio Rom Gegner der Alten Dame. Das Team aus der Hauptstadt hatte den Stadtrivalen AS Rom um Nationalspieler Antonio Rüdiger ausgeschaltet.

Für Juventus stand Khedira am Mittwochabend, einen Tag nach seinem 30. Geburtstag, über die volle Spielzeit auf dem Platz. Der Argentinier Gonzalo Higuain (32./59.) sorgte mit zwei wichtigen Treffern für den Final-Einzug. Marek Hamsik (53.), Dries Mertens (61.) und Lorenzo Insigne (67.) ließen Neapel hoffen, letztlich fehlten den Gastgebern aber zwei Treffer, um das Aus abzuwenden.

Rüdiger und die Roma hatten ihr Halbfinal-Rückspiel gegen Lazio am Dienstag zwar mit 3:2 (1:1) gewonnen, konnten das 0:2 aus dem Hinspiel aber nicht mehr wettmachen. “AS Rom gewinnt, Lazio feiert”, kommentierte die römische Tageszeitung Il Messaggero.

Viel Lob erntete der Ex-Dortmunder und Torschütze gegen den Lokalrivalen, Ciro Immobile, den die Gazetten als “Derby-Kaiser” würdigten. Allein in diesem Jahr erzielte der 27-Jährige schon 12 Tore. Er widmete seinen Treffer im Rückspiel dem Lazio-Coach Filippo Inzaghi, der am Mittwoch 41 Jahre alt wurde.

 

Beitragsbild: Getty Images

April 2, 2017 - Naples, Italy - Gonzalo Higuain of Juventus and Kalidou Coulibaly of Napoli at San Paolo Stadium in Naples, Italy on April 2, 2017. SSC Napoli v Juventus FC - Serie A PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20170402_zaa_n230_406 Copyright: xMatteoxCiambellix

April 2 2017 Naples Italy Gonzalo Higuain of Juventus and Kalidou Coulibaly of Napoli AT San Paolo Stage in Naples Italy ON April 2 2017 SSC Napoli v Juventus FC Series A PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAn230  Copyright

Juventus verspielt Sieg gegen Neapel

via Sky Sport Austria

Torschütze Sami Khedira hat in der italienischen Serie A mit Fußball-Rekordmeister Juventus Turin den Sieg verspielt. Nach dem frühen Führungstreffer durch Weltmeister Khedira (7.) kam der Spitzenreiter im Topspiel beim Tabellendritten SSC Neapel nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Khedira spielte 90 Minuten durch, Marek Hamsik (60.) traf für Neapel.

Juventus hat nach 30 Spieltagen 74 Punkte auf dem Konto und damit weiter einen beruhigenden Vorsprung vor dem AS Rom (68) und Neapel (64). Die Römer um Nationalspieler Antonio Rüdiger hatten am Samstag den FC Empoli 2:0 (1:0) bezwungen. Rüdiger stand in der Startelf.

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko sorgte mit Treffern in der 12. und 56. Minute für die Entscheidung. Der Ex-Wolfsburger übernahm mit jetzt 23 Toren zudem die Führung in der Torjägerliste, dies bedeutet für den AS Rom Klubrekord in einer Saison.

SID us

Artikelbild: Imago

Esultanza Gol Edin Dzeko Roma 2-0 Goal celebration with Mohamed Salah Roma 01-04-2017 Stadio Olimpico Football Calcio Serie A 2016/2017 AS Roma - Empoli Foto Andrea Staccioli / Insidefoto PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxSUI AndreaxStaccioli

Esultanza Gol Edin Dzeko Roma 2 0 Goal Celebration with Mohamed Salah Roma 01 04 2017 Stadio Olimpico Football Calcio Series A 2016 2017 AS Roma Empoli Photo Andrea Staccioli Inside photo PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxSUI ANDREAXSTACCIOLI

AS Roma festigt mit Sieg über Empoli Rang 2

via Sky Sport Austria

Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger hat mit dem AS Rom den zweiten Platz in der italienischen Serie A gefestigt. Der Hauptstadtklub bezwang mit Rüdiger in der Startelf den FC Empoli 2:0 (1:0) und verkürzte den Rückstand auf Titelverteidiger Juventus Turin zunächst auf fünf Punkte. Juve kann aber am Sonntag im Topspiel beim Tabellendritten SSC Neapel den alten Abstand wieder herstellen.

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko sorgte mit Treffern in der 12. und 56. Minute für die Entscheidung. Der Ex-Wolfsburger übernahm mit jetzt 23 Toren zudem die Führung in der Torjägerliste der Serie A, dies bedeutet für den AS Rom Klubrekord in einer Saison. Nach 73 Minuten wurde Dzeko ausgewechselt – gegen die 40 Jahre alte Klubikone Francesco Totti.

30. Spieltag

Samstag, 1. April 2017:

US Sassuolo Calcio – Lazio Rom 1:2 (1:1)

AS Rom – FC Empoli 2:0 (1:0)

Sonntag, 2. April 2017:

FC Turin – Udinese Calcio (12.30)

FC Genua 1893 – Atalanta Bergamo (15.00)

AC Florenz – FC Bologna (15.00)

US Palermo – Cagliari Calcio (15.00)

Chievo Verona – FC Crotone (15.00)

Delfino Pescara 1936 – AC Mailand (15.00)

SSC Neapel – Juventus Turin (20.45)

Montag, 3. April 2017:

Inter Mailand – Sampdoria Genua (20.45)

 

1. Juventus Turin           29   24  1  4   59:19    73

2. AS Rom                   30   22  2  6   66:26    68

3. SSC Neapel               29   19  6  4   68:32    63

4. Lazio Rom                30   18  6  6   52:31    60

5. Inter Mailand            29   17  4  8   55:31    55

6. Atalanta Bergamo         29   17  4  8   46:33    55

7. AC Mailand               29   16  5  8   42:32    53

8. AC Florenz               29   13  9  7   46:37    48

9. Sampdoria Genua          29   11  8 10   35:34    41

10. FC Turin                 29   10 10  9   54:48    40

11. Chievo Verona            29   11  5 13   34:41    38

12. Udinese Calcio           29   10  6 13   36:38    36

13. FC Bologna               29    9  7 13   29:42    34

14. Cagliari Calcio          29    9  5 15   36:58    32

15. US Sassuolo Calcio       30    9  4 17   37:48    31

16. FC Genua 1893            29    7  8 14   30:43    29

17. FC Empoli                30    5  7 18   17:48    22

18. US Palermo               29    3  6 20   24:60    15

19. FC Crotone               29    3  5 21   21:49    14

20. Delfino Pescara 1936     29    2  6 21   29:66    12

 

Fußball, Sampdoria Genua - Juventus Turin Db Genova 19/03/2017 - campionato di calcio serie A / Sampdoria-Juventus / foto Daniele Buffa/Image nella foto: esultanza gol Juan Cuadrado PUBLICATIONxNOTxINxITA

Football Sampdoria Genoa Juventus Turin DB Genova 19 03 2017 Campionato Tue Calcio Series A Sampdoria Juventus Photo Daniele Buffa Image Nella Photo Esultanza Gol Juan Cuadrado PUBLICATIONxNOTxINxITA

Juventus macht nächsten Schritt zum 33. Meistertitel

via Sky Sport Austria

SID – Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat mit Weltmeister Sami Khedira den nächsten Schritt zum 33. Scudetto gemacht. Der Titelverteidiger setzte sich bei Sampdoria Genua mit 1:0 (1:0) durch und behauptete seinen Zehn-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze vor seinem hartnäckigsten Verfolger SSC Neapel.

Juan Cuadrado erzielte in der siebten Minute das entscheidende Tor für die Turiner, die seit zehn Ligaspielen ungeschlagen sind.

 

 

29. Spieltag

Samstag, 18. März 2017:

FC Turin – Inter Mailand 2:2 (1:1)

AC Mailand – FC Genua 1893 1:0 (1:0)

Sonntag, 19. März 2017:

FC Empoli – SSC Neapel 2:3 (0:3)

FC Bologna – Chievo Verona 4:1 (0:1)

FC Crotone – AC Florenz 0:1 (0:0)

Sampdoria Genua – Juventus Turin 0:1 (0:1)

Cagliari Calcio – Lazio Rom 0:0

Atalanta Bergamo – Delfino Pescara 1936 3:0 (1:0)

Udinese Calcio – US Palermo 4:1 (1:1)

AS Rom – US Sassuolo Calcio 3:1 (2:1)

 

https://twitter.com/juventusfcen/status/843495043939942401

 

1. Juventus Turin 29 24 1 4 59:19 73

2. AS Rom 29 21 2 6 64:26 65

3. SSC Neapel 29 19 6 4 68:32 63

4. Lazio Rom 29 17 6 6 50:30 57

5. Inter Mailand 29 17 4 8 55:31 55

6. Atalanta Bergamo 29 17 4 8 46:33 55

7. AC Mailand 29 16 5 8 42:32 53

8. AC Florenz 29 13 9 7 46:37 48

9. Sampdoria Genua 29 11 8 10 35:34 41

10. FC Turin 29 10 10 9 54:48 40

11. Chievo Verona 29 11 5 13 34:41 38

12. Udinese Calcio 29 10 6 13 36:38 36

13. FC Bologna 29 9 7 13 29:42 34

14. Cagliari Calcio 29 9 5 15 36:58 32

15. US Sassuolo Calcio 29 9 4 16 36:46 31

16. FC Genua 1893 29 7 8 14 30:43 29

17. FC Empoli 29 5 7 17 17:46 22

18. US Palermo 29 3 6 20 24:60 15

19. FC Crotone 29 3 5 21 21:49 14

20. Delfino Pescara 1936 29 2 6 21 29:66 12

Das Spiel zwischen Sassuolo und Pescara (2:1 (1:0)) wurde 3:0 für Pescara gewertet, weil Sassuolo einen Spieler eingesetzt hatte, der der Liga nicht rechtzeitig gemeldet worden war. SID xtl xmh

Titelbild: Imago

during the Serie A match between AC Milan and Genoa CFC at Stadio Giuseppe Meazza on March 18, 2017 in Milan, Italy.

Milan macht Boden auf EC-Plätze gut

via Sky Sport Austria

Der AC Milan macht im Kampf um einen Europacupplatz Boden gut. Die Rosonieri bezwingen den FC Genua zu Hause mit 1:0. Das Goldtor erziel Mati Fernandez in der 33. Minute.

Milan bleibt damit auch an Inter dran, das nach dem 2:2 gegen den FC Turin nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Stadtrivalen hat.

 

 

29. Spieltag

Samstag, 18. März 2017:

FC Turin – Inter Mailand 2:2 (1:1)

AC Mailand – FC Genua 1893 1:0 (1:0)

Sonntag, 19. März 2017:

FC Empoli – SSC Neapel (12.30)

FC Bologna – Chievo Verona (15.00)

FC Crotone – AC Florenz (15.00)

Sampdoria Genua – Juventus Turin (15.00)

Cagliari Calcio – Lazio Rom (15.00)

Atalanta Bergamo – Delfino Pescara 1936 (15.00)

Udinese Calcio – US Palermo (18.00)

AS Rom – US Sassuolo Calcio (20.45)

 

 

1. Juventus Turin           28   23  1  4   58:19    70

2. AS Rom                   28   20  2  6   61:25    62

3. SSC Neapel               28   18  6  4   65:30    60

4. Lazio Rom                28   17  5  6   50:30    56

5. Inter Mailand            29   17  4  8   55:31    55

6. AC Mailand               29   16  5  8   42:32    53

7. Atalanta Bergamo         28   16  4  8   43:33    52

8. AC Florenz               28   12  9  7   45:37    45

9. Sampdoria Genua          28   11  8  9   35:33    41

10. FC Turin                 29   10 10  9   54:48    40

11. Chievo Verona            28   11  5 12   33:37    38

12. Udinese Calcio           28    9  6 13   32:37    33

13. US Sassuolo Calcio       28    9  4 15   35:43    31

14. FC Bologna               28    8  7 13   25:41    31

15. Cagliari Calcio          28    9  4 15   36:58    31

16. FC Genua 1893            29    7  8 14   30:43    29

17. FC Empoli                28    5  7 16   15:43    22

18. US Palermo               28    3  6 19   23:56    15

19. FC Crotone               28    3  5 20   21:48    14

20. Delfino Pescara 1936     28    2  6 20   29:63    12

Db Torino 14/03/2017 - Champions League / Juventus Turin vs. FC Porto: Andrea Agnelli PUBLICATIONxNOTxINxITA

DB Torino 14 03 2017 Champions League Juventus Turin vs FC Porto Andrea Agnelli PUBLICATIONxNOTxINxITA

Kontakte zu Hooligans: Juve-Chef muss vor Sportgericht

via Sky Sport Austria

Juventus Turins Präsident Andrea Agnelli und drei Manager des Rekordmeisters müssen sich vor dem Sportgericht des italienischen Fußballverbandes verantworten. Das gab Agnelli auf einer Pressekonferenz im Juve-Hauptquartier von Vinovo bei Turin am Samstag bekannt.

Hintergrund sind Ermittlungen der Turiner Staatsanwaltschaft über Kontakte des Klubs zu Hooligans, die mit der Mafia verbunden sind. Agnelli bezeichnete den Beschluss der Sportjustiz, ein Verfahren gegen ihn einzuleiten, als unannehmbar. Es sei das Ergebnis einer Vorverurteilung des Rekordmeisters.

Das Juve-Management wird verdächtigt, von 2011 bis 2016 Hooligans mit Mafia-Kontakten unter der Hand Eintrittskarten für Fußballspiele verschafft zu haben. Damit soll nach Angaben des Fußballverbandes indirekt auch der Schwarzhandel gefördert worden sein.

Die Turiner Staatsanwälte hatten festgestellt, dass bei dem Derby gegen den FC Turin am 23. Februar 2014 Juve-Mitarbeiter den Hooligans erlaubt hatten, verbotene Knallkörper und Banner ins Stadion zu bringen.

SID xmt rd