Ski Alpin: Zauchensee möglicher Ersatzort für St. Anton-Rennen

via Sky Sport Austria

Lienz/Zauchensee/St. Anton (APA) – Der ausbleibende Schneefall und die warmen Temperaturen in Mitteleuropa bringen den Weltcupkalender der alpinen Skirennläufer durcheinander und die Verantwortlichen ins Schwitzen. Nach der Absage der Damen-Speedrennen in St. Anton am 9./10. Jänner könnte Zauchensee als Ersatzort einspringen. Der Österreichische Skiverband (ÖSV) prüft diese Option und will am Montag eine Entscheidung treffen.

Ebenfalls am Montag wird darüber entschieden, ob die Slaloms in Zagreb über die Bühne gehen können, der Kroatien-Ausflug der Alpinen wackelt gehörig. Das für den 3. Jänner angesetzte Rennen der Damen wurde vom Veranstalter bereits um zwei Tage auf 5. Jänner verschoben. Laut Atle Skaardal, dem Damen-Chef-Renndirektor des Internationalen Skiverbands (FIS), passierte dies aber nicht nach Rücksprache mit der FIS und sei deshalb noch nicht fix.

Der Herren-Bewerb ist für 6. Jänner anberaumt, da wäre möglicherweise ein Ausweichen auf 7. noch möglich. Ab Dienstag sollen die Temperaturen in Zagreb in den Minusbereich fallen, Kunstschneeproduktion wäre dann möglich. Zudem ist Neuschnee angesagt. Der entscheidende Faktor wäre dann die Zeit.

Ziemlich sicher ist bereits, dass in Zauchensee eine volle Abfahrt nicht möglich sein wird, sondern nur ein Start von weiter unten. Auf dem Plan für St. Anton wären eine Abfahrt und ein Super-G gestanden. “Am Montag bekommen wir eine Entscheidung wegen Zagreb. Und vielleicht wissen wir dann auch schon, welche Rennen wir in Zauchensee machen können”, sagte Skaardal, der in Salzburg auch Sprint-Abfahrten nicht ausschloss. Ob die Sturzräume groß genug sind, müsse man noch prüfen. Auch ein Slalom als möglicher Zagreb-Ersatz wäre denkbar.

Sollte in Zagreb weder Damen- noch Herren-Rennen möglich sein, stünde möglicherweise auch Flachau parat, neben dem Damen-Slalom am 12. Jänner auch einen Torlauf für die Herren auszutragen. Auch Lienz wäre eine Option. Den Herren fehlt ja auch noch ein Ersatzort für den abgesagten Levi-Slalom. Der Herren-Weltcup-Tross gastiert nach Zagreb in Adelboden (9./10. Jänner) und Wengen (15.-17. Jänner), nach derzeitigem Stand können die Rennen in der Schweiz durchgeführt werden.

In St. Anton ist die Durchführung der Abfahrt und des Super-G aus Sicherheitsgründen aufgrund des Schneemangels nicht möglich. Zwar sei es gelungen, die Piste mit Kunstschnee zu präparieren, allerdings fehle dieser für die nötigen Sturzräume, teilten die Organisatoren am Sonntag mit.

Bild: GEPA