Skispringen: Kein Podestplatz für ÖSV-Damen, aber vier in den Top 7

via Sky Sport Austria

(APA) – Die österreichischen Skispringerinnen haben beim Saison-Auftakt in Lillehammer keinen Podestplatz geschafft. Mannschaftlich schnitten sie mit einem Quartett unter den besten sieben aber sehr stark ab. Weltcup-Titelverteidigerin Daniela Iraschko-Stolz belegte Rang vier, unmittelbar dahinter folgten ihre Teamkolleginnen Chiara Hölzl, Jacqueline Seifriedsberger und Eva Pinkelnig.

Den Sieg sicherte sich Sara Takanashi. Die Japanerin feierte nach Sprüngen auf 95,5 und 97,5 Meter überlegen vor der Slowenin Maja Vtic und der Norwegerin Maren Lundby ihren 31. Weltcup-Erfolg.

Der WM-Dritten Iraschko-Stolz (88,5/95,0) fehlten 2,7 Punkte auf den dritten Rang. “Ich würde sagen, das Ergebnis stimmt auf alle Fälle. Das letzte Selbstvertrauen fehlt noch. Die Formkurve stimmt, ich weiß, dass ich noch Potenzial nach oben habe, das stimmt mich positiv”, meinte die Steirerin. Mannschaftlich könne das Team natürlich sehr zufrieden sein, ergänzte die Iraschko-Stolz.

Die nächsten Bewerbe finden in der kommenden Woche in Nischny Tagil (RUS) statt.

Foto: Imago