Sturm Graz besser als in der Meistersaison

via Sky Sport Austria

Am vergangenen Samstag war die Fußball-Euphorie in Graz wieder zu spüren. Beim 1:1 gegen Rapid Wien stellte der SK Surm Graz einen neuen Zuschauerrekord auf. Über 16.700 Fans kamen in die Merkur Arena in Graz-Liebenau und sorgten für eine großartige Atmosphäre. Sturm-Kapitän Christian Schulz, der jahrelang in der Deutschen Bundesliga aktiv war, zeigte sich von der Stimmung beeindruckt: “Es hat sich angefühlt wie vor 30.000 oder 40.000 Zuschauern.”

Die Mannschaft von Trainer Franco Foda startete besser als jemals zuvor in eine Saison. Nach sieben Runden führt Sturm die Tabelle mit 16 Punkten an. Zum Vergleich: In der Meistersaison 2010/11 lagen die Grazer zu diesem Zeitpunkt mit 13 Zählern auf dem dritten Rang. Am kommenden Samstag hat Sturm gegen die Admira (18.30 Uhr / live auf Sky) die Chance den Vereinsrekord weiter zu verbessern.

Foda will im Meisterkampf bis zum Ende der Saison mitmischen. “Es darf jeder träumen und die Euphorie wollen wir auch nicht bremsen. Wir haben erst sieben Runden absolviert und es wird bis zum 36. Spieltag noch viel passieren. Wir sind gut in die Runde gestartet und das ist wichtig, weil du sonst von Anfang an der Musik hinterher läufst”, sagte der Coach bei Talk & Tore.

Foda: “Es war ein Spitzenspiel”

starter-sport-beitrag

Artikelbild: GEPA