GRAZ,AUSTRIA,10.JAN.18 - SOCCER - tipico Bundesliga, Regionalliga Mitte, SK Sturm Graz vs SV Allerheiligen, test match. Image shows head coach Heiko Vogel (Sturm). Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender

Sturm Graz gewinnt erstes Testspiel unter Trainer Vogel

via Sky Sport Austria

Fußball-Bundesliga-Tabellenführer SK Sturm Graz hat den ersten Test unter Neo-Trainer Heiko Vogel gewonnen. Die Grazer setzten sich am Mittwochnachmittag im Trainingszentrum Messendorf gegen den Regionalligisten SV Allerheiligen mit 4:2 (2:0) durch. Die Sturm-Tore erzielten Oliver Filip (9.), Fabian Schubert (24.), Marc Andre Schmerböck (52.) und Emeka Eze (65.).

“Ich habe viele gute Ansätze gesehen, aber auch noch viel Luft nach oben”, sagte Vogel. Man habe in Ballbesitz und auch im Spiel gegen den Ball bereits versucht, Dinge zu erarbeiten. “Es wäre aber ein Traum, wenn im ersten Spiel schon alles so funktionieren würde, wie man sich das vorstellt. Ich bin mit der ersten Woche sehr zufrieden. Wir haben gut und hart gearbeitet.”

Vogel hatte sein Amt als Nachfolger des zum ÖFB-Teamchef avancierten Franco Foda vergangenen Donnerstag angetreten. Der nächste Test für sein Team steht am Freitag gegen Erste-Liga-Schlusslicht Blau-Weiß Linz auf dem Programm. Für Philipp Zulechner kommt auch das folgende Trainingslager in Spanien zu früh. Der Stürmer befindet sich laut Clubangaben wegen seines schweren Infekts weiterhin im LKH Graz.

Tore: 1:0 Filip (9. Minute), 2:0 Schubert (24.); 3:0 Schmerböck (52.), 3:1 Trdina (52.), 3:2 Polanc (57.), 4:2 Eze (65.)

SK Sturm (1. Halbzeit; 4-1-4-1): Schützenauer, Koch, Maresic, Schulz, Lykogiannis, Lovric, Filip, Zulj, Hierländer, Röcher, Schubert
SK Sturm (2. Halbzeit; 4-1-4-1): Ehmann, Wagnes, Leite, Spendlhofer, Puchegger, Jeggo, Schmerböck, Fadinger, Potzmann, Eze, Alar

Heiko Vogel: „Ich habe viele gute Ansätze gesehen, aber auch noch viel Luft nach oben. Das wünscht man sich als Trainer im ersten Spiel. In der zweiten Halbzeit hat uns dann auch die Frische gefehlt, weil die Jungs, welche in den zweiten 45 Minuten aufgelaufen sind, zuerst in der Kraftkammer gearbeitet haben. Wir haben uns ein paar Dinge vorgenommen und versucht zu erarbeiten. Sowohl was das Spiel im Ballbesitz, als auch was jenes gegen den Ball betrifft. Es wäre aber ein Traum, wenn im ersten Spiel schon alles so funktionieren würde wie man sich das vorstellt. Ich bin mit der ersten Woche sehr zufrieden. Wir haben gut und hart gearbeitet.“

Personalsituation: Philipp Zulechner befindet sich aufgrund eines schweren Infekts weiterhin im LKH Graz. Christian Schoissengeyr plagen muskuläre Probleme und wurde heute geschont. Philipp Huspek wird im Trainingslager wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.