Video enthält Produktplatzierungen

Stöger über Zukunft: “Schließe gar nichts mehr aus”

von Franz Verworner

In Deutschland und Österreich ist Peter Stöger wohl eine der heißesten Aktien auf dem Trainermarkt. Seit fast einem Jahr ist der 53-Jährige nun schon ohne ein Engagement bei einem Fußball-Verein, es dürfte allerdings nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich dieser Umstand wieder ändert. Bei Talk und Tore spricht der ehemalige BVB-Coach über seine Erwartungen an seinen nächsten Arbeitgeber.

GAK, Wiener Neustadt, Austria Wien, 1. FC Köln und schließlich Borussia Dortmund: Peter Stöger hat zwischen 2011 und 2018 einen beinahe kometenhaften Aufstieg als Fußball-Trainer hingelegt. Wie es für den gebürtigen Wiener nun weitergehen soll – ob als Trainer oder Sportdirektor – lässt Stöger bei Talk und Tore allerdings offen: “Es muss stimmig für mich sein. […] In diesem Bereich, dem Fußball, schließe ich ganz einfach nichts aus.”

Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Stöger eine neue Aufgabe annimmt – und es könnte schneller gehen, als man vielleicht denkt: “Ich glaube, dass das jetzt auch in nächster Zeit irgendwann passieren wird, dass ich dann sage: ‘Und das werde ich jetzt auch machen’.”

Eines scheint klar zu sein: Peter Stöger wird nicht mehr lange vereinslos bleiben. Wo und wann der 53-Jährige anheuern wird, scheint allerdings noch offen. Die Vergangenheit des ehemaligen Dortmund-Trainers hat jedenfalls eindrucksvoll bewiesen, wie schnell es gehen kann.

18-05-tipico-buli-samstag