NEW YORK, NEW YORK - SEPTEMBER 07: Bianca Andreescu of Canada celebrates winning match point during her Women's Singles final match against against Serena Williams of the United States on day thirteen of the 2019 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 07, 2019 in the Queens borough of New York City. (Photo by Emilee Chinn/Getty Images)

Sieg gegen Williams: Andreescu gewinnt die US Open

via Sky Sport Austria

Ein Jahr nach Naomi Osaka hat das Damen-Tennis neuerlich einen Shooting-Star, der Serena Williams die Suppe versalzte.

Wieder war alles angerichtet für die 37-jährige US-Amerikanerin, die in ihrem vierten Grand-Slam-Finale nach der Baby-Pause ihren 24. Major-Titel holen wollte. Doch es war die erst 19-jährige Kanadierin Bianca Andreescu, die am Samstag in Flushing Meadows mit 6:3,7:5 triumphierte.

Andreescu zeigte sich trotz ihres ersten Endspiels bei einem der vier Grand-Slam-Turniere unbekümmert und ist nun erste kanadische Major-Siegerin überhaupt. Am Ende ließ sie den Schläger fallen, umarmte Williams und ging nochmals auf den Court im Arthur Ashe Stadium zurück. Sie küsste den Boden und rollte auf den Rücken, ein Glücksmoment sondergleichen für die Aufsteigerin, die nun sogar auf Platz 5 im Ranking hochschnellen wird. Noch vor einem Jahr war Andreescu in der ersten Qualifikationsrunde für die US Open gescheitert, nun ist sie die erste Hauptfeld-Debütantin, die den Triumph geschafft hat.

US Open: Nadal im Finale gegen Medwedew

Williams scheiterte hingegen nach den Wimbledon-Finali 2018 und 2019 sowie dem US-Open-Endspiel im Vorjahr neuerlich an ihrem großen Vorhaben. Denn die am 26. September 38 Jahre alt werdende US-Amerikanerin spielt eigentlich nur noch, um den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court (geborene Smith) mit 24 Grand-Slam-Titeln zu egalisieren und zu überbieten.

Für Andreescu geht damit der kometenhafte Aufstieg weiter: Sie hat nun auch das achte Match gegen eine Top-Ten-Spielerin in diesem Jahr gewonnen und gleich in ihrem ersten Major-Finale triumphiert. Turniersieg Nummer 3 war für Andreescu nicht weniger als 3,85 Mio. US-Dollar (3,49 Mio. Euro) wert, Williams musste sich mit 1,9 Mio. trösten. Andreescu kletterte mit dem Triumph im WTA-Ranking auf Platz 5.

“Es ist so schwer zu beschreiben, aber ich bin mehr als dankbar. Ich habe wirklich hart für diesen Moment gearbeitet”, schilderte Andreescu vor den fast 24.000 Fans ihre Gefühle. “Dieses Jahr ist ein Traum wahr geworden und dass ich gegen diese Legende des Sports auf diesem Level spielen kann, ist aufregend”, erklärte die Kanadierin. Sie sei enorm stolz, wie sie den Druck und die Situation gemeistert habe.

Williams, die im Verlauf des Turniers ihr bestes Tennis seit ihrer Rückkehr auf die Tour als Mutter gezeigt hatte, hatte sich im Finish bei 1:5 noch einmal aufgebäumt. “Ich habe versucht, länger hier draußen zu bleiben. Die Fans habe so sehr geschrien, und ich habe etwas besser gespielt. Aber Bianca hat ein unglaubliches Match gespielt. Ich bin stolz und glücklich für dich.”

Das Match hatte schon gar nicht nach dem Geschmack des Großteils der über 23.000 Fans und auch nicht des US-Superstars begonnen: Mit einem Doppelfehler musste eine nervöse Serena Williams gleich das Auftaktgame abgeben, Andreescu stellte sicher auf 2:0. Bei 4:2 fand die Kanadierin nicht weniger als fünf Bälle zum Doppelbreak vor, doch Williams rettete sich zum 3:4. Die US-Amerikanerin hatte dann ihren einzigen Breakball zum 4:4, den ihre Gegnerin aber im Stile eines Champions mit einem Ass abwehrte. Williams musste in der Folge, neuerlich mit einem Doppelfehler, beim ersten Satzball den ersten Durchgang mit 3:6 nach 43 Minuten abgeben.

Andreescu behält im “Duell der Generationen” die Nerven

Der größte Altersunterschied zweier Finalistinnen in der “open era”, Williams ist 18 Jahre und 263 Tage älter, war auf dem Platz nicht zu bemerken. Und schon gar nicht die Tatsache, dass Williams ihr 33. (!) und Andreescu ihr erstes Grand-Slam-Finale bestritt. Der Teenager aus Ontario blieb fokussiert und cool, während Williams der Druck, zu Hause, 20 Jahre nach ihrem ersten Major-Sieg bei den US Open, Titel Nummer 24 zu holen, anzumerken war.

Auch im zweiten Durchgang gelang Andreescu ein frühes Break zum 2:0. Zwar schaffte Williams diesmal zum 1:2 mit dem vierten Breakball das sofortige 1:2, doch Andreescu breakte die Favoritin zum 3:1 und dann auch noch zum 5:1. Andreescu hatte nach 75 Minuten ihren ersten Matchball, doch als Williams doch noch ein Rebreak zum 2:5 gelang, wechselte das Momentum.

Zu Null musste Andreescu auch den Aufschlag zum 4:5 abgeben und unter dem ohrenbetäubenden Jubel der Fans gelang Williams das 5:5. Die Williams-Anhänger schöpften Hoffnung. Unter ihnen auch die extra eingeflogene Freundin Meghan Markle, Herzogin von Sussex und Frau des britischen Prinzen Harry, in Williams’ Box. Doch Andreescu fing sich und nutzte ihren dritten Matchball zum Triumph. Es wird wohl nicht ihr letzter gewesen sein.

08-09-formel-1-gp-von-itlaien

(APA).

Artikelbild: Getty