Mercedes Cup Stuttgart 2016 Finale 100.Weissenhof Turnier Sieger Dominic Thiem ,Österreich

Mercedes Cup Stuttgart 2016 Final 100 Weißenhof Tournament Winner Dominic Thiem Austria

Thiem in Wimbledon an Nummer Acht gesetzt

via Sky Sport Austria

London (APA/Reuters) – Der Niederösterreicher Dominic Thiem wird beim Tennis-Grand-Slam-Turnier von Wimbledon nächste Woche als Nummer acht gesetzt sein. Damit halten sich die Veranstalter in seinem Fall nicht an die Weltrangliste, wonach der 22-jährige Ranking-Achte aufgrund des Teilnahme-Verzichts des Spaniers Rafael Nadal auf Position sieben gesetzt sein müsste.

Thiem wurde trotz seines Rasen-Debüttitels in Stuttgart sowie dem Halle-Halbfinale der französische Weltranglisten-Zehnte Richard Gasquet vorgezogen. Die Setzung als Nummer acht garantiert Österreichs Nummer eins aber, dass er erst im Viertelfinale auf einen vor ihn gereihten Top-Spieler treffen könnte. Es ist Thiems bisher beste Setzung bei einem Major, bei den French Open war er die Nummer 13. Der Serbe Novak Djokovic und die US-Amerikanerin Serena Williams sind wie erwartet topgesetzt.

Dominic Thiem rutscht in der Weltrangliste auf Platz 8

Die Setzlisten für die Wimbledon-Einzelturniere 2016:

HERREN: 1 Novak Djokovic (SRB) – 2 Andy Murray (GBR) – 3 Roger Federer (SUI) – 4 Stan Wawrinka (SUI) – 5 Kei Nishikori (JPN) – 6 Milos Raonic (CAN) – 7 Richard Gasquet (FRA) – 8 Dominic Thiem (AUT) – 9 Marin Cilic (CRO) – 10 Tomas Berdych (CZE) – 11 David Goffin (BEL) – 12 Jo-Wilfried Tsonga (FRA) – 13 David Ferrer (ESP) – 14 Roberto Bautista Agut (ESP) – 15 Nick Kyrgios (AUS) – 16 Gilles Simon (FRA) – 17 Gael Monfils (FRA) – 18 John Isner (USA) – 19 Bernard Tomic (AUS) – 20 Kevin Anderson (RSA) – 21 Philipp Kohlschreiber (GER) – 22 Feliciano Lopez (ESP) – 23 Ivo Karlovic (CRO) – 24 Alexander Zverev (GER) – 25 Viktor Troicki (SRB) – 26 Benoit Paire (FRA) – 27 Jack Sock (USA) – 28 Sam Querrey (USA) – 29 Pablo Cuevas (URU) – 30 Alexander Dolgopolow (UKR) – 31 Joao Sousa (POR) – 32 Lucas Pouille (FRA)

DAMEN: 1 Serena Williams (USA) – 2 Garbine Muguruza (ESP) – 3 Agnieszka Radwanska (POL) – 4 Angelique Kerber (GER) – 5 Simona Halep (ROM)- 6 Viktoria Asarenka (BLR) – 7 Roberta Vinci (ITA) – 8 Belinda Bencic (SUI) – 9 Venus Williams (USA) – 10 Madison Keys (USA) – 11 Petra Kvitova (CZE) – 12 Timea Bacsinszky (SUI) – 13 Carla Suarez Navarro (ESP) – 14 Swetlana Kuznezowa (RUS) – 15 Samantha Stosur (AUS) – 16 Karolina Pliskova (CZE) – 17 Johanna Konta (GBR) – 18 Jelina Switolina (UKR) – 19 Sloane Stephens (USA) – 20 Dominika Cibulkova (SVK) – 21 Sara Errani (ITA) – 22 Anastasia Pawljutschenkowa (RUS) – 23 Jelena Jankovic (SRB) – 24 Ana Ivanovic (SRB) – 25 Barbora Strycova (CZE) – 26 Irina-Camelia Begu (ROM) – 27 Kiki Bertens (NED) – 28 Coco Vandeweghe (USA) – 29 Lucie Safarova (CZE) – 30 Darja Kasatkina (RUS) – 31 Caroline Garcia (FRA) – 32 Kristina Mladenovic (FRA)

Bild: Getty Images