Testspiel: Mattersburg holt umkämpftes Remis gegen Ulsan FC

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg bestritt im Trainingslager in Portugal ein Testspiel gegen die aus Südkorea kommende Mannschaft Ulsan FC.

Von Beginn weg war es eine intensive Partie zweier Mannschaften, die ein hohes Tempo gingen. Klare Torchancen waren zunächst aber auf beiden Seiten keine vorhanden.

Etwa nach einer Viertelstunde wurde es in einem der beiden Strafräume erstmals brenzlig. Michael Perlak setzte sich auf der rechten Seite gut durch, sah in der Mitte auch den gut postierten Stefan Maierhofer, doch dessen Zuspiel konnte gerade noch von einem koreanischen Abwehrspieler mit einer engagierten Klärungsaktion unterbunden werden (17.).

Alois Höller steckte mit einem schwungvollen Tackling, wo er jedoch klar den Ball spielte, auf Markus Pink durch, der alleine auf den Schlussmann zulief, doch hauchdünn im Abseits stand und somit zurückgepfiffen wurde (22.). Der quirlige Perlak war es abermals, der sich auf der Seite gleich gegen drei Asiaten durchsetze, doch seine Hereingabe landete dann genau beim Schlussmann (25.).

Rascher Ausgleich

Von den Koreanern war bis dahin nicht viel in der Offensive zu sehen, denn der SVM hatte mehr Ballbesitz und kontrollierte das Geschehen über weite Strecken. Einen abgewehrten Freistoss nutzten sie jedoch zu einem schnellen Konter und der brachte auch die Führung für Ulsan. Ein Querpass von links wurde zunächst noch durchgelassen und Insung traf im Rückraum alleine vor Kuster (35.).

Im direkten Gegenzug gelang beinahe der Ausgleichstreffer, der Ball war nämlich schon im Tor, doch das Schiedsrichter-Team wollte bei einem Okugawa-Abspiel Kapitän Nedeljko Malic knapp im Abseits gesehen haben, somit blieb es beim knappen Rückstand. Dabei sollte es aber nicht lange bleiben.

Nur knapp eine Minute später war nämlich die Kugel wieder im Netz der Asiaten und dieses Mal zählte der Treffer auch. Michael Perlak setzte links im Strafraum Markus Pink ein, der legte an der Toroutlinie noch einmal quer zur Mitte, wo Stefan Maierhofer goldrichtig stand (38.). Die Koreaner traten nur noch einmal offensiv in Erscheinung, Markus Kuster aber war hellwach und konnte bei einem abgelegten Schussversuch die Situation gekonnt entschärfen.

Kurze Freude über Führung

Nach dem Seitenwechsel brachten die Gäste aus dem Südosten Asiens eine komplatt neue Mannschaft, während Trainer Gerald Baumgartner seine Formation unverändert ließ, im Verlauf der zweiten Spielhälfte dann doch sechs frische Kräfte einwechselte. Ein schlechter Ball des gegnerischen Torwarts ließ unser Team die Partie komplett drehen.

Die Kugel kam nämlich genau zu Michael Perlak, der sich die Möglichkeit nicht nehmen ließ und trocken zum 2:1 einschob (50.). Wie auch schon im ersten Durchgang bei den Koreanern, hielt auch die SVM-Führung nicht lange, bei einem Klärungsversuch in der SVM-Defensive kam die Kugel unglücklich genau bei Angreifer Yohei, der dann aber herrlich den etwas überraschten Markus Kuster überhob (53.).

Mit dem Ausgleichstreffer war Ulsan wieder besser im Spiel, es blieb eine ausgeglichene Partie bis zum Ende, wo Mattersburg jedoch in der Offensive etwas gefährlicher war, aber nicht zwingend genug. Bei einem Steilpass auf den eingewechselten Rene Renner stand der knapp im Abseits (63.), ein Mahrer-Kopfball konnte noch entscheidend abgelenkt werden (73.), ein Novak-Pass in die Spitze wurde etwas zu steil (86.) und ein Renner-Direktfreistoss landete genau beim Schlussmann (90.). So blieb es am Ende auch beim 2:2.

Trainer Gerald Baumgartner.
“Es war ein guter Test gegen ein läuferisch starken Gegner. Bei den Gegentreffern hätten wir uns besser verhalten und die Situationen anders lösen können, auch in der Offensive klappte bei so mancher aussichtsreicher Möglichkeit der letzte Pass nicht. Alles in allem kann ich dem Spiel aber zufrieden sein.”

Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Lercher (77. Sanchez); Jano, Grgic (60. Sittsam); Okugawa (77. Novak), Perlak (77. Ertlthaler), Pink (60. Renner); Maierhofer (69. Prevljak)

Ulsan Hyundai FC

Jungin (46. Young Dae); Dong Ho (46. Changsoo), Kyubaek (46. Windbichler), Jong Eun (46. Minsoo), Myung Jae (46. Joo Ho); Geonung (46. Jaeyong); Insung (46. Seung Jun), Donggyeong (46. Yeong Jae), Seongjai (46. Sungju), Youngcheol (46. Orsic/75. Ilsu); Minkyu (46. Yohei)

Torfolge
0:1 (35.) Insung
1:1 (38.) Maierhofer
2:1 (50.) Perlak
2:2 (53.) Yohei