Thiem nach Sieg trotz drei vergebenen Matchbällen: “Gutes Zeichen, dass ich den dritten noch gewonnen habe”

via Sky Sport Austria

Dominic Thiem kämpfte sich gestern Abend beim Rolex Paris Masters mit einem Dreisatzsieg über den Deutschen Peter Gojowczyk in das Achtelfinale. Dabei vergab der 24-jährige Niederösterreicher beim Stand von 6:4, 6:5 und 40:0 im zweiten Satz, gleich drei Matchbälle. Am Ende gewann er den dritten Satz mit 6:4 und spielt nun gegen den Sieger der Partie Kevin Anderson gegen Fernando Verdasc0.

Dominic Thiem im Interview nach dem Spiel

Video enthält Produktplatzierungen

Thiem freute sich, dass er nach verlorenem Tiebreak im zweiten Satz, den dritten Satz für sich entschieden hatte. “Das ist ein sehr, sehr gutes Zeichen, dass ich den dritten noch gewonnen habe. Generell war das Auftreten besser als in Wien”, meinte der Niederösterreicher im Sky-Interview.Warum er den zweiten Satz bei 6:5 und 40:0 bei eigenem Aufschlag noch aus der Hand gab, ist dem Lichtenwörther ein Rätsel: “Ich weiß nicht, woran es lag. Ich habe bis dahin ganzes Match keinen Breakball zugelassen.”

Danach fügte er aber optimistisch an: “Ich muss schauen, dass die Selbstverständlichkeit, solche Matches zuzumachen, wiederkommt. Ich kann es. Es ist jetzt in irgendeiner Schublade und ich muss es wieder rausholen.”

Thiem steht im Achtelfinale beim Rolex Paris Masters

Das ATP-Turnier aus Paris Bercy gibt es täglich live auf Sky Sport HD.

Die Order of Play für Mittwoch:

ab 11 Uhr:
A. Zverev – Haase
danach:
Lopez – Pouille
Nadal – Chung
Benneteau – Tsonga
nicht vor 19:30 Uhr:
Gasquet – Dimitrov
Goffin – Mannarino