Thiem nach Sieg über Haase im Basel-Achtelfinale

via APA

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Montag mit einer Willensleistung seinen ersten Sieg gegen Robin Haase gefeiert. Der 22-Jährige hatte im dritten Duell mit dem Niederländer in Runde eins des ATP-Tennisturniers von Basel den ersten Satz 0:6 verloren, drehte die Partie aber noch. Nach 1:50 Stunden ging er als 0:6,7:6(5),7:5-Sieger vom Court. Sein Achtelfinale spielt er nicht vor Mittwoch.

Im ersten Durchgang lief bei Thiem eine Woche nach seinem Erstrunden-Out von Wien nichts zusammen. Er gab seine drei Aufschlagsspiele ab und verbuchte nur zwölf von 39 ausgespielten Punkten für sich – ein Defizit, dass er danach trotz des Siegs nicht mehr ganz wettmachte. Nur 45 Prozent seiner ersten Aufschläge kamen ins Feld. Mit Beginn des zweiten Satzes raffte sich der 22-Jährige aber auf, ohne Breakchance ging es ins Tiebreak. Da reichte Österreichs Nummer eins ein Minibreak zum 4:3 für den Satzausgleich.

Im Entscheidungssatz hatte Thiem schon früh eine Breakchance vorgefunden, aber erst bei 5:5 klappte es. Mit der 6:5-Führung im Rücken servierte der Weltranglisten-19. aus. Haase war aus der Qualifikation gekommen, er hatte Thiem im Vorjahr in der ersten Wien-Runde wie im Juli in Kitzbühel im Davis Cup besiegt. Thiems nächster Gegner wird am späten Dienstagabend im Duell des noch um die Teilnahme am World Tour Finale spielenden Franzosen Richard Gasquet (5) mit dem Tschechen Jiri Vesely ermittelt.

Unmittelbar nach dem Thiem-Match hätte es fast Rafael Nadal erwischt. Gegen den tschechischen Wien-Viertelfinalisten Lukas Rosol war er beim Stand von 4:5 im zweiten Satz zwei Punkte vor dem Out, lag im entscheidenden Tiebreak 2:4 zurück, siegte jedoch letztlich noch 1:6,7:5,7:6(4). Im Doppel erreichte der Wiener Alexander Peya bei diesem ATP-500-Turnier mit dem Brasilianer Bruno Soares ebenso das Viertelfinale wie die ÖTV-Paarung Julian Knowle/Oliver Marach beim 250er-Event in Valencia.

Beim WTA-Masters in Singapur begann die Weiße Gruppe mit einem 6:3,7:6(4)-Sieg von Garbine Muguruza (ESP-2) gegen Lucie Safarova (CZE-6). Ex-Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (CZE-4) unterlag Angelique Kerber (GER-6) 2:6,6:7(3). Am Mittwoch fällt zwischen den Siegerinnen eine Vorentscheidung um den Gruppensieg. Am Vortag hatte in der Roten Gruppe Simon Halep (ROM-1) Flavia Pennetta (ITA-7) und Maria Scharapowa (RUS-3) bei ihrem Comeback Agnieszka Radwanksa (POL-5) besiegt.