MOENCHENGLADBACH, GERMANY - DECEMBER 19: Marcus Thuram of Borussia Monchengladbach is challenged by Florian Grillitsch of Hoffenheim during the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and TSG Hoffenheim at Borussia-Park on December 19, 2020 in Moenchengladbach, Germany. Sporting stadiums around Germany remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors. (Photo by Sascha Steinbach - Pool/Getty Images)

Thuram bittet nach Spuckattacke an Posch um Entschuldigung

via Sky Sport Austria

Borussia Mönchengladbachs Stürmer Marcus Thuram hat nach seiner Spuckattacke bei der 1:2-Bundesliganiederlage gegen die TSG Hoffenheim um Entschuldigung gebeten.

“Heute hat etwas stattgefunden, dass nicht in meinem Charakter liegt und nie wieder vorkommen darf”, schrieb der Franzose bei Twitter: “Ich habe mich gegenüber einem Gegner falsch verhalten. Es war ein Versehen und nicht beabsichtigt. Ich entschuldige mich bei allen. Bei Stefan Posch, meinen Gegnern, meinen Teamkollegen, meiner Familie und allen, die meine Reaktion gesehen haben. Natürlich akzeptiere ich alle Konsequenzen meines Handelns.”

Thuram hatte Gegenspieler Stefan Posch in Corona-Zeiten aus kürzester Distanz ins Gesicht (78.) gespuckt und dafür nach dem Videobeweis die Rote Karte gesehen. In Überzahl gelang den Gästen der Siegtreffer durch Ryan Sessegnon (86.). Direkt nach dem Spiel hatte sich bereits Gladbach-Trainer Marco Rose “auch im Namen des Vereins” entschuldigt.

Rose entschuldigt sich bei Posch für Thurams Spuckattacke

(SID).

Beitragsbild: Getty Images.