Video enthält Produktplatzierungen

Trainerfrage stellt sich in Mattersburg (noch) nicht

via Sky Sport Austria

Ein Sieg beziehungsweise fünf Punkte aus sieben Spielen, die zweitwenigsten Tore erzielt, die drittmeisten Gegentore in der tipico Bundesliga kassiert – der SV Mattersburg ist wieder da, wo man nicht hinwollte: Im Abstiegskampf. Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen sind die Burgenländer fast ganz unten angelangt, nur der SKN St. Pölten steht mit nur einem Punkt noch schlechter da. “Meiner Meinung nach ist die Mannschaft qualitativ besser, als der Tabellenplatz aussagt”, so Mattersburgs Sportdirektor Franz Lederer.

Trainer Gerald Baumgartner kennt die Gründe für den schlechten Lauf: “Wenn die Basics nicht passen, sprich Einsatz, Zweikampfstärke, hohe Motivation, hohe Eigenmotivation, dann kann das natürlich passieren. Ist eine bittere Erkenntnis und jetzt müssen wir wieder weitertun.”

Die Trainerfrage will man beim SVM jedoch noch nicht stellen: “Die Frage, zu diesem Zeitpunkt, nach diesem Frühjahr, die brauch ich nicht beantworten”, spricht Lederer seinem Coach (noch) das Vertrauen aus.