ALTA BADIA,ITALY,23.DEC.19 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, parallel giant slalom, men, night event. Image shows Luca De Aliprandini (ITA). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Überraschungs-Führender im Riesentorlauf von Adelboden

via Sky Sport Austria

Der Riesentorlauf-Klassiker der Ski-Herren im Alpin-Weltcup in Adelboden hat ein überraschendes Zwischenergebnis gebracht. Der Italiener Luca De Aliprandini lag am Samstag nach dem ersten Durchgang voran, dahinter kam Giovanni Borsotti, der mit Nummer 53 nur vier Hundertstelsekunden langsamer war als sein Landsmann. Als Dritter folgte der Schweizer Loic Meillard, der 0,11 Sekunden zurücklag.

Marco Schwarz kam es als bester Österreicher nicht über den 21. Rang hinaus. Der Kärntner hatte 1,04 Sekunden Rückstand auf De Aliprandini. Auch Patrick Feurstein (25./1,25), Roland Leitinger (27./1,30) und Stefan Brennsteiner (29./1,42) schafften die Qualifikation für den zweiten Durchgang, der um 13.30 Uhr beginnt. Zu langsam waren Matthias Mayer, Michael Matt und Dominik Raschner. Magnus Walch schied aus.

De Aliprandini fühlt sich in Adelboden besonders wohl. Dem Freund von Michelle Gisin gelang im Berner Obernland vor zwei Jahren seine bisher beste Weltcup-Platzierung, als er Vierter wurde. Borsotti war im Dezember 2015 Sechster in Val d’Isere.

11-01-skypl-konferenz-tottenham-vs-liverpool

(APA)

Bild: GEPA