Zum Inhalt Zum Menü
UEFA Champions League

Aktuelle Beiträge

Sky Sport Night: Highlights auch abseits der UHD-Leinwand

via Sky Sport Austria

Heineken versorgt Fans mit Freibier Charity Tippspiel der Sky Stiftung mit tollen Preisen #SkyCLNight


Wien, 25. Mai 2017 – Nur noch neun Tage bis zum gesellschaftlichen Fußball-Highlight des Jahres, wenn sich die Weltstars von Real Madrid mit denen von Juventus Turin auf der Volkstheater-Bühne in Ultra HD um die Champions League Trophäe duellieren.

Heineken verwöhnt Besucher
Heineken ist nicht nur offizieller Sponsor der UEFA Champions League, sondern sorgt bei der Sky Sport Night im Volkstheater für Freibier unter den Besuchern solange der Vorrat reicht.

Champions League Charity Tippspiel
Unter den 800 Gästen findet ein Charity Tippspiel der Sky Stiftung statt. Der gesamte Erlös kommt der Käfig League zugute. Zu gewinnen gibt es adidas Original-Trikots von Real Madrid bzw. Juventus Turin, Champions League-Bälle, Sky Abos sowie Karten für Aufführungen des Volkstheaters. Die Käfig League ist ein interkulturelles Käfigfußballangebot der Caritas Wien und fördert Fairness, Toleranz und Bewegung.

Sky Sport Night: UEFA Champions League
Die Gäste, darunter Prominenz aus Politik, Wirtschaft und selbstverständlich Sport und Kultur, werden am 3. Juni über den Green Carpet den Theatertempel betreten um in einzigartiger Atmosphäre Augenzeugen des Aufeinandertreffens der beiden besten Mannschaften Europas zu werden. Erstmals wird dabei ein Fußballspiel auf einer riesigen Theaterleinwand in Ultra HD und damit vier Mal schärfer als in HD gezeigt.

Sky Sport Night: Das Traumfinale der Champions League zwischen Juventus Turin und Real Madrid im Volkstheater

via Sky Sport Austria

Gigi Buffon und Cristiano Ronaldo duellieren sich am 3. Juni in Ultra HD auf der Theaterleinwand Der Moderator des Premium Viewings heißt Thomas Trukesitz Exklusive Tickets zu gewinnen auf www.sky.at/skysportnight #SkyCLNight


Wien, 11. Mai 2017 – Die Weltstars des Fußballs werden am 3. Juni im Wiener Volkstheater in Ultra HD zu bestaunen sein: Cristiano Ronaldo, Sergio Ramos, Toni Kroos auf der Seite von Real Madrid – Gigi Buffon, Gonzalo Higuain oder Paulo Dybala auf jener von Juventus Turin. Das Weiße Ballett aus Madrid macht sich an diesem Abend daran den Fluch zu beenden, der besagt, dass seit Einführung der UEFA Champions League kein Gewinner seinen Titel im Folgejahr erfolgreich verteidigen kann.

Dieser fußballhistorisch bedeutende Abend wird auf der Bühne der Wiener Kulturinstitution von Thomas Trukesitz moderiert. Der Moderator und Head of Live Sport arbeitet seit 2000 bei Sky und zählt zu den renommiertesten Fußballjournalisten des Landes.

MACH MIT beim GEWINNSPIEL


Sky Sport Night: UEFA Champions League
Rund 800 Gäste, darunter Prominenz aus Politik, Wirtschaft und selbstverständlich Sport und Kultur, werden über den Green Carpet den Theatertempel betreten um in einzigartiger Atmosphäre Augenzeugen des Aufeinandertreffens der beiden besten Mannschaften Europas zu werden. Erstmals wird dabei ein Fußballspiel auf einer riesigen Theaterleinwand in Ultra HD und damit vier Mal schärfer als in HD gezeigt.

Tickets für den Top-Event gibt es auf sky.at/skysportnight zu gewinnen.

>>Zur FACEBOOK-VERANSTALTUNG<<

Der Trailer zum Event

 

Sky ist die Nr. 1 im Sport…
Nur bei Sky verpassen die Anhänger der europäischen Königsklasse keine Sekunde des spektakulärsten Klubwettbewerbs der Welt: Alle 125 Spiele als Einzelspiel oder in der Konferenz und alles in HD – das ist die UEFA Champions League bei Sky. Am 18. Oktober 2016 zeigte Sky mit  Bayer Leverkusen gegen Tottenham Hotspur erstmals eine Begegnung der UEFA Champions League in Ultra HD – in vierfach höherer Auflösung als bei HD. Seither präsentiert Sky in der Regel ein Match pro Spieltag in der Champions League in Ultra HD.  Neben Europas Eliteliga überträgt Österreichs Sportsender Nr. 1  alle 360 Spiele der tipico Bundesliga und Sky Go Ersten Liga sowie die Deutsche Bundesliga, die 2. Deutschen Bundesliga, den DFB-Pokal und die UEFA Europa League. Darüber hinaus werden alle Rennwochenenden der Formel 1, Top-Spiele der Erste Bank Eishockey Liga, Spitzenhandball aus der EHF Champions League, ATP-Tennis plus Wimbledon, Golf sowie weiterer exklusiver Live-Sport gezeigt.

…und in Kunst und Kultur mit Sky Arts HD
Picasso oder Banksy? Ballett oder Street Dance? Rockkonzert oder Oper? Sky Arts HD präsentiert rund um die Uhr und sieben Tage die Woche neben kulturellen Klassikern moderne und zeitgenössische Entwicklungen und bietet die Möglichkeit unkonventionelle und kontroverse Kunst zu entdecken. Das Programm umfasst Eigenformate wie „Art in the City“ über Street Art in den Wien oder Berlin, die Castingshow für Fotografen „Master of Photography“ oder die Übertragung des Theaterstückes „Just Call Me God“ mit John Malkovich sowie zahlreiche preisgekrönte Filme und Dokumentationen über Persönlichkeiten die die Zuseher bewegen.

MADRID, SPAIN - MAY 10:  A general view as Karim Benzema of Real Madrid takes on Stefan Savic of Atletico Madrid during the UEFA Champions League Semi Final second leg match between Club Atletico de Madrid and Real Madrid CF at Vicente Calderon Stadium on May 10, 2017 in Madrid, Spain.  (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Atletico verabschiedet sich vom Vicente Calderon

via Sky Sport Austria

Die Mannschaft und die Fans von Atletico Madrid haben sich am Mittwoch vom Stadion Vicente Calderon verabschiedet. Im 127. und letzten Europapokal-Spiel im Vicente Calderon war es ein trauriger Abschied für Atletico. Die Mannschaft von Diego Simeone gewann zwar 2:1 gegen Real Madrid, schied aber dennoch aufgrund eines 0:3 im Hinspiel aus. In der Schlussphase der Partie schüttete es wie aus Eimern – fast so als würde auch der Himmel zum Abschied weinen.

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */


Umzug in neues Stadion

Nach 51 Jahren werden die Heimspiele der Rojiblancos ab Sommer im neuen Wanda Metropolitano ausgetragen. Das letzte Liga-Spiel im historischen Stadion bestreitet Atletico am 21. Mai gegen Athletic Bilbao.

Beitragsbilder: Getty Images

 

during the UEFA Champions League Semi Final second leg match between Club Atletico de Madrid and Real Madrid CF at Vicente Calderon Stadium on May 10, 2017 in Madrid, Spain.

Real Madrid nach 1:2 bei Atletico im CL-Finale

via Sky Sport Austria

Madrid (APA) – Das Finale der Fußball-Champions-League lautet Real Madrid gegen Juventus Turin. Die Spanier schafften nach dem 3:0 im Semifinal-Hinspiel in der Vorwoche trotz eines 1:2 am Mittwoch bei Atletico Madrid den Einzug ins Endspiel am 3. Juni in Cardiff, wo sie als erstes Team der Geschichte den Titel in der “Königsklasse” erfolgreich verteidigen könnten.Dabei sah es in der Anfangsphase sogar danach aus, als könnte Atletico im letzten Europacup-Match im Estadio Vicente Calderon – die Arena wird demnächst abgerissen – ein Wunder schaffen. Saul Niguez (12.) und Antoine Griezmann (16.) sorgten für eine schnelle 2:0-Führung für die Gastgeber. Allerdings machte Isco mit seinem Auswärtstor in der 42. Minute die Hoffnungen der “Colchoneros” auf eine Revanche für die Champions-League-Finalniederlagen gegen Real 2014 und 2016 zunichte.

Atletico begann ungemein druckvoll und presste Real in die Defensive – Koke gab in der 5. Minute den ersten Warnschuss ab, scheiterte aber an Goalie Keylor Navas. In der 12. Minute war der Keeper erstmals geschlagen – nach einem Corner von Koke berührte Navas den Kopfball von Saul noch mit den Fingern, konnte den Rückstand jedoch nicht verhindern.

brightcove.createExperiences();

Vier Minuten später musste Navas schon wieder hinter sich greifen. Fernando Torres wurde von Raphael Varane im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwertete Griezmann mit Glück. Der Franzose rutschte beim Schuss aus, dennoch vermochte Navas den schlecht geschossenen Ball nicht zu bändigen. Im Champions-League-Finale des Vorjahres hatte Griezmann noch einen Strafstoß gegen Real vergeben.

Nach dem 2:0 schaltete Atletico einen Gang zurück. Real fand besser in die Partie, die in dieser Phase hektisch und von vielen rustikalen Zweikämpfen geprägt war. Für Ruhe aus der Sicht der “Königlichen” sorgte erst Isco mit seinem Tor in der 42. Minute. Karim Benzema ließ an der Toroutlinie drei Verteidiger stehen und legte für Toni Kroos ab, dessen Schuss von Atletico-Tormann Jan Oblak nur kurz abgewehrt wurde. Beim anschließenden Abstauber von Isco war der Slowene machtlos.

Mit der Moralinjektion des wichtigen Auswärtstores kontrollierte Real nach dem Seitenwechsel die Partie, ohne zu zwingenden Chancen zu kommen. Halbwegs gefährlich wurde es nur bei einem Fehlschuss des enttäuschenden Cristiano Ronaldo (58.).

Danach sammelte Atletico noch einmal alle Kräfte und hätte das Duell in der 66. Minute wieder spannend machen können. Zuerst fand Yannick Carrasco in Navas seinen Meister, beim darauffolgenden Kopfball von Kavin Gameiro war der Real-Goalie ebenso auf dem Posten wie bei einem Schuss von Griezmann (71.).

Nach dieser kurzen Drangphase war die Luft bei den Hausherren endgültig draußen – das “weiße Ballett” brachte die knappe Niederlage ohne gröbere Probleme über die Zeit und stellte nebenbei auch noch einen Europa-Rekord ein: Real erzielte im 61. Pflichtspiel in Folge zumindest ein Tor und stellte damit die in den Saisonen 2012/13 und 2013/14 herausgeschossene Bestmarke des FC Bayern ein.

Beitragsbild: Getty Images

MADRID, SPAIN - APRIL 08: Fernando Torres of Atletico de Madrid competes for the ball with Toni Kroos (R) of Real Madrid CF during the La Liga match between Real Madrid CF and Club Atletico de Madrid at Estadio Santiago Bernabeu on April 8, 2017 in Madrid, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Atletico glaubt noch an das Wunder

via Sky Sport Austria

Atletico Madrid versucht heute im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Champions League gegen Real Madrid (live ab 20:15 auf Sky Sport 1 HD) das Unmögliche möglich zu machen. Im Vicente Calderón muss man einen 0:3-Rückstand aufholen – Motivationsprobleme gibt es aber keine, wie Trainer Diego Simeone meint: “Wenn wir am Morgen vor diesem Spiel aufwachen, kommt die Motivation von ganz allein. Wir brauchen einfach nur daran zu denken, was uns erwartet. Dieses Spiel ist nicht wie jedes andere – es ist das Spiel gegen unseren großen Rivalen. Sie haben uns sowohl im Hinspiel, als auch in der Liga mit 3:0 geschlagen. Außerdem haben wir zwei Finals gegen sie verloren. Für uns ist dieses Spiel einfach eine wunderbare Herausforderung.”

Obst und Gemüse: So macht sich Real fit für Atletico
brightcove.createExperiences();

 

Ein weiterer Grund für die Motivation der Spieler ist, dass es das letzte Europacup-Spiel im Calderon sein wird. Der Arbeiterklub zieht bekanntlich in der kommenden Saison ins Estadio Olímpico de Madrid (offiziell Wanda Metropolitano) und lässt sein altehrwürdiges Stadion zurück.

Vergangene Woche taten sich die ‘Rojiblancos’ gegen den Stadtrivalen im Estadio Santiago Bernabeu unglaublich schwer und kamen in den 90 Minuten nur einmal gefährlich vor das Tor von Real-Torhüter Keylor Navas. Superstar Cristiano Ronaldo fertigte Atletico im Alleingang ab – doch die Königlichen sind auf der Hut: “Wir dürfen nicht an das Hinspielergebnis denken, sondern müssen rausgehen, um zu gewinnen”, gibt Kapitän Sergio Ramos die Marschroute vor.

Fuss: “Atleticos Chancen bewegen sich im Promillebereich”
brightcove.createExperiences();

 

Atletico bräuchte heute schon ein Wunder beziehungsweise eine historische Leistung: Im Halbfinale der Champions League hat noch nie ein Team selbst einen Zwei-Tor-Vorsprung aus der Hand gegeben.

Im Finale am 3. Juni in Cardiff erwartet den Aufsteiger dieses Duells Juventus Turin, das gestern den AS Monaco ausgeschaltet hat.

TURIN, ITALY - MAY 09:  Kylian Mbappe of AS Monaco runs back to the half way line after scoring his sides first goal during the UEFA Champions League Semi Final second leg match between Juventus and AS Monaco at Juventus Stadium on May 9, 2017 in Turin, Italy.  (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

“Wunderkind” Mbappe überwindet Buffon nach 689 torfreien Minuten

via Sky Sport Austria

Im Champions League-Halbfinalspiel gegen Juventus Turin gelang Monacos Shootingstar Kylian Mbappe etwas, was zuvor knapp 11 Stunden lang keinem gelang. Nach 689 Minuten ohne Gegentor, bezwang der erst 18 Jährige den 39 Jahre alten Gianluigi Buffon.

Bereits zuvor zeigte Mbappe seine Klasse und traf in der 5. Minute den Innenpfosten und scheiterte kurz vor seinem Treffer in der 69. Minute an Buffon.
Somit ist Mbappe mit 18 Jahren, 4 Monaten und 19 Tagen der jüngste Spieler, der jemals in einem Champions League Halbfinale getroffen hat. Außerdem überflügelt er mit sechs CL-Treffern den Spanier Raúl der vier Monate länger brauchte, um sein sechstes Champions League-Tor zu erzielen.

Hitzfeld: “Mbappe soll bei Monaco bleiben”

brightcove.createExperiences();

 

Am Ende reichte es nicht für die Monegassen. Juventus Turin erreichte mit insgesamt 4:1 Toren mühelos das Champions League-Finale und trifft dort auf den Sieger aus dem Duell Real Madrid gegen Atletico Madrid (20:15 Uhr live auf Sky).

Beitragsbild: Getty Images

TURIN, ITALY - MAY 09:  Mario Mandzukic of Juventus (obscured) celebrates scoring his sides first goal during the UEFA Champions League Semi Final second leg match between Juventus and AS Monaco at Juventus Stadium on May 9, 2017 in Turin, Italy.  (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Juve spaziert ins Champions-League-Finale und träumt vom Triple

via Sky Sport Austria

SID – Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin darf weiter vom ersten Triple der Vereinsgeschichte träumen. Das Team von Weltmeister Sami Khedira und Torwart-Legende Gianluigi Buffon setzte sich im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen AS Monaco 2:1 (2:0) durch und zog dadurch wie erwartet nach dem 2:0 im Hinspiel als erstes Team in das Endspiel am 3. Juni in Cardiff ein.

#gallery-2 { margin: auto; } #gallery-2 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-2 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-2 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Die Treffer für die Gastgeber erzielten der frühere Bundesligaprofi Mario Mandzukic (33.) und Dani Alves (44.). Für die Gäste verkürzte Shootingstar Kylian Mbappe (69.).

Im Nationalstadion von Wales trifft Juve, das bereits in der zehnten Minute den offensichtlich am linken Oberschenkel verletzten Khedira ersetzen musste, aller Voraussicht nach auf Titelverteidiger Real Madrid. Die Königlichen sind nach einem 3:0 im Hinspiel gegen Stadtrivale Atletico auch im Rückspiel beim Vorjahresfinalisten am Mittwochabend klarer Favorit. Real und Juve, das bislang nur 1996 die Champions League gewinnen konnte, standen sich bereits 1998 in Amsterdam in einem Königsklassen-Finale gegenüber. Damals siegte Rekordgewinner Real 1:0.

brightcove.createExperiences();

Khedira gewann bereits 2014 mit den Königlichen, bei denen seine Freunde Toni Kroos und Luka Modric aktiv sind, den wichtigsten Titel im europäischen Vereinsfußball. Juve könnte als erstes italienisches Team seit Inter Mailand 2010 wieder das Triple gewinnen.

Gegen Monaco konnte Khedira, der im Hinspiel gesperrt war, nur kurz seine außerordentlichen Qualitäten unterstreichen. Der 30-Jährige war zunächst wie immer im Mittelfeld Dreh- und Angelpunkt seiner Elf, ehe er bereits nach zehn Minuten ohne Einwirkung des Gegners auf den Rasen sackte und sich den linken Oberschenkel hielt. Für Khedira kam Claudio Marchisio, sodass die Startelf aus dem Hinspiel wieder komplett war.

Auch ohne Khedira hatte Juve, zuletzt 2015 im Finale der Champions League (1:3 gegen Barcelona), den französischen Tabellenführer jederzeit im Griff. Der argentinische Nationalspieler Gonzalo Higuaín, der im Hinspiel beide Treffer erzielt hatte, und Mandzukic vergaben bereits in der ersten halben Stunde gute Gelegenheiten.

Nach toller Vorarbeit von Alvez, der schon in Monaco die beiden Trefer von Higuain vorbereitet hatte, gelang dann dem früheren Wolfsburger und Bayern Mandzukic die hoch verdiente Führung. Vor der Pause machte der Brasilianer Alvez dann mit einem Traumtor frühzeitig alles klar.

Nach dem Seitenwechsel tat Juve vor 40.244 Zuschauern angesichts der bevorstehenden Aufgaben nicht mehr als nötig. Monaco, auf dessen Seite Ausnahmetalent Mbappe bis zu seinem Treffer kaum zu sehen war, konnte die Gastgeber zunächst nicht in Verlegenheit bringen. AS-Torwart Danijel Subasic verhinderte unter anderem gegen Mandzukic einen höheren Rückstand seines Teams, ehe Monaco im Anschluss an eine Ecke doch noch traf.

Juventus kann am kommenden Sonntag in der Serie A im Topspiel bei Verfolger AS Rom den sechsten Meistertitel in Folge perfekt machen. Zudem steht die Alte Dame noch im italienischen Pokalfinale gegen Lazio Rom, das eigentlich für den 2. Juni terminiert war und nun verschoben werden muss.

 

Beitragsbild: Getty Images

during the Serie A match between Juventus FC and AC Milan at Juventus Stadium on March 10, 2017 in Turin, Italy.

Juventus träumt vom Triple

via Sky Sport Austria

Massimiliano Allegri dürfte über die verschobene Meisterparty nicht unglücklich gewesen sein. Mit Juventus Turin peilt der Trainer der Bianconeri am Dienstagabend (ab 20.15 Uhr/live Sky Sport 1 HD) den Finaleinzug in der Champions League an. Nach dem 2:0 im Hinspiel beim französische Spitzenreiter Monaco deutet wenig darauf hin, dass sich das italienische Abwehrbollwerk diesen noch nehmen lässt.

Juventus könnte in dieser Saison das Triple schaffen. Die Meisterschaft ist nur mehr Formsache, im Pokalfinale trifft man auf Lazio Rom. Die Königsklasse gewann Juventus zuletzt 1996, 2015 scheiterte man im Finale gegen den FC Barcelona. Monaco stand zuletzt 2004 im Endspiel der Champions League.

Gianluigi Buffon und Co. haben in der Königsklasse beachtliche 621 Minuten keinen Gegentreffer kassiert. In seinem 150. Spiel in einem UEFA-Clubbewerb will Italiens Torhüter-Ikone diese Serie fortsetzen. Für Buffon ist der Gewinn der Champions League das letzte große Ziel seiner imposanten Karriere. 2003 und 2015 hat er den Titel mit Juventus in Final-Niederlagen gegen Milan bzw. Barcelona verpasst.

 

Der 39-Jährige alleine sollte Garant dafür sein, dass die Juventus-Akteure das Rückspiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Buffon verdeutlichte vor der Partie erneut, was die Champions-League-Trophäe für ihn bedeuten würde. “Neben dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2006 wäre es mein größter Erfolg. Und das am Ende eines so langen Weges, der mit Wagemut, Hartnäckigkeit und harter Arbeit gepflastert war”, sagte Buffon der UEFA-Website.

Der Star-Keeper saß am Wochenende beim 1:1 im Turiner Derby auf der Bank. Gonzalo Higuain traf erst in der 92. Minute zum Ausgleich, Juve ließ nach 33 Heimsiegen in der Serie A damit erstmals wieder zu Hause Punkte liegen. Weiter auf Kurs Richtung sechstem Meistertitel in Folge liegend, wollte Trainer Allegri dem nicht allzu viel beimessen. “Das ist normal gegen Ende der Saison.”

Gegen Monaco erwartete Allegri seine noch das Triple ins Auge fassende Mannschaft hochkonzentriert. “Monaco ist ein Team mit großem Können, wir haben den Aufstieg noch nicht geschafft. Wir wollen auch das Rückspiel gewinnen”, betonte der Erfolgscoach. Im Mittelfeld kann Allegri wieder auf den im Hinspiel gesperrten Sami Khedira zurückgreifen.

Monaco will im Kampf um die Endspiel-Teilnahme in Cardiff mit jugendlichem Elan und gefürchteter Offensivkraft das schier Unmögliche schaffen. “Wir müssen zuversichtlich bleiben. Wenn wir zu Beginn des Spiels treffen, könnte das alles verändern”, sagte Trainer Leonardo Jardim. Nach einer Heimniederlage mit zwei Toren Unterschied noch aufzusteigen hat in der Geschichte des Bewerbs jedoch noch keine Mannschaft geschafft.

 

Glänzen soll das erst 18-jährige Juwel Kylian Mbappe. 18 Tore hat der Teenager in den vergangen 20 Pflichtspielen erzielt. Im Hinspiel fand Mbappe in Buffon aber seinen Meister. “Das ist das Schöne an einer langen Karriere: Man trifft Spieler, die noch gar nicht geboren waren, als du schon einige Zeit im Profi-Geschäft warst”, scherzte der Italiener über das Generationsduell.

Monaco war 2004 der bis dato letzte französische Vertreter in einem Champions-League-Finale. Geht das Projekt nun schief, dürfte es der letzte große Auftritt dieser Mannschaft gewesen sein. Die Leistungsträger sind bei noch finanzstärkeren Topclubs im Gespräch – allen voran Mbappe. Spaniens “Marca” berichtete, dass Real Madrid im Rennen um die Dienste des Angreifers die Konkurrenz aus England (Manchester United, Manchester City) schon ausgestochen habe. (APA)

during the UEFA Champions League Semi Final first leg match between AS Monaco v Juventus at Stade Louis II on May 3, 2017 in Monaco, Monaco.

Hoffen auf das Wunder: die Herkulesaufgaben für Atlético Madrid und AS Monaco im Halbfinale der UEFA Champions League live bei Sky

via Sky Sport Austria

Juventus Turin – AS Monaco am Dienstag exklusiv bei Sky Das Stadtderby Atlético Madrid – Real Madrid am Mittwoch live bei Sky UEFA Europa League: Olympique Lyon – Ajax Amsterdam und Manchester United – Celta Vigo am Donnerstagabend live Sky für jedermann: Mit Sky Ticket flexibel und ohne lange Vertragsbindung bei allen Spielen live dabei sein

Wien, 8. Mai 2017 – Mit souveränen Siegen in den Halbfinal-Hinspielen der UEFA Champions League sind die Favoriten ihrer Rolle mehr als gerecht geworden. Beide Außenseiter stehen in den Rückspielen vor scheinbar unlösbaren Aufgaben.


Monaco muss am Dienstag in Turin das 0:2 vom vergangenen Wochenende wettmachen. Juventus hat im gesamten bisherigen Wettbewerb erst zwei Gegentore kassiert – einschließlich des Hinspiels in Monte Carlo musste Gianluigi Buffon in fünf Spielen in der K.-o.-Runde noch kein Mal hinter sich greifen. Ob die Offensive der Monegassen das Unmögliche möglich macht, können Fußballfans am Dienstagabend nur bei Sky live sehen. Sky Experte Ottmar Hitzfeld und Moderator Michael Leopold berichten ab 20.15 Uhr live.

Vor einer wohl noch größeren Aufgabe steht am Mittwochabend Atlético Madrid gegen den großen Rivalen Real. Wenn der Einzug ins Finale der Königsklasse zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren gelingen soll, muss das Team von Diego Simeone ein 0:3 wettmachen. Sky Experte Lothar Matthäus und Moderator Sebastian Hellmann stimmen die Zuschauer ab 20.15 Uhr auf das Derbi madrileño ein.

Neben der Entscheidung darüber, welche beiden Vereine in Cardiff um den größten Titel im europäischen Vereinsfußball spielen, werden am Donnerstagabend auch die beiden Teilnehmer des Finals der UEFA Europa League ermittelt. Ab 21.00 Uhr überträgt Sky die Halbfinal-Rückspiele zwischen Olympique Lyon und Ajax Amsterdam sowie zwischen Manchester United und Celta Vigo live. Beide Begegnungen zeigt Sky wahlweise als Einzelspiele und in der Original Sky Konferenz.

Mit Sky Ticket auch ohne lange Vertragsbindung live dabei sein
Mit Sky Ticket können auch alle Fußballfans, die keine Sky Kunden sind, mit flexiblen Tages-, Wochen- und Monatstickets ohne Vertragsbindung live dabei sein. Über das Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten.

Ausführliche Informationen sind unter skyticket.at verfügbar.

Artikelbild: Getty

Mg Barcellona (Spagna) 19/04/2017 - Champions League / Barcellona-Juventus / foto Matteo Gribaudi/Image nella foto: Gianluigi Buffon PUBLICATIONxNOTxINxITA

MG Barcellona Spagna 19 04 2017 Champions League Barcellona Juventus Photo Matteo Gribaudi Image Nella Photo Gianluigi Buffon PUBLICATIONxNOTxINxITA

Buffon: 100 CL-Spiele für die “Alte Dame”

via Sky Sport Austria

Juve-Kapitän Gianluigi Buffon, hat im Halbfinal-Hinspiel gegen den AS Monaco (VIDEO-Highlights) sein 100. Champions-League-Spiel für die Italiener absolviert. Kein anderer Spieler bestritt so viele Königsklassen-Partien für die Alte Dame – im Vergleich kam Del Piero auf 89 Spiele in der CL. Detail am Rande: Der 39-jährige Buffon gab sein Debüt für die “alte Dame” in der Königsklasse, als Monacos Youngstar Mbappe gerade einmal zweieinhalb Jahre alt war.

#gallery-3 { margin: auto; } #gallery-3 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-3 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-3 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */ ©Imago

Der italienische Fußball-Rekordmeister gewann beim AS Monaco mit viel Leidenschaft und etwas Glück 2:0 und geht als klarer Favorit in das Halbfinal-Rückspiel am kommenden Dienstag im eigenen Stadion. Dank eines Doppelpacks von 90-Millionen-Mann Gonzalo Higuain und Glanzparaden des Juve-Keepers steht Juventus Turin vor dem Einzug in das Endspiel der Champions League. Durch den Sieg bleibt Turin in der K.o.-Phase der Königsklasse weiter ohne Gegentor.

Buffon: “Sehr gutes Spiel von uns”
brightcove.createExperiences();

Buffon, der im kommenden Januar 40 Jahre alt wird, darf somit weiter von seinem ersten Titelgewinn in der Königsklasse träumen.

Beitragsbild: Imago

Higuain trifft doppelt: Juve nach 2:0 in Monaco auf Finalkurs

via Sky Sport Austria

SID – Dank eines Doppelpacks von 90-Millionen-Mann Gonzalo Higuain und Glanzparaden von Torhüterlegende Gianluigi Buffon steht Juventus Turin vor dem erneuten Einzug in das Endspiel der Champions League. Der italienische Fußball-Rekordmeister gewann beim AS Monaco mit viel Leidenschaft und etwas Glück 2:0 (1:0) und geht als klarer Favorit in das Halbfinal-Rückspiel am kommenden Dienstag im eigenen Stadion.

Higuain: “Ich bin sehr glücklich”
brightcove.createExperiences();

Der Argentinier Higuain traf in der 29. und 59. Minute für Juventus, das zuletzt 2015 das Endspiel der Königsklasse erreicht und dort gegen den FC Barcelona verloren hatte. Auch ohne den gesperrten Weltmeister Sami Khedira überzeugte die Alte Dame gegen den gefürchteten Monaco-Angriff um das französische Jahrhunderttalent Kylian Mbappé einmal mehr mit ihrer kaum zu überwindenden Defensive. Großer Rückhalt war der 39 Jahre alte Buffon.

Monaco, im Viertelfinale Bezwinger von Borussia Dortmund, war gegen den Favoriten zwar über weite Strecken mindestens gleichwertig, biss sich aber immer wieder die Zähne aus. Juve hat in der bisherigen Saison der Königsklasse erst zwei Gegentore kassiert, schon das große Barca hatten die Italiener mit 3:0 und 0:0 ausgeschaltet. Das Endspiel findet am 3. Juni in Cardiff statt, das erste Halbfinale hatte Real Madrid am Dienstag mit 3:0 (1:0) gegen den Stadtrivalen Atletico gewonnen.

Matthäus: “Juve haushoch überlegen”
brightcove.createExperiences();

Die 16.762 Zuschauer im Stade Louis II sahen zunächst mutig auftretende Monegassen. Der erneut kaum zu bremsende Mbappé (18), schon in den Duellen mit dem BVB (3:2, 3:1) dreifacher Torschütze, scheiterte in der 16. Minute am glänzend reagierenden Buffon. Wenig später fischte “San Gigi” einen Kopfball von Radamel Falcao aus dem linken Torwinkel (20.).

Buffon: “Sehr gutes Spiel von uns”
brightcove.createExperiences();

Neun Minuten später folgte auf der Gegenseite der erste Geniestreich von Dani Alves und Higuain. Der Brasilianer spielte den Ball mit der Hacke zu seinem aus dem Mittelfeld heranstürmenden Kollegen Higuain, der aus zwölf Metern eiskalt ins linke Eck traf. Der vor der Saison für 90 Millionen Euro aus Neapel geholte Torjäger ließ sich von den rund 2000 mitgereisten Tifosi ausgiebig feiern.

Monaco, von 2011 bis 2013 noch Zweitligist, reagierte unbeeindruckt und mit dem Selbstvertrauen des Tabellenführers der französischen Ligue 1. In allen Wettbewerben der Saison hat das Team bereits 146 Tore erzielt, rannte auch gegen Turin immer wieder an, blieb aber stets in der erfahrenen Juve-Defensive mit den gestählten Dani Alves (33), Leonardo Bonucci (30) und Giorgio Chiellini (32) hängen.

In der zweiten Halbzeit zog Monaco mit dem nicht zu stoppenden Mbappé erneut sein starkes Angriffsspiel auf. Falcao (47.) und Mbappé (50.) fanden jedoch in Buffon einmal mehr ihren Meister. Wenig später erzielte wieder Higuain das 2:0, und wieder lieferte Dani Alves eine Weltklasse-Vorarbeit: Seine perfekte Flanke verwertete der Argentinier mit links zum 100. Pflichtspieltor für Juve in der laufenden Saison.

Für Turin könnte das Hinspiel der Auftakt einer besonderen Woche gewesen sein: Zwischen den Duellen mit Monaco können die Bianconeri am Samstag im Stadtderby gegen den FC Turin den sechsten Meistertitel in Folge holen.

 

Beitragsbild: Getty Images

Simeone gibt Finaleinzug noch nicht auf

via Sky Sport Austria

Es war gestern nicht der Abend von Atletico Madrid. Die ‘Rojiblancos’ gingen im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League beim Stadtrivalen Real Madrid sang- und klanglos mit 3:0 unter. Mann des Abends auf der Seite der ‘Königlichen’ war einmal mehr Superstar Cristiano Ronaldo mit einem Hattrick.

Bei Atletico hatte man gestern Abend im Estadio Santiago Bernabeu nie wirklich das Gefühl, dass sie dem großen Rivalen das Wasser reichen konnten. Besonders auffällig war, dass Antoine Griezmann total abgemeldet war. Kein Schuss aufs Tor, nicht einmal eine Ballberührung im gegnerischen Sechzehner – der Franzose war quasi nur auf dem Papier am Spielfeld.

Trotz der schlechten Ausgangsposition gab Trainer Diego Simeone nach dem Spiel die Hoffnung auf einen Aufstieg noch nicht auf und war bei der Pressekonferenz nach dem Spiel auffällig ruhig: “Ich bin weder wütend noch enttäuscht. Ich habe wirklich kein bestimmtes Gefühl. Aktuell bin ich sehr ruhig. Aber nicht mehr als sonst. Ich werde uns für das Spiel am Samstag gut vorbereiten und dann werden wir etwas unmögliches versuchen. Wir könnten dazu in der Lage sein, denn wir sind Atletico Madrid.”

Cristiano Ronaldo of Real Madrid scores his sides second goal during the UEFA Champions League Semi Final First Leg match between Real Madrid and Atletico Madrid played at the Estadio Santiago Bernabeu, Madrid on 2nd May 2017 / Football - UEFA Champions League 2016/17 Semi Final First Leg Real Madrid v Atletico Madrid Santiago Bernabà PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN BPI_JM_Real_Madrid_v_Atletico_Madrid_1059.jpg

Cristiano Ronaldo of Real Madrid Scores His sides Second Goal during The UEFA Champions League Semi Final First Leg Match between Real Madrid and Atletico Madrid played AT The Estadio Santiago Bernabeu Madrid ON 2nd May 2017 Football UEFA Champions League 2016 17 Semi Final First Leg Real Madrid v Atletico Madrid Santiago Bernabà PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN BPI_JM_Real_Madrid_v_Atletico_Madrid_1059 jpg

Real nach Ronaldo-Show mit einem Bein im Finale

via Sky Sport Austria

Real Madrid darf nicht zuletzt dank einer erneuten Soloshow von Bayern-Schreck Cristiano Ronaldo weiter von einem historischen Triumph in der Champions League träumen. Durch ein 3:0 (1:0) gegen Stadtrivale Atletico Madrid im ersten Halbfinal-Hinspiel stehen die Königlichen mit einem Bein im Finale von Cardiff, wo sie am 3. Juni als erstes Team überhaupt in der Königsklasse erfolgreich den Titel verteidigen könnten.

Zuvor muss der Bayern-Bezwinger um Superstar Ronaldo und Weltmeister Toni Kroos aber am Mittwoch kommender Woche im Hexenkessel Vicente Calderon seine gute Ausgangsposition im Derbi Madrileño nutzen und das Ticket für Cardiff lösen. Bei der Neuauflage des Vorjahresfinales machte der überragende Weltfußballer Ronaldo mit einem Dreierpack (10., 73., 86.) ebenso wie in den beiden Viertelfinal-Spielen gegen Bayern München, in denen er alleine fünfmal getroffen hatte, den Unterschied.

Vor 77.609 Zuschauern im ausverkauften Estadio Santiago Bernabéu hatten die Hausherren bereits in der siebten Minute durch Karim Benzema die erste Gelegenheit des Spiels. Drei Minuten später war dann Europameister Ronaldo zur Stelle, der nach Flanke von Casemiro per Kopf seinen achten Treffer im laufenden Wettbewerb und sein 104. Tor im Europacup insgesamt erzielte.

Zudem traf der Portugiese zum elften Mal in einem Halbfinale der Champions League, was zuvor noch keinem gelungen war. Atletico monierte allerdings nicht zu Unrecht, dass der Torschütze bei der Aktion vor dem Treffer Sekunden zuvor klar im Abseits gestanden hatte.

Nach einer Viertelstunde verhinderte Atletico-Torwart Jan Oblak gegen Raphaël Varane einen höheren Rückstand, ehe der slowenische Nationalkeeper 180 Sekunden später auch nach einem Schuss von Kroos zur Stelle war.

Auf der Gegenseite klärte Real-Schlussmann Keylor Navas in der 17. Minute gegen Kevin Gameiro, der den möglichen Ausgleich auf dem Fuß hatte. Dies war allerdings vor der Pause die einzige Möglichkeit für die Rojiblancos.

Real beherrschte Ball und Gegner und vergab durch Benzema, Luka Modrić und Isco, der den verletzten Gareth Bale vertrat, weitere Hochkaräter vergab. Auch nach den Standards von Kroos, der ansonsten unauffällig agierte, wurde es für den starken Oblak zumeist gefährlich.

Nach der Pause musste Real auf den ehemaligen Leverkusener Dani Carvajal verzichten, der sich kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzt hatte und in der Viererkette durch Nacho ersetzt wurde. Diese personelle Änderung machte sich für die Gastgeber aber nicht negativ bemerkbar.

Real hatte das Match jederzeit unter Kontrolle, verpasste bei seinen zahlreichen Möglichkeiten aber zunächst einen weiteren Treffer. Die Colchoneros, die im Achtelfinale Bayer Leverkusen ausgeschaltet haben, waren mit dem 0:1 offenbar zufrieden und beschränkten sich in Duchgang zwei auf das Nötigste. Ronaldo bestrafte diese Passivität mit seinem zweiten Geniestreich und legte auch noch Nummer drei nach.

Beitragsbild: Imago

SID jz cl

Madrid-Derby Real – Atletico im Champions-League-Halbfinale

via Sky Sport Austria

Nyon (APA) – Titelverteidiger Real Madrid trifft bereits im Halbfinale der Fußball-Champions-League auf den Stadtrivalen Atletico, der im Vorjahr wie 2014 den “Königlichen” im Endspiel unterlegen war. Den zweiten Finalisten für den 3. Juni in Cardiff ermitteln AS Monaco und Juventus Turin, wie die Auslosung der UEFA am Freitag in Nyon ergab. Spieltermine sind der 2./3 bzw. 9./10. Mai.
29 KYLIAN MBAPPE (mon) - JOIE FOOTBALL : Monaco vs Borussia Dortmund - Ligue des Champions - 19/04/2017 AnthonyBIBARD/FEP/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

29 Kylian Mbappe MON Joie Football Monaco vs Borussia Dortmund Ligue the Champions 19 04 2017 AnthonyBibard FEP Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Mbappe stellt zwei neue CL-Rekorde auf

via Sky Sport Austria

Kylian Mbappe ist wohl die Entdeckung des Jahres im Welt-Fußball. Der 18-jährige Franzose kommt heuer in 36 Spielen für den AS Monaco auf 21 Tore und 11 Assists. Beim 3:1-Sieg im Rückspiel gegen Borussia Dortmund stellt der Youngster gleich zwei UEFA Champions League-Rekorde auf: Der Teenager ist der erste Spieler, der in seinen ersten vier Ko-Spielen in der CL ein Tor gemacht hat – das ist schon ein Rekord.

4 – Kylian Mbappé is the first player to score in each of his first four Champions League knockout games. Wonderkid. pic.twitter.com/CdmgUcAf0j

— OptaJohan (@OptaJohan) April 19, 2017

Zum Drüberstreuen löst er mit dem Tor zum 1:0 gegen den BVB niemand geringeren als Real Madrid-Legende Raul Gonzalez als jüngsten Torschützen ab, der fünf Treffer in der Königsklasse erzielt hat.