Video enthält Produktplatzierungen

Nach “absichtlicher” Gelbsperre: Droht Ramos nun eine Strafe durch die UEFA?

von Thomas Polzer

Real Madrid hat sich mit dem 2:1-Auswärtssieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Ajax Amsterdam (Spielbericht + VIDEO-Highlights) eine sehr gute Ausgangsposition verschafft. Obwohl Ajax über weite Strecken des Spiels das aktivere Team war, setzten sich die “Königlichen” dank eines späten Treffers von Marco Asensio (87.) am Ende knapp durch.

Für Aufsehen sorgte, wie in den letzten Jahren bereits desöfteren, eine Aktion von Sergio Ramos. Der Kapitän der Madrilenen holte sich durch ein taktisches Foul in der 90. Minute absichtlich die Gelbe Karte. Da es seine dritte im laufenden Bewerb ist, ist der 32-Jährige für das Rückspiel am 5. März gesperrt.

“Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich die Karte nicht erzwungen habe”, gab Ramos nach dem Spiel gegenüber dem “Daily Mirror” zu.

Ramos droht Sperre durch UEFA

Diese Aussage könnte dem spanischen Weltmeister noch teuer zu stehen kommen. Die UEFA sieht in ihren Regularien vor, dass Spieler, die sich absichtlich eine Sperre einhandeln, bestraft werden. Demnach könnte Ramos auch ein mögliches Hinspiel im Viertelfinale verpassen.

Real-Rechtsverteidiger Dani Carvajal war im vergangenen Jahr bereits durch jene UEFA-Regelung betroffen, als er sich beim 6:0 über APOEL Nikosia absichtlich die Gelbe Karte abholte. Der 27-jährige Spanier verpasste daraufhin das Spiel gegen Borussia Dortmund und, ungewollt, auch das Hinspiel im Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain.

VIDEO-Highlights: Ajax Amsterdam – Real Madrid 1:2

Video enthält Produktplatzierungen

Highlights: Tottenham schlägt harmlose Dortmunder

Bild: Getty Images