Nach Jahren des Scheiterns: Salzburg endlich in der CL

via Sky Sport Austria

Elf Mal probiert, elf Mal ist nichts passiert – das Scheitern des FC Salzburg am Einzug in die UEFA Champions League hatte in den letzten Jahren schon Tradition. Nun sind die Bullen endlich am Ziel. Der Blick zurück zeigt, dass der österreichische Serienmeister nicht erst einmal knapp vor den Toren der Königsklasse stand.

Wenn am Dienstag (ab 20:15 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria 1 HD – streame das Spiel sofort mit SkyX – monatlich kündbar) erstmals die CL-Hymne vor einem Gruppenspiel in der Red Bull Arena ertönt, geht bei den Mozartstädtern ein Traum in Erfüllung: Das große Ziel “Einzug in die Gruppenphase” ist endlich erreicht. Nach elf erfolglosen Anläufen steht man tatsächlich im Hauptbewerb – auch, weil man nicht durch die Qualifikation musste.

In dieser Saison hat der österreichische Meister nämlich einen Fixplatz in der Champions League. Die Qualifikation hat die Salzburger in der Vergangenheit ein ums andere Mal zum Verzweifeln gebracht – Drama und Blamage inklusive.

17-09-di-salzburg-genk

Bei den ersten Versuchen standen noch große Namen im Weg. Trotz Hinspielsiegen zog man in der dritten und letzten Qualifikationsrunde sowohl gegen Valencia (06/07), als auch gegen Shakhtar Donezk (07/08) den Kürzeren. Auch das neu geschaffenen Playoff (vierte Runde) brachte kein Glück: Dort wurden mit Maccabi Haifa (09/10) und Hapoel Tel Aviv (10/11) zwei israelische Teams zum Stolperstein.


In der Qualifikation der Saison 2012/13 erlebten die Bullen wohl den schwärzesten Tag der Vereinsgeschichte neben dem legendären 0:7 gegen den SK Rapid. Die Salzburger blamierten sich in zwei Partien gegen den Amateurverein F91 Düdelingen aus Luxemburg. Der 4:3-Sieg im Rückspiel zu Hause war nach der 0:1-Niederlage auswärts zu wenig – der absolute Tiefpunkt in den Bemühungen um den Einzug in die Königsklasse.

Auch Salzburgs Sensationsteams scheitern in der Qualifikation

Doch auch das Sensationsteam der Folgesaison (unter anderem mit Sadio Mane, Jonatan Soriano und Kevin Kampl), das in der Europa League sogar bis ins Achtelfinale vorstieß, scheiterte trotz toller Vorstellung an Fenerbahce Istanbul. In den beiden Spielzeiten darauf stand jeweils Malmö FF (Schweden) im Weg.

In den vergangenen drei Jahren vergaben die Salzburger allerdings ihre größten Möglichkeiten auf den Hauptbewerb. 2016/17 fehlten gegen Dinamo Zagreb zu Hause sogar nur drei Minuten. Doch Gegentreffer in der 87. Minute und zu Beginn der Verlängerung verhinderten dies. Ein Jahr später wird erneut ein kroatisches Team zum Stolperstein: HNK Rijeka mit Ex-Veilchen Alexander Gorgon besiegte Salzburg im Playoff – auf Grund der Auswärtstorregel reichten den Kroaten sogar zwei Unentschieden damit.

Salzburger Fußball-Festspiele in der UEFA Champions League: Die Spiele gibt es nur bei Sky

Auch vergangene Saison ‘roch’ es in der Red Bull Arena schon nach Champions League. Nach einem 0:0 in Serbien führten die Salzburger im eigenen Stadion schon mit 2:0. Vermeidbare Fehler und vielleicht die fehlende Routine der blutjungen Mannschaft brachten Roter Stern wieder ins Spiel – und am Ende sogar in die Champions League.

Doch heuer ist alles anders. Vielleicht auch, weil der ‘Quali-Fluch’ dieses Mal nicht sein Übriges tut. Aber die Bullen haben sich diesen Einzug redlich verdient: In den beiden vergangenen Saisonen mischte man die Europa League auf – selbst europäische Großklubs wie Borussia Dortmund, RB Leipzig oder Lazio Rom haben sich die Zähne am österreichischen Meister ausgebissen. Salzburg hat den Bärenanteil am CL-Fixplatz der tipico Bundesliga und den hat man sich in den vergangenen Spielzeiten absolut sehenswert und verdient erspielt. Salzburgs ersten Premieren-Auftritt in der Gruppenphase am Dienstag gegen KRC Genk gibt es live und exklusiv ab 21 Uhr auf Sky Sport Austria 1 HD (Streame das Spiel mit SkyX – ohne lange Bindung).

18-09-di-fc-bayern-roter-stern

Die neuesten Sport-News

Beitragsbild: GEPA