Provokante Gesten: Ronaldo und Simeone sorgen für Aufregung

via Sky Sport Austria

Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo wurde im Gastspiel bei Atletico Madrid von den spanischen Fans nicht gerade herzlich empfangen. Aufgrund seiner Vergangenheit bei Stadtrivale Real wurde der 34-Jährige bei nahezu jedem Ballkontakt gnadenlos ausgepfiffen.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff platzte Ronaldo dann der Kragen. Er deutete mit seiner Hand die Zahl fünf in Richtung der Atletico-Anhänger. Damit meint der Portugiese, dass er bereites fünf Mal die Champions League gewonnen hat. Atletico muss noch auf den ersten Titel in der Königsklasse warten.

Nach der 0:2-Niederlage legte Ronaldo in der Mixed-Zone noch einmal nach. Anstatt Interviews zu geben, wiederholte der Europameister seine Geste in Richtung der Journalisten.

Auch Atletico-Trainer Diego Simeone ließ seinen Emotionen freien Lauf. Beim Trojubel griff sich der 48-Jährige in den Schritt. „Um solche Spiele zu gewinnen, musst du Eier haben – und die hatten wir auch. […] Es war nicht gegen das andere Team gerichtet, sondern an unsere Fans. Ich muss zugeben, es ist keine nette Geste, aber ich hatte das Gefühl, es tun zu müssen”, erklärte Simeone.

Simeone erklärt Torjubel

Video enthält Produktplatzierungen

Innenverteidiger schießen Atletico zum Sieg gegen Juve

Artikelbild: Getty / Screenshot Twitter