LISBON,PORTUGAL,03.OCT.19 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, Sporting Lissabon CP vs Linzer ASK. Image shows head coach Valerien Ismael and the team of LASK. Photo: GEPA pictures/ Harald Steiner

Ismael nach unnötiger Niederlage: “Sporting war mausetot”

via Sky Sport Austria

Der LASK hat in der Europa League eine unnötige Niederlage bei Sporting Lissabon einstecken müssen. Die Linzer gingen am Donnerstagabend beim 18-fachen portugiesischen Landesmeister zwar durch Marko Raguz (16.) in Führung, vergaben danach aber etliche Möglichkeiten und kassierten nach Gegentoren von Luiz Phellype (58.) und Bruno Fernandes (63.) noch eine bittere 1:2-(1:0)-Niederlage. Trainer Valerien Ismael sprach nach der Partie von einem “geilen Auswärtsspiel”.

Die Stimmen zum Spiel

Alexander Schlager (Torhüter LASK): “Es ist ganz klar, wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Das ist das höchste Niveau, der Gegner kommt aus einer Ecke und einmal wirklich vors Tor und macht die Tore. Wir hätten es früher entscheiden müssen. Das tut weh. Unsere Leistung war hervorragend. Wir hatten den Gegner komplett im Griff, der war schon praktisch tot. Wir müssen lernen, da noch draufzuhauen, das fehlt noch. Wir hatten es 90 Minuten gut in Griff.”

06-10-so-tipico-bundesliga

Marko Raguz (Torschütze LASK): “Es ist ein Mischgefühl. Ich freue mich über das Tor, aber natürlich bin ich sehr enttäuscht über die Niederlage. Mit der Leistung können wir uns vor allem in den ersten 45 Minuten nichts vorwerfen. Was wir uns vorwerfen können ist, dass wir das 2:0, 3:0 nicht gemacht haben. Wenn man sieht, wie Sporting aus drei Chancen zwei Tore macht, ist das eine Topmannschaft, unabhängig wie ihre Leistung in der ersten Halbzeit war.”

Gernot Trauner (Kapitän LASK): “Wir können es uns selber nicht erklären. Wir könnten in der ersten Halbzeit 2:0, 3:0 führen, aber machen die Tore nicht. Nach der Halbzeit macht Sporting die Tore aus dem Nichts. Wenn wir den Gegner am Boden haben, müssen wir einfach den Sack zumachen. Wir hätten auch noch den Ausgleich schießen können, da müssen wir die Chancen nutzen. Sonst können wir uns nichts vorwerfen. Wir haben schon damit gerechnet, dass wir was mitnehmen. Wir haben uns sehr gut verkauft, haben den Gegner unter Druck gesetzt. Aber im Fußball geht es darum: Wer die Tore schießt, gewinnt.”

Valerien Ismael (Trainer LASK): “Wir haben eine geiles Auswärtsspiel abgeliefert, haben Sporting an die Wand genagelt. Wir sind selber schuld, dass wir das Spiel verloren haben. Wir haben so viele hochkarätige Chancen liegen lassen. Dann weißt du, warum Bruno Fernandes 50 Millionen wert ist. Er hat Sporting gerettet. Aber wir hätten vorher die Entscheidung schaffen müssen. Die erste Halbzeit war unglaublich, auch Anfang der zweiten Halbzeit. Auch nach dem Rückstand hat die Mannschaft nicht aufgegeben. Wir haben heute Lehrgeld auf diesem Niveau gezahlt. Der Unterschied auch auf individueller Qualität hat das Spiel kippen lassen. Sporting war in der ersten Halbzeit mausetot. Wenn du so überlegen bist, musst du das ausnutzen.”

LASK hadert in Lissabon: Unnötiges 1:2 bei Sporting

(APA)
Bild: GEPA