KAPFENBERG,AUSTRIA,18.APR.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, ece bulls Kapfenberg vs UBSC Graz. Image shows Nolan Richardson (Graz), Armin Woschak (Kapfenberg). Photo: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

Vorbericht 8. Runde der ABL: Kann Graz die Auswärtsserie auch im Derby fortsetzen?

via Sky Sport Austria

Der UBSC Raiffeisen Graz konnte bislang alle Auswärtsspiele für sich entscheiden. Damit sind sie, neben den noch ungeschlagenen magnofit Güssing Knights, die Einzigen in der Admiral Basketball Bundesliga, die in der Ferne noch makellos sind. Doch mit den ece bulls Kapfenberg wartet ein richtig harter Brocken. Von den letzten 18 Steirer-Derbys gingen 17 an die Kapfenberger. Der einzige Sieg gelang den Grazern am 2. Jänner 2011 – wenig überraschend – natürlich auswärts in Kapfenberg. Damals wie heute hießen die Coaches Michael Schrittwieser und Pit Stahl – nur einer hat in der Zwischenzeit die Seiten gewechselt: Milan Stegnjaic.

Mit 15 Punkten war er damals einer der Hauptbeteiligten am einzigen Sieg der Grazer. Mittlerweile geht er auf Punkte- und Reboundjagd für die Bullen – und das mit großem Erfolg: Mit mehr als sieben Boards pro Spiel ist er der erfolgreichste Rebounder seines Teams. Der Erfolg ist bei den Kapfenbergern jedoch in den letzten drei Begegnungen ausgeblieben. Nach vier Siegen in Folge musste man ersatzgeschwächt Niederlagen gegen Wien, Fürstenfeld und Güssing einstecken. Die Grazer hingegen mussten letzte Runde bereits ihre vierte Heimniederlage in Folge hinnehmen. Kurios: Jeder einzelne statistische Wert des UBSC ist auswärts besser als zu Hause. Ob diese Serie anhält sieht man am Donnerstag Live ab 18:45 auf Sky Sport Austria.

Eine kleine Durststrecke hat auch der BC Hallmann Vienna, der zuletzt zwei Niederlagen zu verzeichnen hatte. Das soll sich laut Headcoach Zoran Kostic gegen die Swans Gmunden aber wieder ändern. Nicht zuletzt weil Gmunden von Personalsorgen geplagt ist: Manley (krank), Johnson (Zahnoperation) und McLaughlin (Oberschenkelverletzung) konnten nicht trainieren und sind fraglich. Fraglich ist auch ob die Wiener – die weiterhin keinen Neuzugang auf der Center Position vermeldet haben – am Rebound zulegen können. Mit 29,3 Rebounds kontrollieren sie innerhalb der ABL die wenigstens abspringenden Bälle. Doch sind sie einmal im Ballbesitz, können sie diesen sogar sehr gut kontrollieren und verzeichnen die wenigsten Turnover der Liga. Die wenigsten Siege der Liga haben die Swans seit letzter Runde nicht mehr, konnten sie doch die rote Laterne im Oberösterreich Derby an die Welser weitergeben.

Der WBC Raiffeisen Wels wiederum hat die Möglichkeit beim Duell gegen die Arkadia Traiskirchen Lions die rote Laterne umgehend weiterzureichen. Dafür muss dem Team von Mike Coffin ein Sieg gegen die beste Defensiv-Mannschaft der Liga gelingen. Die Lions bekommen mit 66,9 Punkten pro Spiel nämlich die wenigsten Punkte. Die Offensive des WBC ist brandgefährlich: mit 77,7 Punkten pro Spiel machen Davor Lamesic & Co. hinter den Knights die zweitmeisten Punkte der ABL. Apropos Lamesic, der darf nach seiner abgesessenen unbedingten Sperre wieder Punkte und Rebounds sammeln. Doch mit Fabricio Vay steht der erfolgreichste Rebounder (9,71 pro Spiel) der Liga auf der anderen Seite. Außerdem duelliert sich der zweiteffizienteste Spieler der Liga Devante Wallace (22,8 Eff./Spiel) mit dem besten Assistgeber der Liga, Benni Danek (7,57 Assists pro Spiel).

Das Team mit den meisten Assists in der Liga ist auch gleichzeitig das einzig ungeschlagene Team – die magnofit Güssing Knights. Diese gastieren bei den Klosterneuburg Dukes, die nach vier Niederlagen in Folge mit Siegen gegen die Swans und die Lions wieder eine kleine Siegesserie starten konnten. Doch mit Thomas Klepeisz & Co wartet das heißeste Team der Liga. Klepeisz konnte in dieser Saison sensationelle 20 seiner 30 Dreierversuche versenken. Doch auch Malik Cooke scheint mit 17 von 34 Dreiern in der Top 5 dieser Statistik auf.

Deutlich besser als Top 5 sind die Kontrahenten in der letzten Begegnung der 8. Runde in der Tabelle platziert. Der aktuell Tabellendritte, die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers, empfängt den Tabellenzweiten, die Redwell Gunners Oberwart. Ein Spiel mit attraktiver Defense ist hier vorprogrammiert. Während die Gunners die meisten Steals (8,86/Spiel) der gesamten Liga verzeichnen, können die Panthers die höchste Anzahl an geblockten Würfen (4,14/Spiel) vorweisen. Weiters kommt es zu dem Duell des aktuellen Topscorer der Liga Quincy Diggs gegen den letztjährigen Scoring-Titelträger Marko Car.

Sky überträgt am Donnerstag ab 18:45 das Spiel Bulls Kapfenberg vs. UBSC Graz live auf Sky Sport Austria.

Titelbild: GEPA Pictures