Video enthält Produktplatzierungen

VIDEO: Wilde Szenen nach Keeper-Tor – Podolski mittendrin

via Sky Sport Austria

Lukas Podolski hat mit Vissel Kobe am vorletzen Spieltag den Klassenerhalt fix gemacht. Doch nicht das Spiel stand im Fokus, sondern eine Rudelbildung.

Trotz einer 3:1-Führung bei Shimizu S-Pulse kam Kobe mit den beiden Weltmeistern Podolski und Andres Iniesta nur zu einem 3:3 (1:1)-Unentschieden.

Zunächst lief für Kobe alles nach Plan: Im zweiten Durchgang erzielte das Team um Poldi & Co. – auch dank zweimaliger tatkräftiger Unterstützung des gegnerischen Keepers Yuji Rokutan – das zwischenzeitliche 2:1 und 3:1. Bei beiden Treffern sah Shimizus Torhüter Rokutan nicht gut aus.

Dann ging’s langsam rund in Japan: Kobes Naoyuki Fujita flog nach einem Tritt mit Gelb-Rot vom Platz, Shimizu gelang drei Minuten vor Spielende der Anschlusstreffer zum 2:3.

Die Szene im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

Wilde Rudelbildung in der Nachspielzeit

Es folgte die hektische Schlussphase: In der 14. (!) Minute der Nachspielzeit bügelte Shimizus Torhüter Rokutan seine beiden Patzer wieder aus und machte per Kopf das Tor zum 3:3.

Dann wurde es auf und neben dem Platz richtig unschön: Kobes Wellington, der ehemalige Hoffenheimer, flog nach einem Frustfoul ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz – das war zugleich der Auslöser einer wilden Rudelbildung: wüstes Geschubse – und mittendrin auch Podolski.

Der ehemalige DFB-Star war kaum zu beruhigen. Auch der Brasilianer Wellington war nicht mehr zu besänftigen und knöpfte sich noch den Toschützen und Keeper Rokutan vor.