Biathlon: Goldener Tag für ÖSV bei Junioren-WM

via Sky Sport Austria

(APA) – Der Biathlon-Nachwuchs des ÖSV ist auch bei der heurigen WM für Edelmetall gut. Nach fünf Medaillen im Vorjahr holten am Donnerstag Susanna Kurzthaler (rechts am Bild) und Julia Schwaiger bei den Titelkämpfen in Cheile Gradistei (Rumänien) im 12,5-km-Einzelbewerb der Juniorinnen Gold und Bronze.

Die 20-jährige Tirolerin Kurzthaler gewann mit 8,6 Sekunden Vorsprung auf die Ukrainerin Anastasija Merkuschyna. Die Salzburgerin Schwaiger traf ebenfalls alle 20 Scheiben und wurde wenige Tage nach ihrem 20. Geburtstag mit 21,4 Sekunden Rückstand Dritte.

Schwaiger hat bereits Erfahrung als Medaillengewinnerin. Die Saalfeldenerin hatte 2014 Jugend-WM-Gold und im Vorjahr zweimal Silber geholt und stand nun auch beim Debüt als Juniorin auf dem Podest.

Kurzthaler gelang erstmals in einem Einzelbewerb ein “Nuller”. “Das ist einfach unglaublich. Die Freude ist riesig”, sagte die Milserin. “Beim letzten Stehendanschlag hab ich schon etwas gezittert. Die letzte Runde war dann extrem ‘zach’.”

Leitner holt Gold bei den Junioren

Es war ein “goldener” Tag für Österreichs Biathlon-Nachwuchs. Nach Susanna Kurzthaler gab es auch im Einzelbewerb der Junioren einen Titelgewinn für den ÖSV. Der ebenfalls aus Mils bei Hall stammende Felix Leitner triumphierte über 15 km mit einem Fehlschuss überlegen vor dem Italiener Andrea Baretto (0 Fehler/+1:50,8) und dem US-Amerikaner Sean Doherty (2/+2:01,1).

“Ich habe mich schon beim Einschießen gut gefühlt. Entsprechend selbstbewusst bin ich ins Rennen gegangen und habe von Beginn an Gas gegeben. Auch am Schießstand hat es super funktioniert. Die Goldmedaille ist natürlich ein Traum. Die Milser haben heute groß abgeräumt”, freute sich der 19-Jährige, der wie Kurzthaler für das Nordic Team Absam antritt.

Bild: GEPA