ADELBODEN,SWITZERLAND,12.JAN.19 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, giant slalom, men. Image shows Marcel Hirscher (AUT). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Hirscher jagt im WM-Riesentorlauf nächsten Rekord

via Sky Sport Austria

Die Topfavoritenrolle klebt vor dem WM-Riesentorlauf am Freitag in Aare (14.15/17.45 Uhr) fix an Marcel Hirscher. Der Olympiasieger, WM-Titelverteidiger und Gewinner und vier Saisonrennen kränkelt im Vorfeld des Rennens, das ihm zum Größten bei Weltmeisterschaften machen könnte. Mit sechs Goldenen fehlt ihm nur noch eine auf Rekordmann Toni Sailer.

Mit sechs Gold- und drei Silbermedaillen wird Hirscher bei einem Titelgewinn Sailer (7/1/0) überholen. Bei einem Medaillenerfolg steigt er in den Kreis jener Rennläufer auf, die zehn oder mehr WM-Medaillen gewonnen haben. Kjetil Andre Aamodt (12) liegt vor Marc Girardelli (11) und Lasse Kjus (11) sowie Benjamin Raich (10). Bei Hirscher und Raich sind Teammedaillen dabei, zu Zeiten der anderen gab es diesen Bewerb noch nicht.

Hirscher bremst Erwartungen

Nach seiner Ankunft am Mittwoch in Aare legte sich Hirscher gleich ins Bett. Donnerstag begab er sich auf die Ski, die ganz große Zuversicht versprüht er aber nicht. “Allzu optimistisch bin ich momentan nicht, dass das morgen tipptop sein wird”, ließ der 29-Jährige wissen. “Halsweh, Ohrenweh, Schnupfen, wie man hört, und Gliederschmerzen. Also ich würde sagen, ich bin zwar kein Doktor, aber es hört sich ein bisschen nach einem grippalen Infekt an.”

VIDEO-Highlights: Ajax Amsterdam – Real Madrid 1:2

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: GEPA

(APA)