Video enthält Produktplatzierungen

Zagreb gelingt dritter Sieg in Folge

via Sky Sport Austria

Medvescak Zagreb ging beim HC Orli Znojmo zwar zweimal in Führung, den Tschechen gelang jedoch postwendend der Ausgleich. In der Verlängerung sorgte Michael Boivin für den Auswärtssieg der Kroaten, die den dritten Erfolg in Serie bejubelten.

Beide Teams gingen mit Erfolgserlebnissen in diese Partie, zunächst gab aber nur Znojmo den Ton an. Die Tschechen vergaben einige gute Chancen auf die Führung und bekamen die Rechnung präsentiert, als der erste Treffer schlussendlich auf der Gegenseite fiel: Tero Koskiranta (12.) kam an die Scheibe und versenkte einen platzierten Handgelenkschuss. Nur eine Minute später wurde der Druck von Znojmo dann belohnt. Colton Yellow Horn bezwang Drew MacIntyre, der sein Debüt im Kasten der Kroaten gab.
Nachdem die „Bären“ im ersten Abschnitt spielerisch unterlegen waren, legten sie nach Wiederbeginn zu. Der gute Start schlug sich auch gleich auf der Anzeigetafel nieder, nach Zuspiel von Sondre Olsen stellte Tomas Netik in der 27. Minute auf 1:2. Diesmal dauerte es knapp fünf Minuten, bis Znojmo eine passende Antwort parat hatte. Aus dem Slot traf Petr Mrazek zum erneuten Ausgleich. 2:2 stand es auch nach Drittelende.
Im dritten Drittel waren beide Seiten bemüht, dem Spiel mit dem nächsten Treffer ihren Stempel aufzudrücken. Sie zeigten sich zwar offensiv sehr bemüht, gute Torchancen wurden aber nur selten kreiert. Die besten Möglichkeiten hatten Yellow Horn und Radek Cip für die Hausherren, beide verfehlten aber ihr Ziel und somit ging es in die Verlängerung. Hier zeigten sich die Kroaten abgeklärter, sie kontrollierten das Geschehen und wurden für ihre Geduld auch belohnt: Nach 1:12 Minuten bezwang Michael Boivin Znojmo-Goalie Marek Schwarz zur Entscheidung.
Erste Bank Eishockey Liga:
So. 24.09.2017: HC Orli Znojmo – Medvescak Zagreb 2:3 OT (1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Referees: LEMELIN, ZRNIC, Hribar, Rakovic; 2.652 Zuschauer;
Tore Znojmo: Yellow Horn (13.), Mrazek (32.)
Tore Zagreb: Koskiranta (12.), Netik (27.), Boivin (62.)
Quelle: erstebankliga.at