ALTACH,AUSTRIA,06.MAR.16 - SOCCER - tipico Bundesliga, SCR Altach vs Rapid Wien. Image shows sporting director Georg Zellhofer (Altach). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Zellhofer steigt bei Altach zu “Geschäftsführer Sport” auf

via Sky Sport Austria

Georg Zellhofer, bisher Sportdirtektor des Bundesligisten SCR Altach steigt mit 1. Juli zum Geschäftsführer Sport auf. Der mit Ende der Saison auslaufende Vertrag des 55-jährigen wurde in ein unbefristetes Dienstverhältnis umgewandelt.

 

Offizielle Pressemitteilung SCR Altach:

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Georg Zellhofer wird fortgesetzt
Aufsichtsratsvorsitzender Karlheinz Kopf hat sich im Auftrag von Aufsichtsrat und Vorstand mit dem Sportdirektor auf eine Fortsetzung des ursprünglich bis zum 30.06.2016 laufenden Vertrages geeinigt. Ab 01.07.2016 wird die Position von Georg Zellhofer aufgewertet und er wird zum “Geschäftsführer Sport”. Zusammen mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Christoph Längle, leitet er die SCR Altach Spielbetriebs GmbH, in die ab 01.07.2016 sämtliche Agenden der Profiabteilung des Vereines ausgegliedert werden. Der bisher befristete Vertrag von Georg Zellhofer wird ab 01.07.2016 in ein unbefristetes Dienstverhältnis umgewandelt. Karlheinz Kopf – Aufsichtsratsvorsitzender: „Georg Zellhofer ist ein ausgewiesener Fußballfachmann mit besten Kontakten. Gleich seine erste Amtshandlung mit der Verpflichtung von Trainer Damir Canadi Anfang 2013 war ein voller Erfolg, wie auch die meisten Spielerverpflichtungen bzw. Vertragsverlängerungen. Er hat somit maßgeblichen Anteil an unseren Erfolgen der vergangenen drei Jahre. Mit dem Aufstieg in die Bundesliga und dem besten Einstiegsjahr eines Aufsteigers aller Zeiten konnte der SCRA erstmals die Qualifikation für die UEFA Europa League bestreiten. Ich freue mich über die  Fortsetzung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit.“ Georg Zellhofer – Geschäftsführer Sport: „Wir konnten in den vergangen drei Jahren nicht nur sportliche Erfolge erzielen. Es ist uns gemeinsam gelungen, den Verein strukturell ein weiteres Stück voranzubringen. Wir sind aber noch längst nicht am Ziel angelangt. Vor uns liegen wesentliche Aufgaben in den Bereichen Kaderentwicklung, Heranführung von Nachwuchstalenten und Verbesserung der Infrastruktur. Daher
freue ich mich, meine Arbeit in diesem aufstrebenden Verein fortsetzen zu können.“