COLOGNE, GERMANY - FEBRUARY 29: (BILD ZEITUNG OUT) Florian Kainz of 1. FC Koeln celebrates after scoring his teams third goal during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and FC Schalke 04 at RheinEnergieStadion on February 29, 2020 in Cologne, Germany. (Photo by Ralf Teerse/DeFodi Images via Getty Images)

Kainz glänzt bei Köln-Sieg gegen Schalke

via Sky Sport Austria

Aufsteiger 1. FC Köln hat seine beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt und die Krise von Schalke 04 verschärft.

Die Rheinländer gewannen am Samstagabend gegen den Revierclub verdient mit 3:0 (2:0) und kletterten in der deutschen Fußball-Bundesliga auf den zehnten Tabellenrang. Florian Kainz zeigte aufseiten der Sieger erneut eine starke Vorstellung.

Der Flügelspieler war beim 1:0 durch Sebastiaan Bornauw (9.) per Freistoß der Assistgeber, beim 3:0 war er insofern beteiligt, da Schalke-Torhüter Alexander Nübel den Schuss des Steirers ins eigene Tor bugsierte (75.). Jhon Cordoba (40.) erzielte Kölns zweites Tor. Bei den Gästen begannen Alessandro Schöpf und Michael Gregoritsch. Für Gregoritsch kam nach einer Stunde Guido Burgstaller in die Partie. Während die Kölner die Abstiegszone hinter sich lassen, sitzen den sechstplatzierten Schalkern im Europacuprennen die Verfolger im Nacken.

Kurz nach dem Wiederbeginn zeigten die FC-Fans ein offenbar gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp gerichtetes Transparent. Am Nachmittag hatten schon die Partien in Sinsheim und Dortmund wegen Plakaten und Schmähgesängen gegen Hopp unterbrochen werden müssen. Das Banner in Köln wurde entfernt und das Spiel fortgesetzt.

Schmähtransparente gegen Hopp auch in Köln

Knappe Siege für BVB und Gladbach

Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach feierten Siege. Der BVB setzte sich im 1:0 (1:0) gegen den SC Freiburg durch und bleibt mit 48 Punkten auf dem dritten Rang vor den Gladbachern (46), die beim FC Augsburg 3:2 (0:0) gewannen.

Jadon Sancho erzielte für Dortmund nach Vorarbeit von Thorgan Hazard in der 15. Minute seinen 14. Saisontreffer. Die Freiburger bleiben damit auch nach 20 Jahren beim BVB sieglos. Erling Haaland saß nach neun Toren in seinen ersten sechs Bundesligaspielen diesmal überraschenderweise nur auf der Bank, Julian Brandt kehrte hingegen nach drei Wochen Pause zurück in die Startelf.

Matchwinner bei den Gladbachern war der zur zweiten Hälfte eingewechselte Alassane Plea. Der Franzose bereitete die ersten beiden Treffer von Ramy Bensebaini (49.) und Lars Stindl (53.) vor. Kapitän Stindl sorgte in der 79. Minute für die Vorentscheidung. Die Gäste blieben damit auch im fünften Spiel un Folge ohne Niederlage. Eduard Löwen (57.) und Alfred Finnbogason (83.) trafen für die Gastgeber.

Auch der FSV Mainz durfte jubeln, beim 2:0-Sieg gegen paderborn erzielte ÖFB-Legionär karim Onisiwo das Tor zum späteren Endstand.

so-01-03-deutsche-buli

(APA/SID).

Beitragsbild: Getty Images.