Zum Inhalt Zum Menü
Tennis

Aktuelle Beiträge

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - FEBRUARY 22: Dominic Thiem of Austria returns a shot to Dusan Lajovic of Serbian during the ATP Rio Open 2017 at Jockey Club Brasileiro on February 22, 2017 in Rio de Janeiro, Brazil. (Photo by Buda Mendes/Getty Images)

Thiem spielt sich gegen Schwartzman ins Halbfinale von Rio

via Sky Sport Austria

Rio de Janeiro (APA) – Dominic Thiem ist am Freitag locker ins Semifinale des mit 1,46 Millionen Dollar dotierten Tennis-ATP-Turniers in Rio de Janeiro eingezogen. Der als Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher besiegte den Argentinier Diego Schwartzman deutlich 6:2,6:3. Im Kampf um den Finaleinzug wartet auf den Weltranglistenachten nun am Samstag der auf Position fünf eingestufte Spanier Albert Ramos-Vinolas.

Rio scheint ein guter Boden für Thiem zu sein, bereits 2016 war er dort bis ins Halbfinale vorgestoßen. Auch damals hatte er Schwartzman auf dem Weg dorthin aus dem Weg geräumt, allerdings in einer mit einem Ergebnis von 7:5,7:5 deutlich engeren Partie. Gegen den Ranglisten-51. hat er nun weiter eine weiße Weste, er erhöhte im Head-to-Head auf 3:0. Auch 2015 in Miami hatte der 23-Jährige im ersten direkten Duell keinen Satz abgeben müssen.

Thiem startete mit einem Zu-Null-Break ideal ins Spiel und nahm seinem 24-jährigen Gegner zum 5:2 neuerlich den Aufschlag ab. Bei seinem Service war der ÖTV-Topspieler zwar alles andere als souverän, konnte in den entscheidenden Momenten aber immer die Breakbälle abwehren, wie beim Stand von 3:2 gleich drei in Folge.

Im zweiten Durchgang lief Thiem schnell auf 5:0 davon, ehe sich der Argentinier noch einmal leicht aufbäumte. Nach zwei Rebreaks auf 3:5 war die Gegenwehr aber zu Ende, Österreichs Nummer eins breakte seinen Gegner zum 6:3-Endstand nach 1:15 Stunden. Damit blieb Schwartzman auch in seinem neunten Duell mit einem Top-Ten-Spieler sieglos.

Thiem hat mit seinem ersten Halbfinaleinzug diese Saison bereits 77.680 Dollar verdient, bei einem Sieg über Ramos-Vinolas würde sich diese Summe noch verdoppeln. Mit dem Ranglisten-25. wartet aber sicher eine höhere Hürde. Der Spanier hat das bisher einzige Aufeinandertreffen im Chengdu-Viertelfinale 2016 auf Hartplatz mit 6:1,6:4 für sich entschieden.

Dominic Thiem (AUT-2) – Diego Schwartzman (ARG) 6:2,6:3

Halbfinale: Thiem – Ramos-Vinolas

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Beitragsbild: Getty Images

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - FEBRUARY 22: Dominic Thiem of Austria returns a shot to Dusan Lajovic of Serbian during the ATP Rio Open 2017 at Jockey Club Brasileiro on February 22, 2017 in Rio de Janeiro, Brazil. (Photo by Buda Mendes/Getty Images)

Thiem besiegt Lajovic in zweiter Runde in Rio

via Sky Sport Austria

Rio de Janeiro (APA) – Dominic Thiem steht bereits zum vierten Mal in diesem Jahr im Viertelfinale eines ATP-Tennisturniers. Der Niederösterreicher besiegte am Mittwoch im Achtelfinale des mit 1,44 Millionen Dollar dotierten Turniers in Rio de Janeiro den Serben Dusan Lajovic mit 6:2,7:5. Der als Nummer zwei gesetzte Thiem trifft nun im Viertelfinale am Freitag auf den Argentinier Diego Schwartzman.

Thiem, der in Rio sein erstes Sandplatzturnier seit Juli des Vorjahres bestreitet, wehrte gegen Lajovic beim Stand von 2:2 drei Breakbälle ab und holte sich dann die nächsten vier Games. Im zweiten Satz entschied der Weltranglisten-Achte mit einem einzigen Break im Finish auch das dritte Duell mit Lajovic.

Thiem hatte sich schon auf dem Weg ins Rio-Halbfinale 2016 gegen Lajovic durchgesetzt, auch seinen nächsten Gegner hat der 23-Jährige im Vorjahr in Brasilien bezwungen. Gegen den 24-jährigen Argentinier Schwartzman, der am Mittwoch seinen Landsmann Federico Delbonis mit 6:4,7:6(1) eliminierte, hat Thiem 2016 mit 7:5,7:5 und damit auch sein zweites Duell gewonnen.

Beitragsbild: Getty Images

Lokalmatador Bellucci gelingt die Sensation

via Sky Sport Austria

Der Brasilianer bezwingt den an Nummer eins gesetzten Japaner Kei Nishikori in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3 und zieht in Rio de Janeiro in die zweite Runde ein.

Lokalmatador Bellucci gelingt die Sensation
brightcove.createExperiences();

RIO DE JANEIRO,BRAZIL,21.FEB.17 - TENNIS - ATP World Tour, Rio Open. Image shows Dominic Thiem (AUT). Photo: GEPA pictures/ Fotoarena/ Celso Pupo - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Tennis: Erfolgreiche Rückkehr auf Sand für Dominic Thiem in Rio

via Sky Sport Austria

Rio de Janeiro (APA) – Dominic Thiem hat seine Rückkehr auf Sand erfolgreich gestaltet. Nach der Viertelfinal-Niederlage in Rotterdam setzte sich der als Nummer zwei gesetzte Österreicher am Dienstag in der ersten Runde des mit 1,44 Millionen Dollar dotierten Tennis-ATP-500-Events in Rio de Janeiro gegen Janko Tipsarevic 6:4,7:5 durch und trifft in der Nacht auf Donnerstag auf dessen serbischen Landsmann Dusan Lajovic. Thiem im Achtelfinale von Rio
brightcove.createExperiences();

Thiem hatte im Vorjahr in Rio das Halbfinale erreicht. Bei seinem ersten Sandplatz-Auftritt seit Juli vergangenen Jahres in Kitzbühel ließ der 23-jährige Niederösterreicher trotz langer Anreise und dem Zeitunterschied von drei Stunden gegen den mittels Wildcard angetretenen, ehemaligen Top-Ten-Spieler Tipsarevic nichts anbrennen. Das Match dauerte 1:35 Stunden. Thiem servierte sieben Asse, Tipsarevic keines. Gegen Lajovic, der sich gegen den Argentinier Facundo Bagnis 6:4,6:4 durchsetzte, ist Thiem bei einer 2:0-Bilanz und auf seinem Lieblingsbelag Sand Favorit.

Thiem tut gut daran, in Rio erneut möglichst weit zu kommen, steht doch seine Position in den Top Ten der Weltrangliste auf dem Spiel. Zumindest der potenzielle Finalgegner ist bereits weg, denn der als Nummer eins gesetzte Japaner Kei Nishikori unterlag in Runde eins dem Brasilianer Thomaz Bellucci überraschend mit 4:6,3:6. Thiem hat nächste Woche auch seinen Titel in Acapulco zu verteidigen. In Mexiko hatte der Österreicher vor einem Jahr seinen ersten ATP-500er-Titel gewonnen.

Nicht antreten konnte in Rio krankheitsbedingt Gerald Melzer. Der Weltranglisten-108. aus Österreich wäre auf Guido Pella getroffen. Der Argentinier verlor dann gegen den Lucky Loser Victor Estrella Burgos aus der Dominikanischen Republik mit 2:6,5:7.

Beitragsbild: GEPA

Thiem siegt zum Auftakt in Rio gegen Tipsarevic

via Sky Sport Austria

Österreichs Tennisass Dominic Thiem setzte sich beim ATp 500er-Turnier in Rio de Janeiro (Brasilien) in der 1. Runde gegen den Serben Janko Tipsarevic durch. Der an Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher gewann gegen Tipsarevic nach 1:34 h mit 6:4, 7:5.

https://twitter.com/SkySportAustria/status/834240708684939264

In der zweiten Runde wartet ein weiterer Serbe auf den 23-jährigen Lichtenwörther, Dusan Lajovic. Das Spiel wird live und exklusiv auf Sky Sport 2 HD übertragen. Geplante Beginnzeit ist um 00:30 Uhr (in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag).

Gerald Melzer musste seine Teilnahme beim Turnier in Rio kurzfristig krankheitsbedingt absagen.

Favoritensterben in Runde eins

Mit Kei Nishikori , David Ferrer und Titelverteidiger Pablo Cuevas sind bereits namhafte Spieler in der ersten Runde ausgeschieden. Der an Nummer eins gesetzte Japaner Nishikori zog gegen den Brasilianer Thomaz Belluci mit 4:6, 3:6 den Kürzeren. Der Spanier David Ferrer unterlag Buenos Aires-Sieger Alexander Dolgopolov mit 4:6, 4:6. Der Russe sicherte sich erst am Sonntag mit einem Finalsieg gegen Nishikori den Titel in Argentiniens Hauptstadt.

Rio-Titelverteidiger Pablo Cuevas scheiterte bereits am Montag gegen den belgischen Qualifikanten Arthur De Greef (3:6, 6:3, 5:7). Von den acht gesetzten Spielern sind damit nur noch die beiden Spanier Pablo Carreno Busta (4), Albert Ramos-Vinolas (5) und Dominic Thiem (2) mit von der Partie.

Dominic Thiem hat in dieser Phase der Saison viele Punkte in der Weltrangliste zu verteidigen und benötigt einen Turniersieg an der Copacabana um seinen Platz in den Top 10 der Weltrangliste verteidigen zu können.

Die Rio Open live bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Mittwoch, 22.2., ab 20.30 Uhr auf Sky Sport 2 HD
Donnerstag, 23.2., ab 20.30 Uhr auf Sky Sport 2 HD
Freitag, 24.2., das Viertelfinale ab 19.00 Uhr auf Sky Sport 2 HD
Samstag, 25.2., das Halbfinale ab 21.00 Uhr auf Sky Sport 2 HD
Sonntag, 26.2., das Finale ab 21.00 Uhr auf Sky Sport 2 HD

 

MELBOURNE, AUSTRALIA,16.JAN.17 - TENNIS - ATP World Tour, Grand Slam, Australian Open. Image shows Gerald Melzer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Tennis: G. Melzer in Rio krankheitsbedingt nicht am Start

via Sky Sport Austria

Rio de Janeiro (APA) – Das Tennis-ATP-Turnier von Rio de Janeiro geht ohne Gerald Melzer über die Bühne. Der Weltranglisten-108. musste seine Nennung krankheitsbedingt zurückziehen, gaben die Veranstalter am Dienstagabend auf Twitter bekannt. Melzer wäre auf den Argentinier Guido Pella getroffen. Als Lucky Loser rückte Quito-Sieger Victor Estrella Burgos aus der Dominikanischen Republik in den Hauptbewerb.

Österreichs Nummer eins, Dominic Thiem, setzte sich in der ersten Runde gegen den Serben Janko Tipsarevic durch und trifft nun in Runde zwei auf Dusan Lajovic.

Beitragsbild: GEPA

MELBOURNE, AUSTRALIA,24.JAN.17 - TENNIS - ATP World Tour, Grand Slam, Australian Open. Image shows Jo-Wilfried Tsonga (FRA). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Tsonga gewinnt Rotterdam-Finale

via Sky Sport Austria

Rotterdam/Buenos Aires (APA) – Der Niederösterreicher Dominic Thiem behält dank Jo-Wilfried Tsonga in der Tennis-Weltrangliste vorerst seinen achten Platz. Der Franzose sorgte am Sonntag in Rotterdam als Nummer sechs gesetzt mit einem 4:6,6:4,6:1-Sieg gegen David Goffin (3) dafür, dass der Belgier Österreichs Nummer eins im Ranking nicht überholt. Als Zehnter scheint Goffin am Montag aber erstmals in den Top Ten auf.

Tsonga verbesserte sich mit seinem 13. Titelgewinn auf der Tour vom 14. auf den elften Platz. Thiem war in der niederländischen Hafenstadt bis ins Viertelfinale gekommen, in dem er dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert unterlag. Der Viertelfinal-Bezwinger von Gerald Melzer in Buenos Aires schaffte hingegen den Durchmarsch. Denn dem Ukrainer Alexander Dolgopolow glückte im Finale sein erster Coup seit 2012, indem er den japanischen Weltranglisten-Fünften Kei Nishikori mit 7:6(4),6:4 bezwang.

Während Thiem und Gerald Melzer beim ATP-500-Turnier in Rio de Janeiro nicht vor Dienstag spielen, ist die Turnierwoche für Jürgen Melzer und Barbara Haas auch schon wieder vorbei. Der ältere der Melzer-Brüder verlor in der ersten Qualifikationsrunde von Marseille gegen den Italiener Thomas Fabbiano ebenso in drei Sätzen wie Haas beim Quali-Auftakt in Budapest gegen die topgesetzte Estin Anna Kontaveit.

Artikelbild: GEPA

MELBOURNE, AUSTRALIA,23.JAN.17 - TENNIS - ATP World Tour, Grand Slam, Australian Open. Image shows Dominic Thiem (AUT). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Thiem unterliegt Herbert im Rotterdam-Viertelfinale 4:6,6:7

via Sky Sport Austria

Rotterdam (APA) – Der Österreicher Dominic Thiem ist am Freitag beim ATP-Tennisturnier in Rotterdam im Viertelfinale gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert mit 4:6,6:7(3) ausgeschieden. Nach starken Leistungen bei den Siegen in den ersten beiden Runden gegen den Deutschen Alexander Zverev und den Franzosen Gilles Simon – beides Top-25-Spieler – fand der 23-Jährige gegen den Außenseiter kein taugliches Mittel.

Der Weltranglisten-109. Herbert hatte nur seinen ersten Satz in der Qualifikation dieses ATP-500-Events abgegeben, danach aber in seinen im Turnierverlauf nun insgesamt fünf Matches eine “weiße Weste” bewahrt. Gegen Thiem gelang das dem Gewinner zweier Doppel-Grand-Slam-Titel mit einer erneut starken Serviceleistung und gutem Spiel am Netz. Thiem hingegen schaffte es in deren ersten Duell vor allem im ersten Satz überhaupt nicht, wie geplant gut zu retournieren.

Nur zwei Punkte bei Aufschlag Herbert waren die magere Ausbeute des Weltranglisten-Achten im ersten Durchgang. Als Thiem zum ungünstigsten Zeitpunkt auch bei seinem Aufschlag Schwächen zeigte, schlug sein 25-jähriger Gegner bei seiner zweiten Chance eiskalt mit einem Winner zum Satzgewinn zu.

Im zweiten Satz machte Thiem als Rückschläger eine bessere Figur. Nachdem er zuvor einen Breakball abzuwehren hatte, erarbeitete er sich beim Stand von 4:4 drei Chancen auf den Service-Durchbruch. Alle drei verpasste er, nach der zweiten ausgelassenen Möglichkeit flog das Racket. Herbert schien diesen kleinen emotionalen Ausraster Thiems zu nutzen, führte danach als Rückschläger 40:0. Mit fünf Punkten en suite zog Österreichs Nummer eins aber noch einmal seinen Hals aus der Schlinge.

Der zweite Satz ging in der Folge in das Tiebreak, in dem sich Herbert erneut auf sein starkes Service verlassen durfte. Nach einem schnellen Mini-Break gab er diesen Vorteil nicht mehr aus der Hand und fixierte nach einer Spielzeit von 84 Minuten mit seinem vierten Matchball seinen ersten Einzug in ein ATP-500-Halbfinale.

Herbert trifft im Halbfinale am Samstagabend auf David Goffin. Der als Nummer drei gesetzte Belgier fügte Grigor Dimitrow (5) dessen erst zweite Saisonniederlage nach jener im Halbfinale der Australian Open zu. Er revanchierte sich auch für die Niederlagen gegen den Bulgaren im Melbourne-Viertelfinale sowie in der vergangenen Woche im Sofia-Endspiel. Das zweite Halbfinal-Duell bestreiten bereits am Nachmittag der Tscheche Tomas Berdych (4) und der Franzose Jo-Wilfried Tsonga.

Sollte Goffin das Turnier gewinnen, würde er in der Weltrangliste gleich mehrere Plätze gutmachen und u.a. an Thiem und Cilic auf Rang sieben vorstoßen. Sollte er spätestens im Finale ausschieden, bliebe Thiem Achter.

Beitragsbild: GEPA Pictures

Bouchard will ihr Twitter-Date wieder treffen

via Sky Sport Austria

Die ganze Geschichte hat während dem Super-Bowl begonnen: Tennis-Star Eugenie Bouchard twitterte während des Finales der Football-Liga NFL angesichts der hohen Führung der Atlanta Falcons, dass sie wusste, das die Falcons gewinnen werden. Der Student John Goerke nutzte die Chance und fragte nach einem Date, falls die Patriots gewinnen sollten – Bouchard willigte ein.

Der Rest, nämlich die unglaubliche Aufholjagd der Patriots, ist bekannt. Die Weltranglisten-44. hielt also Wort, gemeinsam besuchten beide das Spiel des NBA-Teams Brooklyn Nets in New York.

Und offenbar geht die Twitter-Romanze zwischen Bouchard und ihrem “Fan” in eine zweite Runde. Ein Wiedersehen werde auf «jeden Fall» stattfinden, wie beide betont haben. Man darf gespannt sein, wie die ganze Geschichte zu einem “Happy-End” führen wird…

Beitragsbild: Twitter @geniebouchard

 

Thiem nach Sieg über Simon in Rotterdam im Viertelfinale

via Sky Sport Austria

Rotterdam (APA) – Dominic Thiem steht beim mit 1,725 Millionen Euro dotierten ATP-500-Turnier von Rotterdam im Viertelfinale. Der Weltranglisten-Achte aus Niederösterreich setzte sich Donnerstagabend gegen den Franzosen Gilles Simon mit 6:4,7:6(4) durch. In der Runde der besten 16 bekommt es der in den Niederlanden als Nummer 2 gesetzte Thiem nun mit dem französischen Qualifikanten Pierre-Hugues Herbert zu tun.

 

brightcove.createExperiences();

 

Das Duell zwischen Dominic Thiem und Pierre-Hugues Herbert gibt es am Freitag als 2. Spiel nach 19:30 Uhr live auf Sky zu sehen!

 

Thiem hatte gegen Simon zunächst nur zu Beginn zu kämpfen. Seinen einzigen Breakball im ersten Satz nutzte der 23-Jährige gegen seinen neun Jahre älteren Kontrahenten zum 4:3. Im zweiten Durchgang nahm Thiem Simon das Aufschlagspiel zum 2:1 ab, musste im Verlauf aber das Rebreak hinnehmen. Im Tiebreak schaffte Österreichs Ass dann das vorentscheidende Minibreak.

Schafft Thiem auch die Hürde Herbert, würde im Halbfinale der Sieger des Duells zwischen Australian-Open-Halbfinalist Grigor Dimitrow (BUL-5) und David Goffin (BEL-3) warten.

 

KITZBUEHEL,AUSTRIA,20.JUL.16 - TENNIS - ATP World Tour, Generali Open. Image shows the rejoicing of Gerald Melzer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Gerald Melzer steht in Buenos Aires im Viertelfinale

via Sky Sport Austria

Buenos Aires (APA) – Gerald Melzer hat beim ATP-Tennisturnier in Buenos Aires den Vorstoß ins Viertelfinale geschafft. Der Niederösterreicher setzte sich am Donnerstag gegen den argentinischen Qualifikanten Guido Andreozzi nach zwei Sätzen mit 7:6(4),6:3 durch. In der Runde der besten 16 des mit 546.680 Dollar dotierten Sandplatz-Events tritt Melzer nun auf den Ukrainer Alexander Dolgopolow.

Melzer und Andreozzi gerieten im ersten Duell auf der Tour zunächst nicht ins Wanken. Bis zum 6:6 im ersten Satz brachten beide Akteure ihre Aufschlagspiele ohne Breakchance des Gegners durch. Melzer behielt im Tiebreak aber die Oberhand. Zu Beginn des zweiten Satzes wehrte der Weltranglisten-101. dann gleich drei Breakchancen des Südamerikaners erfolgreich ab. Seinerseits nahm Melzer Andreozzi das Spiel zum 5:3 ab und servierte danach aus.

Gegen Dolgopolow dürfte die Aufgabe schwieriger werden. Der im ATP-Ranking auf Rang 66 liegende Ukrainer eliminierte im Achtelfinale mit dem Uruguayer Pablo Cuevas die Nummer 2 des Turniers (6:3,7:6). Melzer und Dolgopolow trafen auf der Tour noch nie aufeinander.

 

Nach Superbowl-Wette: Bouchard löst Wettschulden ein

via Sky Sport Austria

New York (APA/dpa) – Tennisspielerin Eugenie Bouchard hat ihre Wettschulden von der Super Bowl eingelöst und einen Fan getroffen. Die 22-jährige Kanadierin verbrachte den Mittwoch mit ihrem “Super Bowl Twitter Date” John Goehrke und saß beim NBA-Spiel der Brooklyn Nets gegen die Milwaukee Bucks in der ersten Reihe neben ihm.

 

 

 

 

Bouchard hatte vor eineinhalb Wochen während des Finales der Football-Liga NFL angesichts der hohen Führung der Atlanta Falcons getwittert, dass sie gewusst habe, dass das Team gegen die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady gewinnen werde. Daraufhin fragte Goehrke, ob sie zusammen ausgehen würden, wenn die Patriots noch gewinnen.

 

 

Bouchard willigte ein – und zeigte sich wenig später überrascht von der erfolgreichen Aufholjagd New Englands: “Lektion gelernt. Wette niemals gegen Tom Brady.” Die Weltranglisten-44. hielt nun Wort und zeigte sich unter anderem in einem Video mit Goehrke in einem Auto auf dem Weg zum Basketballspiel.

 

 

ATP-Rotterdam: Berdych lässt gegen Gasquets die Muskeln spielen

via Sky Sport Austria

Der Tscheche läuft langsam zur Topform auf. Nur im ersten Satz kann Gasquets die Partie offenhalten.

Berdych lässt gegen Gasquets die Muskeln spielen
brightcove.createExperiences();

 

Thiem: “Es war mein bester Sieg seit längerer Zeit”

via Sky Sport Austria

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem konnte gestern in der ersten Runde beim Tennis-ATP-500-Turnier in Rotterdam gegen den Deutschen Alexander “Sascha” Zverev einen hart erkämpften 3:6,6:3,6:4-Sieg feiern. Im Sky-Interview nach dem Spiel zeigte sich Thiem mit seiner Leistung gegen den 19-jährigen Hamburger sehr zufrieden.

“Es war mein bester Sieg seit längerer Zeit, vielleicht seit den US Open.” sagte der Niederösterreicher nach dem Match. Er habe sich im Spiel “sehr wohl” gefühlt und “auch wenn es in dieser Woche jetzt nicht so weiterlaufen sollte, weiß ich, dass ich es wieder kann”, so der 23-Jährige im Interview.

Thiem: “Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen”
brightcove.createExperiences();

Thiem stellte mit dem Erfolg im Head-to-Head mit dem 19-jährigen deutschen Jungstar, der zuletzt in Montpellier seinen zweiten Karriere-Titel gewonnen hatte, auf 4:1. 2016 waren die beiden gleich viermal aufeinander getroffen – in München, Nizza, Paris (French Open) und Peking, wo Zverev den einzigen Sieg gegen Österreichs Nummer eins feiern konnte.

Thiem legte am Mittwochabend einen klassischen Fehlstart hin, schnell war er 0:2 hinten und nach drei vergebenen Breakchancen sowie einem neuerlichen Break gegen sich sogar schon mit 0:4 zurück – am Ende musste er den ersten Satz mit 3:6 abgeben. Der Weltranglistenachte “zerhackte” aus Frust seinen Schläger, kassierte dafür eine Verwarnung. Im zweiten Durchgang wurde Thiem stärker. Er nahm seinem Gegner zum 4:2 den Aufschlag ab und verwandelte seinen ersten Satzball zum 6:3.

Im Entscheidungssatz war der ÖTV-Star beständiger und konnte auch aufgrund seiner Routine am Ende den Sack zumachen. Nach Thiems Break zum 2:1 zertrümmerte auch Zverev sein Racket. Thiem konnte mit dem Break zum 5:4 die Vorentscheidung fixieren und dann ausservieren.

Beide Spieler zertrümmern die Schläger
brightcove.createExperiences();

Im Achtelfinale trifft Thiem nun auf Gilles Simon aus Frankreich (Donnerstagabend live bei Sky/ zweites Match nach 19:30 Uhr). Gegen den Franzosen hat Thiem bisher fünfmal gespielt und in den letzten drei Matches zwei Siege geholt.

GANZ GROSSES TENNIS: DIE TOP-TURNIERE DER ATP WORLD TOUR AB MONTAG LIVE UND EXKLUSIV BEI SKY

 

 

 

Dominic Thiem schaltet Zverev in Rotterdam aus

via Sky Sport Austria

Rotterdam (APA) – Dominic Thiem hat am Mittwoch im Tennis-ATP-500-Turnier in Rotterdam das Achtelfinale erreicht. Österreichs Nummer eins rang in einer spannenden Hallen-Hartplatz-Partie den Deutschen Alexander Zverev nach 1:45 Stunden 3:6,6:3,6:4 nieder. Auf den 23-Jährigen, der zuletzt in Sofia in seinem ersten Spiel nach den Australian Open eine Niederlage kassiert hatte, wartet nun der Franzose Gilles Simon.

Der bei dem Millionen-Event als Nummer zwei gesetzte Thiem stellte damit im Head-to-Head mit dem 19-jährigen deutschen Jungstar, der zuletzt in Montpellier seinen zweiten Karriere-Titel gewonnen hatte, auf 4:1. 2016 waren die beiden gleich viermal aufeinander getroffen – in München, Nizza, Paris (French Open) und Peking, wo der Deutsche das einzige Mal die Nase vorne gehabt hatte.

Thiem: “Spielerisch mein bestes Match seit langer Zeit”
brightcove.createExperiences();

Thiem legte einen klassischen Fehlstart hin, lag schnell 0:2 und nach drei vergebenen Breakchancen sowie einem neuerlichen Break gegen sich gar 0:4 zurück. Das Rebreak zum 1:4 war am Ende nur Ergebniskosmetik, beim Stand von 2:5 zertrümmerte der ÖTV-Akteur aus Frust seinen Schläger, kassierte dafür eine Verwarnung. Zverev servierte zum 6:3 aus, er profitierte vor allem von zahlreichen unerzwungenen Fehlern des Niederösterreichers.

 

#gallery-2 { margin: auto; } #gallery-2 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 50%; } #gallery-2 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-2 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

 

Im zweiten Durchgang zeigte sich Thiem verbessert. In einer sehr ausgeglichenen, offenen Partie wehrte der 23-Jährige beim Stand von 2:2 zwei Breakchancen ab und nahm seinem Gegner zum 4:2 den Aufschlag ab. Das war vorentscheidend, Thiem nutzte in der Folge seinen ersten Satzball zum 6:3.

Zverev: “Schlechteste Bedingungen für mich”
brightcove.createExperiences();

Im Entscheidungssatz war der Weltranglistenachte der stabilere Spieler, hatte wohl auch aufgrund der größeren Routine am Ende den längeren Atem. Nach Thiems Break zum 2:1 zertrümmerte auch Zverev sein Racket, er konnte aber postwendend auf 2:2 ausgleichen. Thiem haderte zwar immer wieder mit sich selbst, konnte aber mit dem Break zum 5:4 die Vorentscheidung fixieren und dann ausservieren.

 

#gallery-3 { margin: auto; } #gallery-3 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 50%; } #gallery-3 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-3 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

 

Während Zverevs Fehlerquote im Laufe des Spiels immer mehr anwuchs, ging sie beim Lichtenwörther zurück. Ihm unterliefen 26 unerzwungene Fehler, Zverev demgegenüber gleich 38. Der in der Rangliste auf Position 18 liegende Deutsche hatte dafür ein höheres Percentage beim ersten Aufschlag (69:61 Prozent) aufzuweisen, servierte zudem mit 7:6 ein Ass mehr.

Gegen Simon hat Thiem bisher fünfmal gespielt, dabei zuletzt in Rom (2015) und Metz (2016) zwei von drei Siege geholt. Der 32-jährige Ranglisten-24. musste am Dienstag gegen seinen Landsmann Nicolas Mahut genauso viele Games wie Thiem absolvieren, gewann auch mit 3:6,6:3,6:4.