Zum Inhalt Zum Menü
Golf

Aktuelle Beiträge

during day two of the BMW PGA Championship at Wentworth on May 26, 2017 in Virginia Water, England.

Wiesberger im Wentworth Club auf Rang 30 – Titel an Noren

via Sky Sport Austria

Virginia Water (APA) – Der Schwede Alexander Noren hat sich im Wentworth Club mit einer fulminanten 62er-Platzrekordrunde seinen bisher wichtigsten Titel gesichert. Der Weltranglisten-13. beendete das Sieben-Millionen-Turnier am Sitz der Europa-Tour mit 277 Schlägen vor Francesco Molinari. Der Italiener hatte zwei Schläge Rückstand auf Noren, der am Schlusstag sechs Schläge besser als er gespielt hatte.

Bernd Wiesberger büßte mit einer Par-Runde von 72 Schlägen neun Ränge ein und beendete das hochkarätig besetzte Turnier auf dem geteilten 30. Rang. “Vor den Lyoness Open in zwei Wochen wartet noch eine Menge Arbeit”, twitterte Wiesberger nach seinem mittelmäßigen Abschneiden in England.

Ergebnisse PGA Championship in Wentworth (Europa-Tour, 7 Mio. Euro, Par 72: 1. Alexander Noren (SWE) 277 Schläge (68/75/72/62) – 2. Francesco Molinari (ITA) 279 (67/70/74/68) – 3. Henrik Stenson (SWE) 280 (68-71-73-68), Hideto Tanihara (JPN) 280 (76-69-67-68) und Nicolas Colsaerts (BEL) 280 (71-75-69-65)

Artikelbild: Getty

VIRGINIA WATER, ENGLAND - MAY 27:  Bernd Wiesberger of Austria on the third tee during day three of the BMW PGA Championship at Wentworth on May 27, 2017 in Virginia Water, England.  (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

Wiesberger fällt im Wentworth Club auf 21. Platz zurück

via Sky Sport Austria

Virginia Water (APA) – Ein Doppelbogey am vorletzten Loch hat Bernd Wiesberger beim PGA-Championship der Golf-Europa-Tour im Wentworth Club (7 Mio. Euro) am Samstag ein besseres Resultat gekostet. Der Burgenländer fiel nach einer 74-Runde (2 über Par) bei schwierigen Bedingungen an die 21. Stelle zurück. Mit dem Gesamtscore von 215 Schlägen (1 unter Par) trennten ihn sieben Schläge von Spitzenreiter Andrew Dodt (AUS).

Dodt, die Nummer 251 der Weltrangliste, führte nach einer 68er-Runde einen Schlag vor dem Südafrikaner Branden Grace (209). Dahinter folgten Francesco Molinari (ITA) und Lee Westwood (ENG/beide 211) sowie der Weltranglisten-Fünfte Henrik Stenson (SWE/212). Wiesberger ärgerte sich über einen verzogenen Drive auf der 17. Spielbahn. “Alles um 72 oder besser wäre ein sehr guter Score gewesen”, meinte der 31-Jährige auf Facebook.

Artikelbild: Getty

Austria s Bernd Wiesberger during day one of the 2017 BMW PGA Golf Herren Championship at Wentworth Golf Club, Surrey. 2017 BMW PGA Championship - Day One - Wentworth Golf Club pa-sport-old-20170525-173125-golf_wentworth_173055.jpg

Austria s Bernd Wiesberger during Day One of The 2017 BMW PGA Golf men Championship AT Wentworth Golf Club Surrey 2017 BMW PGA Championship Day One Wentworth Golf Club Pa Sports Old    jpg

Wiesberger startet mit eins unter Par in die PGA Championship

via Sky Sport Austria

Virginia Water (APA) – Österreichs Top-Golfer Bernd Wiesberger ist mit einer Runde eins unter Par in die PGA Championship im Wentworth Club bei London gestartet. Der 31-jährige Burgenländer schaffte bei dem mit 7,0 Mio. Dollar dotierten Bewerb am Donnerstag vier Birdies, fabrizierte aber auch drei Bogeys. Mit gesamt 71 Schlägen lag Wiesberger nach dem ersten Tag auf Rang 31.

Die Führung übernahm der Schwede Johan Carlsson mit einer 66er-Runde (sechs unter Par), gefolgt vom Trio Francesco Molinari (ITA), Scott Jamieson (SCO) und Kiradech Aphibarnrat (THA) mit je einem Schlag Rückstand. Dahinter lauert der Weltranglisten-Fünfte Henrik Stenson aus Schweden.

Die PGA Championship ist der Auftakt der neuen “Rolex Series” und für Wiesberger das letzte Turnier vor dem Heimauftritt zwei Wochen später bei den Lyoness Open in Atzenbrugg.

IRVING, TX - MAY 21:  Billy Horschel poses with the trophy after winning the AT&T Byron Nelson at the TPC Four Seasons Resort Las Colinas on May 21, 2017 in Irving, Texas.  (Photo by Drew Hallowell/Getty Images)

Golf: Horschel gewinnt im Stechen PGA-Turnier in Texas

via Sky Sport Austria

Wien (APA) – Mit einem Par auf dem ersten Extraloch hat Billy Horschel am Sonntag (Ortszeit) im Stechen gegen den Australier Jason Day das mit 7,5 Mio. Dollar dotierte US-PGA-Golfturnier in Irving, Texas gewonnen. Für Horschel, der unmittelbar davor vier Mal den Cut verpasst hatte, war es der erste Sieg auf der Tour seit 2014. Der Lohn dafür waren 1,35 Mio. Dollar (1,21 Mio. Euro) Preisgeld.

Noch länger warten musste Alvaro Quiros. Der Spanier gewann am Sonntag auf Sizilien das Turnier der European Tour und beendete damit eine gleich sechsjährige Sieglosigkeit. In der Weltrangliste rückte Jason Day hinter Dustin Johnson (USA) und dem Nordiren Rory McIlroy auf Platz drei vor. Bernd Wiesberger ist weiter 30. und im Race to Dubai Fünfter.

Diese Woche gibt es für Wiesberger und Co. viel zu verdienen. Denn in Wentworth, dem Headquarter der European Tour, steigt die BMW-PGA-Championship. Das vorletzte Turnier vor den Lyoness Open in Österreich (8. bis 11. Juni) ist das erste der neuen Rolex-Serie auf der European Tour. Jeder der aktuell acht Events ist mit zumindest sieben Mio. US-Dollar dotiert, das Finale stellt die mit acht Mio. Dollar dotierte DP World Tour Championship in Dubai dar.

Endstand PGA-Turnier in Irving/Texas (7,5 Mio. US-Dollar), Par 70): 1. Billy Horschel (USA) 268 Schläge/nach Stechen über 1 Loch (68/65/66/69) – 2. Jason Day (AUS) 268 (68/69/63/68) – 3. James Hahn (USA) 269 – 4. Jason Kokrak (USA) 270

Endstand European Tour in Verdura auf Sizilien (1 Mio. Euro/Par 71): 1. Alvaro Quiros (ESP) 270, Sieger am 2. Loch des Stechens – 2. Zander Lombard (RSA) 270 – 3. Li Haotong (CHN) 271

Beitragsbild: Getty Images

“Shot of the Month”: Fans voten für Wiesberger

via Sky Sport Austria

Golf-Fans haben bei einem Voting auf der EuropeanTour-Website den Schlag von Bernd Wiesberger zum “April’s Shot of the Month” gewählt. Österreichs Golf-Ass gelang die sehenswerte Annäherung bei seinem Shenzhen-Triumph im Stechen gegen den Engländer Tommy Fleetwood. Der Oberwarter wählte auf Loch Nummer 18 den riskanten Weg über das Wasser. Sein zweiter Schlag landete aus schwieriger Position perfekt auf dem Grün. Während sich Fleetwood mit der Sicherheitsvariante dem Par annäherte, verzeichnete Wiesberger mit einem sicheren Putt einen Schlaggewinn und damit den Sieg.

Beitragsbild: Screenshot Video Twitter

WIESBERGER BEENDET PLAYERS CHAMPIONSHIP AUF 12. RANG

 

PONTE VEDRA BEACH, FL - MAY 14:  Bernd Wiesberger of Austria plays his shot from the third tee during the final round of THE PLAYERS Championship at the Stadium course at TPC Sawgrass on May 14, 2017 in Ponte Vedra Beach, Florida.  (Photo by Warren Little/Getty Images)

Wiesberger beendet Players Championship auf 12. Rang

via Sky Sport Austria

Ponte Vedra Beach (Florida) (APA) – Österreichs Golf-Ass Bernd Wiesberger hat die “Players Championship” in Ponte Vedra Beach mit einer Par-Runde beendet. Mit einer 72er-Runde am Sonntag und gesamt 286 Schlägen blieb der Burgenländer gesamt zwei unter Par und belegte bei dem mit 10,5 Mio. Dollar dotierten Turnier den geteilten 12. Rang.

Wiesberger vergab ein besseres Score auf dem 18. und letzten Loch, das er zwei über Par spielte. Davor hatte er vier Birdies und zwei Bogeys verbucht.

 

Artikelbild: Getty

 

PONTE VEDRA BEACH, FL - MAY 12:  Bernd Wiesberger of Austria plays his shot from the tenth tee during the second round of THE PLAYERS Championship at the Stadium course at TPC Sawgrass on May 12, 2017 in Ponte Vedra Beach, Florida.  (Photo by Andy Lyons/Getty Images)

Wiesberger verbessert sich in Ponte Vedra Beach auf Rang 16

via Sky Sport Austria

Ponte Vedra Beach (Florida) (APA) – Mit einer starken 68er-Runde hat sich Österreichs Golf-Ass Bernd Wiesberger am dritten Tag des “Players Championship” in Ponte Vedra Beach mit dem Gesamtscore von 214 vom 66. auf den 16. Platz verbessert. In Führung liegen die beiden US-Amerikaner J. B. Holmes und Kyle Stanley mit jeweils 207 Schlägen vor dem Südafrikaner Louis Oosthuizen mit 208.

Wiesberger legte am Samstag beim mit 10,5 Mio. Dollar dotierten Turnier eine starke Leistung hin, dem Burgenländer gelangen auf dem Par-72-Kurs bei zwei Bogeys sechs Birdies, womit er gesamt vier unter Par blieb. Am 17. Loch, einer Par-3-Bahn, gelang ihm ein sehenswerter Schlag, nur knapp verfehlte er ein Hole-in-one und schrieb Birdie an “Kleiner netter Höhepunkt meines heutigen Tages. Schade, dass ein paar Zentimeter fehlten”, kommentierte Wiesberger dies auf Twitter und verlinkte zum von der PGA-Tour ausgewiesenen Highlight.

Der Schlag im Video:

Mit seiner Leistung war der 31-Jährige sehr zufrieden. “Wir waren heute Vormittag etwas auf der glücklichen Seite mit besseren Bedingungen, aber nichtsdestotrotz habe ich sehr gutes Golf gespielt. Freue mich auf einen Sonntag in Ponte Vedra bei schwierigen Bedingungen!” Wiesberger schlägt am (heutigen) Sonntag zur vierten Runde um 19.20 Uhr MESZ ab. Auf einen Top-Ten-Rang fehlen zwei Schläge.

Ergebnisse der “Players Championship” in Ponte Vedra Beach (10,5 Mio. US-Dollar/Par 72) – Stand nach 3 von 4 Runden: 1. J. B. Holmes (USA) 207 Schläge (68/69/70) und Kyle Stanley (USA) 207 (69/66/72) – 3. Louis Oosthuizen (RSA) 208 (69/66/73) – 4. Si Woo Kim (KOR) 209 (69/72/68) – 5. Emiliano Grillo (ARG) 210 (72/71/67) und Ian Poulter (ENG) 210 (72/67/71). Weiter: 16. Bernd Wiesberger (AUT) 214 (75/71/68)

Beitragsbild: Getty Images

during the first round of the THE PLAYERS Championship at the Stadium course at TPC Sawgrass on May 11, 2017 in Ponte Vedra Beach, Florida.

Wiesberger in Ponte Vedra Beach mit starker 68er-Runde

via Sky Sport Austria

Ponte Vedra Beach (Florida) (APA) – Österreichs Golf-Ass Bernd Wiesberger hat am dritten Tag des “Players Championship” in Ponte Vedra Beach seine bisher beste Runde gespielt. Der Burgenländer schaffte am Samstag bei dem mit 10,5 Mio. Dollar dotierten Bewerb eine 68er-Runde und blieb damit vier unter Par. Wiesberger gelangen bei einem Bogey gleich vier Birdies.

Der 31-jährige war nach Runden von 75 und 71 Schlägen als 66. in den dritten Tage gegangen und wird sich mit der starken Leistung wohl deutlich verbessern. Die Platzierung war noch offen, da die Top-Spieler noch im Einsatz waren.

Beitragsbild: Getty Images

PONTE VEDRA BEACH, FL - MAY 12:  Bernd Wiesberger of Austria plays his shot from the tenth tee during the second round of the THE PLAYERS Championship at the Stadium course at TPC Sawgrass on May 12, 2017 in Ponte Vedra Beach, Florida.  (Photo by Andy Lyons/Getty Images)

Wiesberger schafft in Ponte Vedra Beach mit 71er-Runde den Cut

via Sky Sport Austria

Ponte Vedra Beach (Florida) (APA) – Österreichs Golf-Ass Bernd Wiesberger hat am Freitag (Ortszeit) in Runde zwei des “Players Championship” in Ponte Vedra Beach noch den Cut geschafft. Nach einem Auftakt von 75 Schlägen reichte eine 71er-Runde exakt, um ins Wochenende zu kommen. Dieses nahm der Burgenländer um 14.20 Uhr MESZ als geteilter 66. in Angriff. Es führten Louis Oosthuizen (RSA) und Kyle Stanley (USA) mit 135 Schlägen.

“Ich habe bei schwierigen Bedingungen gutes Golf gespielt”, postete Wiesberger auf Facebook. “Ich habe vor allem auf der ‘backnine” einige solide Schläge gehabt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das nötige Birdie fiel.” Der 31-Jährige schaffte diesen so wichtigen Schlaggewinn letztlich auf dem 16. Loch, nachdem er davor mit einem Birdie auf Loch neun ein Bogey (Schlagverlust) vom sechsten Loch wettgemacht hatte.

Oosthuizen und Stanley waren bis zur Hälfte des inoffiziellen “5. Major” im totalen Gleichklang unterwegs, beide ließen auf eine 69 eine 66 folgen. Der US-Amerikaner J.B. Holmes wies als alleiniger Dritter zwei Schläge Rückstand auf, bei Wiesberger waren es elf. Fijay Singh von den Fidschi-Inseln nahm es indes erfolgreich mit seinen schon 54 Jahren mit weitaus Jüngeren auf, folgte einen weiteren Schlag zurück auf Rang vier.

Ergebnisse The Players Championship in Ponte Vedra Beach/Florida (PGA-Tour, 10,5 Mio. US-Dollar, Par 72) – Stand nach 2 von 4 Runden: 1. Louis Oosthuizen (RSA) 135 Schläge (69+66), Kyle Stanley (USA) 135 (69+66) – 3. J.B. Holmes (USA) 137 (68+69) – 4. Vijay Singh (FIJ) 138 (70+68) – 5. Alex Noren (SWE) 139 (68+71), Patrick Cantlay (USA) 139 (69+70), Rafael Cabrera (ESP) 139 (69+70), David Hearn (CAN) 139 (70+69), Ian Poulter (ENG) 139 (72+67). Weiter: 66. u.a. Bernd Wiesberger (AUT) 146 (75+71)

Beitragsbild: Getty Images

PONTE VEDRA BEACH, FL - MAY 11:  Bernd Wiesberger of Austria plays a shot on the sixth hole during the first round of the THE PLAYERS Championship at the Stadium course at TPC Sawgrass on May 11, 2017 in Ponte Vedra Beach, Florida.  (Photo by Warren Little/Getty Images)

Golf: Zäher Beginn für Wiesberger bei “Players”

via Sky Sport Austria

Ponte Vedra Beach (Florida)/Wien (APA) – Bernd Wiesberger tut sich auf US-Boden weiterhin schwer. Bei der mit 10,5 Mio. Dollar dotierten “Players Championship” in Ponte Vedra Beach kam der Österreicher am Donnerstag (Ortszeit) über eine 75er-Runde und Platz 109 nicht hinaus. Mit acht Schlägen Rückstand auf die führenden William McGirt und MacKenzie Hughes benötigt Wiesberger in Runde zwei eine Glanzleistung, um den Cut noch zu schaffen.

Möglich ist es. 2015 hatte Wiesberger im TPC Sawgrass sogar nur mit einer 77 begonnen und dann eine 68 folgen lassen. Allerdings verpasste er damals in Florida dennoch den Sprung ins Wochenende. Im Vorjahr war er dann beim inoffiziellen “5. Major” 46. geworden.

Der auf der European Tour so starke Burgenländer hat zuletzt das Turnier in Shenzen (China) gewonnen und ist in Hochform nach Florida gekommen. Der US-Boden liegt dem Oberwarter aber traditionell nicht sehr. Auch diesmal warfen ihn frühe Bogeys rasch zurück. Nach einem zusätzlichen Doppelbogey auf der 13 besserte nur ein Birdie auf der 16 die Bilanz etwas auf.

Problemlos hinweg kam Wiesberger hingegen über das berühmte Inselgrün der 17. Dort zeigte Masters-Sieger Sergio Garcia mit einem Hole-in-one den Schlag des Tages. Mit dem Gap-Wedge beförderte der Spanier aus gut 111 Metern den Ball über das Wasser und per Backspin direkt ins Loch. Mehr als die 73 war aber auch für Garcia nicht drin, damit lag er sogar hinter dem im August 60 Jahre alt werdenden Deutschen Bernhard Langer (71).

Hole-in-one! Garcia zaubert am 17. Loch
brightcove.createExperiences();

Beeindruckend spielte Co-Leader McGirt. Dem US-Amerikaner gelangen auf dem Weg zu 67 gleich zwei Eagles (doppelter Schlaggewinn auf einem Loch) jeweils auf Par-5-Bahnen.

Ergebnisse The Players Championship in Ponte Vedra Beach/Florida (PGA-Tour, 10,5 Mio. US-Dollar, Par 72) – Stand nach 1 von 4 Runden: 1. William McGirt (USA) und Mackenzie Hughes (CAN) je 67 Schläge – 3. J.B. Holmes (USA), Alex Noren (SWE), Chez Reavie (USA) und Jon Rahm (ESP) je 68- Weiter: 32. Bernd Langer (GER) 71 – 109. Bernd Wiesberger (AUT) 75

Beitragsbild: Getty Images

Wiesberger startet durchwachsen in Players Championship

via Sky Sport Austria

Ponte Vedra Beach (Florida) (APA) – Golf-Profi Bernd Wiesberger ist mit einer unterdurchschnittlichen Runde in die Players Championship in Ponte Vedra Beach gestartet. Am Donnerstag musste der Burgenländer auf dem Par-72-Kurs in Florida eine 75 anschreiben. Vor allem ein Doppel-Bogey brachte ihn in die Bredouille. Der in China zuletzt stark spielende Wiesberger muss sich am Freitag deutlich steigern, um den Cut zu schaffen.

Beim mit 10,5 Mio. Dollar dotierten PGA-Turnier erwischte Österreichs Aushängeschild einen schwachen Start. Nach den ersten fünf Löchern standen schon zwei Schlagverluste zu Buche. Nach einem weiteren Rückschlag auf der 13 gelang dem Oberwarter mit einem Birdie auf der 16 zumindest eine leichte Verbesserung. Wiesberger lag bei laufender Runde damit vorerst acht Schläge hinter Spitzenreiter William McGirt (USA).

Die 2. Runde der Players Championship aus Florida – morgen Freitag ab 19 Uhr live auf Sky Sport 1 HD

Bild: Getty Images

PONTE VEDRA BEACH, FL - MAY 10:  Bernd Wiesberger of Austria plays a shot during a practice round prior to the THE PLAYERS Championship at the Stadium course at TPC Sawgrass on May 10, 2017 in Ponte Vedra Beach, Florida.  (Photo by Sam Greenwood/Getty Images)

Top-Besetzung plus Wiesberger, Schwab, Brier 2017 in Atzenbrugg

via Sky Sport Austria

Wien/Atzenbrugg/Nashville (Tennessee) (APA) – Einen Monat vor den Lyoness Austrian Open 2017 (8. -11. Juni) stehen neun aktuelle Saisonsieger sowie mit Mike Weir (CAN) ein ehemaliger Masters-Champion plus vier Ryder-Cup-Gewinner bei Österreichs größtem Profigolf-Turnier auf der Nennliste. Die heimische Riege wird in Atzenbrugg von Bernd Wiesberger angeführt. Dazu kommt das Comeback von Markus Brier sowie das Profi-Debüt von Matthias Schwab.

Der 22-jährige Amateur aus der Steiermark hat am 2. Mai die letzte Prüfung seines vierjährigen Wirtschaftsstudiums an der US-Elite-Universität Vanderbilt in Nashville erfolgreich abgelegt und kann sich nun erstmals ohne Lernstress vorbereiten. Unter Schwab hat sich Vanderbilt mit dem Sieg in der Southeast-Conference zur Nummer eins in den USA gemacht und sich für die “Regionals” kommende Woche qualifiziert. Ziel ist, am Ende die prestigeträchtige, nationale College-Meisterschaft auch zu gewinnen.

Danach wechselt Super-Talent Schwab ins Profilager. Der Vierte der Amateur-Weltrangliste tut diesen Schritt nicht zuletzt wegen des Bundesheeres in Europa. Dank Einladungen auf der European- sowie Challenge-Tour hofft Schwab, bis Jahresende 2017 eine Tourkarte zu erobern.

Der junge Österreicher will sich deshalb gleich bei seinem Profi-Einstand im Diamond Country Club gut präsentieren. Die Anlage in der Nähe von Tulln, die schon vier Mal “Golfplatz des Jahres” war und soeben mit der “Best Course Presentation 2016” der European Tour Properties die nächste hochrangige Auszeichnung gewonnen hat, liegt ihm. Bei drei von bisher vier Antreten hat Schwab den Cut geschafft, 2013 wurde er als 18-jähriger Amateur gleichauf mit Wiesberger sogar 14.

Schwab soll dafür sorgen, dass Wiesberger nicht mehr lange der einzige erfolgreiche Österreicher auf der Tour ist. “Mir ist natürlich bewusst, dass manche Leute sich einiges erwarten. Aber das macht mir eigentlich wenig aus, ich habe meine eigenen Ziel, die ich verfolge”, erklärte der junge Schladminger in einem Interview der Turnierveranstalter.

Zu dem diese Woche bei der Players Championship (10,5 Mio. Dollar) in den USA spielenden Wiesberger meinte Schwab: “Bernd macht einen großartigen Job und ist sehr erfolgreich. Und ich werde versuchen, mein eigenes Ding durchzuziehen.” Zu den mit einer Mio. Euro dotierten Lyoness Open meinte er: “Es ist mein erstes Profiturnier und ich möchte es genießen.” Am Schlusstag spielt übrigens seine Lieblingsband Coldplay in Wien. “Ich nehme mir für diesen Tag dennoch was anderes vor”, so Schwab dazu.

Zu den Ryder-Cup-Siegern zählt bei den diesjährigen Lyoness Open Routinier Miguel Angel-Jimenez. Der Spanier hat den bedeutendsten Teambewerb im Golf gleich drei Mal gewonnen. Die anderen erfolgreichen Rydercupper sind Edoardo Molinari (ITA/2010) sowie die beiden Schotten Paul Lawrie (2012) und Stephen Gallacher (2014). Mit dabei ist 2017 auch Titelverteidiger Ashun Wu aus China sowie der Spanier Alvaro Quiros. Der sechsfache Tour-Sieger gilt als einer der weitesten Abschläger der Welt.

Neben Wiesberger, Schwab und Brier teen aus Österreich auch wieder Sepp Straka – er spielt sonst auf der amerikanischen Web.com-Tour – sowie dank Wild Cards Ex-Europameister Manuel Trappel und Clemens Gaster auf. Über die Qualifikation geschafft haben es Christoph Pfau und Felix Schultz.

Der 48-jährige Brier war 2006 Österreichs erster Tour-Sieger überhaupt, agiert derzeit auch als Players Coach für den ÖGV und bereitet sich nach vier Jahren Pause nun auf die Seniorentour vor. “Den Cut würde ich schon gerne schaffen”, so Brier.

Der Wiener hält noch immer die rot-weiß-rote Bestmarke bei einem Grand-Slam-Turnier (12. bei den British Open 2007) sowie große Stücke auf seinen “Nachfolger” Wiesberger. “Für mich gibt es keinen Europäer, der konstanter spielt als Bernd. Ich traue ihm auch die Top Ten sowie einen Major-Titel zu”, ist Brier überzeigt, dass der aktuelle Weltranglisten-29. die besten Jahre noch vor sich hat. “Für mich ist es nur eine Frage der Zeit, bis er auf der PGA-Tour abschlägt.”

Beitragsbild: Getty Images

Wiesberger: “Ich werde mich jetzt nicht zurücklehnen”

via Sky Sport Austria

Für Österreichs Golfprofi Bernd Wiesberger sind die vergangenen Wochen sehr erfolgreich verlaufen. Er feierte in Shenzhen den fünften großen Profi-Turniersieg seiner Karriere und landete in der darauffolgenden Woche bei den China Open auf dem 4. Platz. Im Sky-Interview spricht der 31-Jährige über das bevorstehende Turnier “Players Championship” in Ponte Vedra Beach (Florida), das als “fünftes Major” gilt.

brightcove.createExperiences(); FÜNFTER GROSSER TITEL FÜR WIESBERGER – TRIUMPH IN SHENZHEN WIESBERGER BEI CHINA OPEN VIERTER – LEVY GEWINNT IM STECHEN
BEIJING, CHINA - APRIL 28:  Bernd Wiesberger of Austria plays a shot during the second round of the 2017 Volvo China open at Topwin Golf and Country Club on April 28, 2017 in Beijing, China.  (Photo by Lintao Zhang/Getty Images)

Golf: Wiesberger bei China Open Vierter – Levy gewinnt im Stechen

via Sky Sport Austria

Peking (APA) – Zwei Schläge haben Bernd Wiesberger bei den China Open gefehlt, um neuerlich ein Play-off um den Sieg zu erreichen. Der Sieger von Shenzhen schloss das Golfturnier der Europa-Tour in Peking am Sonntag mit 67 Schlägen, seiner besten Runde, und dem Gesamtscore von 273 (15 unter Par) als Vierter ab. Den Sieg sicherte sich der Franzose Alexander Levy im Stechen dank eines Birdies am ersten Extra-Loch.

Levy fing am Sonntag den führenden Südafrikaner Dylan Fritelli noch ab (je 271) und setzte sich im Stechen durch. Der zweite Sieg bei den China Open nach 2014 und der insgesamt vierte auf der Tour brachte dem 26-Jährigen 448.000 Euro ein. Der Spanier Pablo Larrazabal wurde mit 272 Schlägen Dritter.

Der 31-Jährige Wiesberger sicherte sich ein Preisgeld von 124.230 Euro brutto und hat damit heuer in neun Turnieren auf der Europa-Tour schon mehr als eine Million Euro (1.056.928 Mio.) eingespielt. In der Saisonwertung (Race to Dubai) verbesserte er sich um einen Platz an die fünfte Stelle.

Der Burgenländer freute sich über eine weitere gute Woche. “Ich habe solide gespielt, aber leider nie wirklich den Putter auf Temperatur gebracht”, schrieb Wiesberger auf Facebook.

Der fünffache Turniersieger genießt nun ein paar freie Tage. Ab 11. Mai spielt Wiesberger das mit 10,5 Millionen Dollar dotierte Players Championship in Ponte Vedra Beach (Florida), das als “fünftes Major” gilt.

Ergebnisse China Open in Peking (2,7 Mio. Euro, Topwin GC/Par 72) – Endstand nach 4 Runden: 1. Alexander Levy (FRA) 271 (63-70-71-67) im Stechen am 1. Extra-Loch – 2. Dylan Fritelli (RSA) 271 (70-63-64-74) – 3. Pablo Larrazabal (ESP) 272 (64-66-70-72) – 4. Bernd Wiesberger (AUT) 273 (69-68-69-67) und Chris Wood (ENG) 273 (72-68-65-68)

Beitragsbild: Getty Images

<> on April 26, 2017 in Beijing, China.

Wiesberger vor Schlussrunde der China Open Fünfter

via Sky Sport Austria

Peking (APA) – Golf-Profi Bernd Wiesberger hat sich vor dem Schlusstag der China Open um zwei Positionen auf den geteilten fünften Rang verbessert. Dem Shenzhen-Sieger der Vorwoche fehlen nach einer 69er-Runde am Samstag allerdings neun Schläge auf Spitzenreiter Dylan Frittelli aus Südafrika. Auf den zweitplatzierten Spanier Pablo Larrazabal sind es sechs.

Der an dritter Stelle liegende Franzose Alexander Levy hat zwei Schläge Vorsprung auf den Burgenländer. Wiesberger ist als Nummer 30 der Weltrangliste der Topmann des zur Europa-Tour zähenden Turniers in Peking.

Beitragsbild: Getty Images