Zum Inhalt Zum Menü
Golf

Aktuelle Beiträge

AUSTIN, TX - MARCH 23:  Bernd Wiesberger of Austria plays his second shot on the par 4, first hole in his match against Bernd Wiesberger during the second round of the 2017 Dell Match Play at Austin Country Club on March 23, 2017 in Austin, Texas.  (Photo by David Cannon/Getty Images)

Wiesberger verliert zweites Duell bei Matchplay-Turnier in Austin

via Sky Sport Austria

Austin (Texas) (APA) – Der Burgenländer Bernd Wiesberger hat am Donnerstag in Austin im zweiten Gruppenspiel des im Matchplay-Format gespielten WGC-Turniers der Golfer die erste Niederlage hinnehmen müssen. In Vierer-Pool 8 unterlag er dem favorisierten Alex Noren mit 2 und 3. Der Schwede führt mit zwei Siegen die Gruppe an.

Das letzte Gruppenspiel steigt am Freitag gegen den Thailänder Thongchai Jaidee, der so wie Wiesberger bei einem Sieg und einer Niederlage hält. Nur die Sieger der 16 Gruppen kommen bei dem mit 9,75 Mio. Dollar dotierten Event in die K.o-Phase weiter.

Artikelbild: Getty

during the second round of the World Golf Championships Mexico Championship at Club De Golf Chapultepec on March 3, 2017 in Mexico City, Mexico.

Auftaktsieg Wiesbergers bei Matchplay-Turnier in Austin

via Sky Sport Austria

Austin (Texas) (APA) – Der Burgenländer Bernd Wiesberger hat am Mittwoch in Austin zum Auftakt des im Matchplay-Format gespielten WGC-Turniers der Golfer in Vierer-Pool 8 gegen den Italiener Francesco Molinari mit 2 Auf gewonnen. Das 31-jährige ÖGV-Ass lag außer nach Loch 7 stets voran. Im zweiten Gruppenspiel besiegte der Schwede Alex Noren Thongchai Jaidee aus Thailand 3 und 2.

Noren ist am Donnerstag (Abschlag 16.36 MEZ) Wiesbergers zweiter Gegner bei dem mit 9,75 Mio. Dollar dotierten Event, ehe es am Freitag (20.27) noch gegen Jaidee geht. Nur die Sieger der 16 Gruppen steigen auf, am Wochenende wird der Turniersieger im K.o.-Format ermittelt.

Einen schlechten Start erwischte Rory McIlroy. Der Däne Sören Kjeldsen besiegte den nordirischen Star 2 und 1. Auch der Japaner Hideto Tanihara gewann gegen einen ehemaligen Weltranglisten-Ersten, und zwar 4 und 2 gegen den Texaner und damit Lokalmatador Jordan Spieth.

Beitragsbild: Getty Images

SCHOENBORN,AUSTRIA,02.AUG.15 - GOLF - International Amateur Championship, men, GC Schloss Schoenborn. Image shows Matthias Schwab (AUT). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Schwab verpasst Cut bei Debüt auf PGA-Tour

via Sky Sport Austria

USA/Orlando (Florida) (APA) – Der Steirer Matthias Schwab hat am Samstag als Amateur bei seinem Debüt auf der PGA-Tour der Golfprofis im Palmer Invitational die Qualifikation für die letzten zwei Runden verpasst. Der Student hatte dank einer Topleistung beim Nachwuchs-Ryder-Cup einen Startplatz im Kreis der Elite erhalten, nach Runden mit 74 und 76 Schlägen auf dem Par-72-Kurs in Orlando scheiterte er um drei Schläge am Cut.

“Leider habe ich nicht so gut gespielt wie am ersten Tag, insgesamt an beiden Tagen fünf Bälle ins Wasser geschlagen und zu wenige Putts gelocht”, resümierte der 22-Jährige, der in drei Monaten nach Abschluss seines in den USA absolvierten Wirtschaftsstudiums ins Profilager wechseln wird. Schwab nahm trotz des Ausscheidens im Bay Hill Club mit insgesamt sechs Schlägen über Par (150) viel Positives mit. “Die Teilnahme an diesem Top-Turnier war für mich sehr wichtig, weil ich gesehen habe, wo ich stehe und worauf es in Zukunft ankommen wird.”

Spitzenreiter bei Halbzeit des 8,7-Millionen-Dollar-Turniers war Charley Hoffman (USA) mit zehn Schlägen unter Par (68/66). Einen Schlag mehr benötigte der Argentinier Emiliano Grillo (67/68).

Beitragsbild: GEPA

Schwab bei seinem PGA-Tour-Debüt in Orlando nach dem ersten Tag auf Platz 58

via Sky Sport Austria

USA/Orlando (Florida) (APA) – Österreichs Golf-Toptalent Matthias Schwab liegt nach der Auftaktrunde des mit 8,7 Millionen Dollar dotierten Arnold Palmer Invitational in Orlando auf Rang 58. Der 22-jährige Steirer, der erst in drei Monaten ins Profilager wechselt, benötigte bei seinem US-PGA-Tour-Debüt 74 Schläge auf dem Par-72-Kurs. Die Führung teilten sich Emiliano Grillo (ARG) und Matthew Fitzpatrick (ENG/je 67).

 

Cody Gribble “stößt” Alligator lässig ins Wasser
brightcove.createExperiences();

 

“Unterm Strich war heute ein guter Tag für mich. Ich hatte Spaß, und es war eine coole Runde auf diesem tollen und schweren PGA-Kurs. Ich habe eigentlich bis auf zwei Löcher sehr gutes Golf gespielt. Meine kleinen Fehler auf der 3 und auf der 18 wurden hart bestraft. Diese beiden Löcher verhauten mir meine Runde”, lautete das Resümee von Schwab, der sich im Mittelfeld in “bester Gesellschaft” befand. Denn auch der nordirische Superstar sowie vierfache Major-Sieger Rory McIlroy und der Weltranglisten-Neunte Rickie Fowler aus den USA benötigten zum Start im Bay Hill Club 74 Schläge.

Das Arnold Palmer Invitational live auf Sky

Der 2.Tag aus Orlando (Florida) – Freitag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 4 HD

Der 3.Tag aus Orlando (Florida) – Samstag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 2 HD

Der 4.Tag aus Orlando (Florida) – Sonntag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 2 HD

Bild: Getty Images

Golf-“Amateur” Schwab startet erstmals auf der PGA-Tour

via Sky Sport Austria

Orlando/Wien (APA) – Drei Monate bevor er ins Profilager wechselt, absolviert Matthias Schwab diese Woche noch als Amateur seinen bisher größten Auftritt auf der internationalen Golf-Bühne. Der 22-jährige Vanderbilt-Student aus Österreich tritt beim mit 8,7 Mio. Dollar dotierten “Palmer Invitational” in Orlando und damit erstmals bei einem PGA-Turnier an. Titelverteidiger ist der Weltranglisten-Zweite Jason Day.

Das Turnier im Bay Hill Club steht 2017 ganz in memoriam von Arnold Palmer. Der vergangenen September verstorbene, siebenfache Major-Sieger aus den USA war einer der bekanntesten Berufsspieler aller Zeiten. Aber auch Namensgeber des Ryder Cups für Studenten, bei dem Schwab 2016 in England nach starker Leistung für das siegreiche Team Europa von beiden Auswahlen auserkoren worden war, am PGA-Einladungsturnier in Florida teilzunehmen.

Mitten im Lernstress seines achten und letzten Uni-Semesters trifft Wirtschafts-Student Schwab damit erstmals auch auf das “who is who” der Golfwelt, auch wenn der achtfache Rekordsieger Tiger Woods verletzungsbedingt abgesagt hat. “Viele Spieler habe ich schon im TV verfolgt. Ich hoffe, ich kann lernen und besser werden”, lautet Schwabs Vorhaben.

Sportliches Ziel ist es, den Cut zu schaffen. Schwab hofft aber in erster Linie, möglichst viel vom Treffen mit den Superstars mitnehmen zu können. “Ich habe ja nichts zu verlieren. Ich will so viel wie möglich lernen und für die nahe Zukunft mitnehmen. Ich hoffe, dass ich mir von den besten Spielern ein bisschen was abschauen kann, um besser zu werden.” Er sei immer schon stolz gewesen, Österreich weltweit zu repräsentieren. “Das ist immer eine Ehre und ein Privileg. Schade, dass Bernd Wiesberger hier nicht spielt, so bin ich der einzige Österreicher.”

Kein Preisgeld für Amateure

Sollte der Steirer tatsächlich gleich bei der ersten Teilnahme auf der US-Tour den Cut schaffen, wird er als Amateur vom gigantischen Preisgeld-Kuchen dennoch nichts abkriegen. Das bestimmen der Amateur-Status bzw. die NCAA-Regeln. Vielmehr musste Schwab für Flug und Unterkunft selbst aufkommen und sogar 70 Dollar Nenngeld zahlen.

Doch das ist Nebensache. Im Kreise von Rory McIlroy und Co. antreten zu dürfen, wiegt alles auf. “Natürlich ist das vom Teilnehmerfeld und von der Organisation her mein größtes Turnier bis jetzt. Ich bin aber nicht mehr nervös oder aufgeregt als vor anderen Turnieren”, gab sich Super-Talent Schwab vor dem ersten Abschlag locker. “Ich gehe mit derselben Einstellung hin und versuche, wie immer mein Bestes zu geben. Das wird eine super Angelegenheit, und ich hoffe, viel daraus mitnehmen zu können.”

Schwab war 2013 nach der Matura am BORG Radstadt in die USA gegangen, um in Nashville zu studieren und sein Golf zu verbessern. Mittlerweile ist er Nummer eins Europas und Vierter der Amateur-Weltrangliste. Als phasenweise bester College-Golfer in den USA führt er das Team der Vanderbilt-Commodores an. Nach einigen starken Auftritten bei den Lyoness Open in Atzenbrugg und damit der European Tour darf Österreichs Ausnahme-Golftalent diese Woche erstmals auch bei einem US-PGA-Turnier aufteen.

Während die Superstars sich dabei in Orlando schon auf das nächste WGC-Event sowie das Augusta-Masters einstimmen, hat Schwab auch noch die Uni im Nacken. “Ich habe noch ein paar Prüfungen und Arbeiten abzugeben bis zum Ende des Semesters, werde also auf beiden Schienen, Golf und Uni, ziemlich beschäftigt sein”, schilderte der Rohrmooser angesichts seiner für 12. Mai angesetzten Graduation die aktuelle Situation.

“Lernstress normal für mich”

Stress hat er deshalb keinen. “Mich im Lernstress auf das Turnier vorzubereiten und zu motivieren, ist kein Problem. Ich bin es ja gewohnt, Schularbeit bei Turnieren zu machen, und das wird auch bei diesem Turnier so sein. Für einen Collegespieler ist das normal und einfach part of the deal.”

Vier College-Turniere inklusive des Finales spielt der Sohn des ehemaligen Olympia-Bobfahrers und Sporthilfe- sowie NADA-Geschäftsführers Andreas Schwab nach dem Palmer Invitational noch. Dann erfolgt im Juni in Atzenbrugg und damit in der österreichischen Heimat der erste offizielle Auftritt als Profi. “Darauf”, so Schwab, “freue ich mich schon sehr.”

Schwabs Wunsch-Flight wäre einer mit “Mentor” Brandt Snedeker und Rory McIlroy. Zumindest in den ersten beiden Runden geht das nicht, weil die Topspieler in TV-Flights antreten. Schwab legt am Donnerstag zusammen mit den beiden US-Amerikanern Robert Gamez und David Hronek los.

Matthias Schwab zeigt seine Fähigkeiten bei den Kollegen von Golfchannel

Das Arnold Palmer Invitational live auf Sky

Der 1.Tag aus Orlando (Florida) – Donnerstag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 4 HD

Der 2.Tag aus Orlando (Florida) – Freitag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 4 HD

Der 3.Tag aus Orlando (Florida) – Samstag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 2 HD

Der 4.Tag aus Orlando (Florida) – Sonntag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 2 HD

Bild: Getty Images

during the second round of the World Golf Championships Mexico Championship at Club De Golf Chapultepec on March 3, 2017 in Mexico City, Mexico.

Johnson gewinnt WGC-Turnier in Mexiko – Wiesberger 45.

via Sky Sport Austria

Mexiko-Stadt (APA/dpa) – Bernd Wiesberger hat sich auch im Finish des ersten WGC-Turniers 2017 nicht steigern können und nach einer abschließenden 71 die mit 9,75 Mio. Dollar dotierte Mexiko Championship nur auf Platz 45 beendet. Trotzdem kassierte der Österreicher, der in der Weltrangliste um zwei Plätze auf Rang 38 abrutschte, mit 55.571 Euro sein drittgrößtes Preisgeld des Jahres. Der Sieg ging an Dustin Johnson.

Der US-Amerikaner gewann nach einer 68er-Runde einen Schlag vor Tommy Fleetwood, Asse wie Rory McIlroy verspielten hingegen im Finish ihre Siegchancen. Johnson bestätigte mit diesem Erfolg die gerade erst übernommene Nummer-Eins-Position in der Weltrangliste und kassierte einen Siegerscheck über 1,56 Millionen Euro.

“Das war nicht meine beste Woche hier in Mexiko und eine leichte Lebensmittelvergiftung am Wochenende hat sicher auch nicht geholfen”, lieferte Wiesberger eine Erklärung für sein erneut nicht optimal gelungenes Abschneiden bei einem der ganz großen Übersee-Turniere. Obwohl auch sein nächster Auftritt ab 22. März bei einem Event der World Golf Championship in Nordamerika erfolgt (WGC Matchplay in Austin/Texas), flog er zum Training nach Hause.

Endstand WGC Championship in Mexiko-Stadt (9,75 Mio. Dollar, Par 71): 1. Dustin Johnson (USA) 270 Schläge (70/66/66/68) – 2. Tommy Fleetwood (ENG) 271 (69/70/66/66) – 3. Ross Fisher (ENG) und Jon Rahm (ESP) je 272 – 5. Thomas Pieters (BEL) und Justin Thomas (USA) je 273 – 7. Phil Mickelson (USA), Rory McIlroy (NIR) und Brandt Snedeker (USA) je 274. Weiter: 45. Bernd Wiesberger (AUT) 285 (73/70/71/71)

Artikelbild: Getty

BAD GRIESBACH,AUSTRIA,25.SEP.16 -GOLF - Porsche European Open, GC Bad Griesbach. Image shows Bernd Wiesberger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Golf: Wiesberger beginnt verhalten in Mexiko

via Sky Sport Austria

Mexiko-Stadt (APA) – Bernd Wiesberger ist in Mexiko City verhalten in das erste Turnier der World Golf Championship 2017 gestartet. Der Österreicher benötigte am Donnerstag beim mit 9,75 Mio. Dollar dotierten Event (Par-71) 73 Schläge, seinen drei Bogeys der ersten neun Löcher konnte der 31-Jährige nur noch ein Birdie entgegenstellen. Damit ist er vorerst 47. Sechs Spieler liegen mit jeweils 67 Schlägen in Führung.

“Das war nicht der optimale Start heute, aber der Platz hat sich sehr tricky präsentiert”, erklärte Wiesberger auf Facebook, warum er auf der extremen Höhenlage von 2.300 Metern über dem Meer zunächst vor allem mit seinen Eisen noch Abstimmungsprobleme gehabt hatte. Aber Hoffnung auf Verbesserung bestehe, vor allem wegen seiner soliden zweiten neun Löcher.

“Mein Spiel war generell nicht auf hohem Niveau. Aber es ist hier nicht einfach, nahe an die Fahnen zu kommen”, sagte der Burgenländer. “Auf den zweiten Neun habe ich durchaus besseres Golf gespielt und ich werde versuchen, dort morgen anzuschließen. Ein paar Runden unter Par sind drin und würden mit Sicherheit einen guten Move am Leaderboard bedeuten.”

World Golf Championship in Mexiko-City (European Tour, 9,75 Mio. US-Dollar, Par 71), Stand nach der 1. Runde. 1. Ross Fisher (ENG), Jimmy Walker (USA), Jon Rahm (ESP), Phil Mickelson (USA), Lee Westwood (ENG), Ryan Moore (USA) alle je 67 Schläge – 7. u.a. Matt Kuchar (USA), Rory McIlroy (NIR), Sergio Garcia (ESP), Chris Wood (ENG) je 68. Weiter: 47. u.a.: Bernd Wiesberger (AUT) 73

Beitragsbild: GEPA

ABU DHABI, UNITED ARAB EMIRATES - JANUARY 20: The golf ball and driver of Rafa Cabrera Bello of Spain is seen on the 14th tee during the second round of the Abu Dhabi HSBC Championship at Abu Dhabi Golf Club on January 19, 2017 in Abu Dhabi, United Arab Emirates.  (Photo by Scott Halleran/Getty Images)

Golfsport steht vor umfassenden Regeländerungen

via Sky Sport Austria

St. Andrews (APA/dpa/Reuters) – Der Golfsport steht vom Jahr 2019 an vor umfassenden Regeländerungen. In einem gemeinsamen Papier veröffentlichten die obersten Regelhüter der Golf-Organisation R&A und des nordamerikanischen Golfverbandes USGA am Mittwoch eine Liste von Vorschlägen, die das Spiel künftig auch für Laien verständlicher und insgesamt fairer machen sollen.

So sollen Schläge beispielsweise schneller ausgeführt werden, auch die Suchzeit für verloren gegangene Bälle soll erheblich reduziert werden. Obendrein planen die Regelhüter, die Anzahl der Regeln von zurzeit 34 auf 24 zu senken.

Der 14-fache Majorsieger Tiger Woods aus den USA lobte die ausgearbeiteten Ideen als “großartige Arbeit”. Bis Anfang 2018 sollen endgültige Regeltexte von den Regelhütern verabschiedet werden. Gültigkeit erlangen sollen sie dann von Jänner 2019 an.

Beitragsbild:Getty Images

KUALA LUMPUR, MALAYSIA - FEBRUARY 12:  Bernd Wiesberger of Australia in action during Day Four of the Maybank Championship Malaysia at Saujana Golf and Country Club on February 12, 2017 in Kuala Lumpur, Malaysia.  (Photo by Stanley Chou/Getty Images)

Golf: Wiesberger hofft bei erstem WGC-Turnier auf Erfolgserlebnis

via Sky Sport Austria

Mexiko-Stadt (APA) – Beim ersten der vier WGC-Turniere des Jahres 2017 kommt es für Bernd Wiesberger zum Aufeinandertreffen mit der kompletten Golf-Weltklasse. Angeführt von der neuen Nummer eins, Dustin Johnson (USA), sind von Donnerstag bis Sonntag 49 der ersten 50 Spieler der Weltrangliste beim Mega-Event im Chapultepec GC von Mexiko City am Start. Auch Rory McIlroy kehrt zurück.

Der Nordire hat wegen seiner Rippen-Stressfraktur seit den BMW Open im Jänner nicht mehr gespielt und zuletzt mit seiner Golfrunde zusammen mit US-Präsident Donald Trump für Aufsehen gesorgt. McIlroy ist einer von 16 Major-Siegern im Feld, das auch den australischen Titelverteidiger Adam Scott inkludiert.

Der Chapultepec-Golfclub wurde 1921 eröffnet, die Par-71-Platz liegt 16 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die 1999 erstmals durch geführte World-Golf-Championships-Serie geht in ihr 19. Jahr. Alle vier WGC-Turniere sind 2017 mit 9,75 Mio. Dollar dotiert und werden ohne Cut gespielt, ein satter Verdienst ist also garantiert.

Mit der WGC-Mexico-Championship findet erstmals in der Geschichte auch ein offizielles Event der European Tour in Mexiko statt, es ist das 43. Land. Fast schon kurios ist: Zuletzt fand das erste WGC-Turnier des Jahres auf dem Platz von US-Präsident Trump in Miami in Florida statt. Nun geht es ausgerechnet in Mexiko über die Bühne. Trump hatte die mit Sponsorenproblemen begründete Verlegung im Vorjahr – damals noch als Präsidentschaftskandidat – heftigst kritisiert und angekündigt, im Fall seiner Wahl die Mexikaner für die Errichtung einer Grenzmauer gegen Einwanderer zahlen zu lassen.

Wiesberger geht gut gerüstet in das erste ganz große Jahresturnier. In Abu Dhabi (4.) und zuletzt als Dritter in Malaysia hat er bereits zwei absolute Top-Ergebnisse eingefahren. Mit fast 316.000 Euro ist er daher auch Zehnter im Race to Dubai. In Kuala Lumpur gelangen ihm zudem einzigartiger Weise gleich neun Birdies in Folge. Auch der nächste Einsatz des 31-jährigen Burgenländers ist bei einem WGC-Turnier geplant, nämlich ab 22. März beim Match-Play-Event in Austin in Texas. Danach folgt bereits das Masters in Augusta.

Beitragsbild: GEPA

Nach 13. PGA-Titel: Dustin Johnson neue Nummer 1 der Golf-Weltrangliste

via Sky Sport Austria

Pacific Palisades (Kalifornien) (APA/dpa) – US-Star Dustin Johnson hat mit dem Sieg beim mit sieben Millionen Dollar dotierten PGA-Turnier im kalifornischen Pacific Palisades den Australier Jason Day als Nummer eins der Golf-Weltrangliste abgelöst. Der US-Open-Champion gewann am Sonntag im Westen von Los Angeles mit einem Gesamtergebnis von 267 Schlägen souverän vor dem Belgier Thomas Pieters und Scott Brown (beide 272) aus den USA.

 

 

“Das hört sich gut an”, sagte Johnson. “Ich habe die ganzen Tage richtig gut gespielt.” Für seinen bereits 13. Erfolg auf der US-Tour kassierte der 32-Jährige aus Columbia 1,26 Millionen Dollar Preisgeld. Johnson ist der 20. Spieler, der in der Historie der Weltrangliste an der Spitze steht. Österreichs Nummer 1 Bernd Wiesberger rutschte um einen Platz an die 35. Stelle zurück.

 

 

Ergebnis US-PGA-Tour in Pacific Palisades, Kalifornien (7 Mio. Dollar/Par 71): 1. Dustin Johnson (USA) 267 Schläge (66+66+64+71) – 2. Thomas Pieters (BEL) und Scott Brown (USA) je 272 – 4. Justin Rose (ENG), Wesley Bryan (USA), Kevin Na (USA) und Charley Hoffman (USA) je 273.

Weltrangliste: 1. (Vorwoche 3.) Dustin Johnson (USA) 10,2751 Durchschnittspunkte – 2. (1.) Jason Day (AUS) 9,7720 – 3. (2) Rory McIlroy (NIR) 9,1275. Weiter: 35. Bernd Wiesberger (AUT) 2,9937

Bild: Getty Images

Rumford verteidigt Führung in Perth

via Sky Sport Austria

ET: World Super 6 Perth, 2. Tag in Perth: Die Führung bei der mit rund 1,27 Millionen Euro dotierten Veranstaltung verteidigte der Australier Brett Rumford mit 131 Schlägen.

 

KUALA LUMPUR, MALAYSIA - FEBRUARY 12:  Bernd Wiesberger of Austrai plays a shot during Day Four of the Maybank Championship Malaysia at SaujanaGolf Club on February 12, 2017 in Kuala Lumpur, Malaysia.  (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Wiesberger mit weiterem Spitzenplatz in Kuala Lumpur – Dritter

via Sky Sport Austria

Kuala Lumpur (APA) – Bernd Wiesberger hat auch bei seinem dritten Antreten im Maybank Championship in Kuala Lumpur in Folge einen Spitzenplatz erreicht. Nach den zweiten Rängen 2014 und 2015 schloss der Burgenländer das Drei-Millionen-Turnier der Golf-Europa-Tour am Sonntag an dritter Stelle ab. Nur zwei Schläge trennten ihn vom Sieger Fabrizio Zanotti aus Paraguay.

Wiesberger hatte seine Chance auf den Siegerscheck über umgerechnet 461.689 Euro und seinen fünften großen Titel am Samstag mit einer 73er-Runde auf dem Par-72-Kurs reduziert. Mit 66 Schlägen am Sonntag schloss er stark, war aber dennoch nicht vollauf zufrieden.

“Ich habe gut gespielt, aber schade um die unnötigen Bogeys nach dem großartigen Start”, schrieb Wiesberger auf Facebook. Nach drei Birdies auf den ersten vier Löchern hatten zwei Schlagverluste sein Score getrübt. Es folgten aber noch ein Eagle und drei weitere Birdies. Der 31-Jährige erhielt einen Scheck über 173.410 Euro und ist in der Saisonwertung Neunter.

Zanotti feierte seinen zweiten Sieg auf der Europa-Tour und wird sich in der Weltrangliste vom 187. Rang unter die Top 100 schieben. Er spielte zum Abschluss wie Wiesberger zwei Tage zuvor eine 63er-Runde und gewann einen Schlag vor David Lipsky (USA).

Ergebnisse Golf-Europa-Tour – Maybank Championship in Kuala Lumpur (3 Mio. Dollar, Par 72): 1. Fabrizio Zanotti (PAR) 269 (70-69-67-63) – 2. David Lipsky (USA) 270 (68-67-68-67) – 3. Bernd Wiesberger (AUT) 271 (69-63-73-66) – 4. Alexander Levy (FRA) 272 – 5. u.a. Danny Willett (ENG) 273.

Beitragsbild: Getty Images

KUALA LUMPUR, MALAYSIA - FEBRUARY 11:  Bernd Wiesberger of Austria plays a shot during Day Three of the Maybank Championship Malaysia at Saujana Golf Club on February 11, 2017 in Kuala Lumpur, Malaysia.  (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Wiesberger fiel in Kuala Lumpur auf vierten Rang zurück

via Sky Sport Austria

Kuala Lumpur/Melbourne (APA) – Eine mäßige Runde mit einem Schlag über Par hat Bernd Wiesberger am Samstag beim Golf-Turnier in Kuala Lumpur vom ersten auf den vierten Rang zurückgeworfen. Der Burgenländer nimmt die Schlussrunde am Sonntag mit fünf Schlägen Rückstand auf den Engländer Danny Willett in Angriff. Der Masters-Gewinner führt in dem 3-Millionen-Dollar-Bewerb der Europa-Tour drei Schläge vor David Lipsky (USA).

“Was für einen Unterschied ein Tag machen kann”, meinte Wiesberger auf Facebook. Am Vortag hatte er wie schon 2015 (damals am Samstag) eine 63er-Runde mit neun Birdies in Serie gespielt, 24 Stunden später wurde das Score von drei Birdies durch vier Bogeys getrübt.

“Ich habe nicht hervorragend gespielt, war aber einige Male ziemlich glücklos”, sagte der 31-Jährige. Der Rückstand sei ärgerlich, aber es sei noch alles möglich. Vor zwei Jahren war er als Führender in den Schlusstag gegangen und schließlich wie schon 2014 Zweiter geworden.

Beim Auftaktturnier der Damen-Europatour in Australien, den Vic Open (350.000 Euro/Par 73), rangiert Nina Mühl vor der vierten und letzten Runde an 31. Stelle (4 unter Par). Christine Wolf schaffte als 56. (1 über Par) den 2. Cut nicht. Die Engländerin Melissa Reid führt mit 15 Schlägen unter Par.

Beitragsbild: Getty Images

BAD GRIESBACH,AUSTRIA,25.SEP.16 -GOLF - Porsche European Open, GC Bad Griesbach. Image shows Bernd Wiesberger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Golf: Wiesberger setzt sich mit fulminanter 63er-Runde an die Spitze

via Sky Sport Austria

Kuala Lumpur (APA) – Der Österreicher Bernd Wiesberger hat am Freitag beim Golf-Turnier der European Tour in Kuala Lumpur mit einer fulminanten 63er-Runde die Führung übernommen. Auf dem geteilten 19. Rang in den Tag gestartet, setzte er sich mit elf Birdies – davon neun in Folge – an die Spitze. Der Burgenländer führt einen Schlag vor Danny Willett (ENG) und je drei vor David Lipsky (USA) und Mike Lorenzo-Vera (FRA).

Wiesberger hatte seine zweite Runde vorerst nur solide begonnen. Nach sechs Löchern und damit einem Drittel des Parcours war er nach je einem Birdie und Bogey auf Par-Kurs gelegen. Doch danach ließ er nicht weniger als neun Birdies in Serie folgen. Nach einem Par auf Loch 16 und einem Bogey auf der 17 besserte er dieses auf dem Schlussloch auch gleich wieder aus. Damit resümierte der Weltranglisten-38. mit gleich elf Birdies.

“Nun gut, was soll ich dazu sagen”, fehlten Wiesberger nach seinem Lauf beim Maybank Championship in seinem Facebook-Kommentar fast selbst ein wenig die Worte. “Mein Spiel hat sich heute großartig angefühlt und ich habe schließlich ein wenig Magie auf die Grüns gebracht.” Auf der Tour-Seite wurde der ÖGV-Star zudem zitiert, er habe sich ständig ruhig und irgendwie natürlich gefühlt, auch nach dem Bogey auf der vier.

Neun Birdies in Folge bedeutet eine neue Bestleistung in der Geschichte der European Tour. In die Geschichtsbücher wird diese Leistung aber dennoch nicht eingehen, da das Turnier wegen der klimatischen Bedingungen nach Entscheid der Wettspielleitung mit “Besserlegen” gespielt wird. Wiesbergers Führung beim Millionen-Event im Saujana Golf und Country Club vor dem aktuellen Masters-Gewinner bleibt aber amtlich.

Österreichs Proetten Nina Mühl und Christine Wolf haben sich am Freitag bei den Vic Open in Australien ebenso gut geschlagen. Nach Runde eins des Auftakt-Turniers der Damen-Europa-Tour (LET) auf den Rängen 70 bzw. 84 gelegen, katapultierten sie sich mit Runden von 68 bzw. 69 Schlägen auf die Ränge 26 und 46 und damit ins Wochenende. Mühls Rückstand auf die führende Dänin Nicole Broch Larsen beträgt neun Schläge.

Beitragsbild: GEPA

BAD GRIESBACH,AUSTRIA,25.SEP.16 -GOLF - Porsche European Open, GC Bad Griesbach. Image shows Bernd Wiesberger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Wiesberger nach Auftaktrunde in Malaysia 19.

via Sky Sport Austria

Kuala Lumpur/Melbourne (APA) – Bernd Wiesberger ist am Donnerstag mit einer 69er-Runde (3 unter Par) in das Golf-Turnier der Europa-Tour in Kuala Lumpur gestartet. Nach drei Birdies auf seinen ersten neun Löchern musste der 31-Jährige danach zwei Bogeys ausbessern. Der zweifache Zweite des Drei-Millionen-Dollar-Turniers hat sechs Schläge Rückstand auf Spitzenreiter Marc Warren (ENG), dem sieben Birdies und ein Eagle gelangen.

Die Proetten Nina Mühl und Christine Wolf müssen sich bei den Vic Open in Australien steigern, um den Cut zu schaffen. Nach der Auftaktrunde des ersten Saisonturniers der Damen-Europa-Tour (LET) halten die Niederösterreicherin und die Tirolerin auf den Plätzen 70 (2 über Par) bzw. 84 (3 über Par). Die 53-jährige Britin Laura Davies erinnerte mit ihrer 64er-Runde (6 Birdies, 1 Eagle) an große Tage. Die Gewinnerin von 88 Turnieren hat zwei Schläge Vorsprung auf ein Quintett.

Beitragsbild: GEPA