MARIA ENZERSDORF,AUSTRIA,17.JAN.20 - SOCCER - OEFB, Oesterreichischer Fussball Bund, head coaches advanced training. Image shows a feature ot he OEFB logo. Photo: GEPA pictures/ Michael Meindl

Neuer Leiter der Trainerausbildung laut ÖFB noch diese Woche

via Sky Sport Austria

Mit der Bestellung von Irene Fuhrmann zur neuen Frauen-Fußball-Teamchefin hat der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) am Montag eine Lücke nach dem Abgang von Dominik Thalhammer zum LASK geschlossen. Weitere sollen schon in den nächsten Tagen folgen. Dazu zählt etwa die Funktion des Leiters der Trainerausbildung, die zuletzt ebenfalls Thalhammer ausgeübt hatte.

“Es gab schon etliche Gespräche, ich gehe davon aus, dass wir noch in dieser Woche mit der neuen personellen Situation rausgehen können”, sagte ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel am Montag in Wien. Das unterstrich auch ÖFB-Präsident Leo Windtner: “Wir sind wirklich bestrebt, so rasch als möglich wieder die Reihen fix zu schließen. Wir wollen die Personalstruktur natürlich auch mit einer gewisser Innovation wieder ausstatten.”

Irene Fuhrmann wird erste Teamchefin der ÖFB-Frauen

Neben Thalhammer ist dem ÖFB auch Christian Heidenreich abhandengekommen, der dem Wahl-Oberösterreicher als Co-Trainer zum LASK gefolgt ist. Heidenreich arbeitete im Männer-A-Team unter Franco Foda mit, war da als Analytiker tätig. “Es gibt also sehr vieles neu zu besetzen”, sagte Schöttel. Laut ihm wäre es auch bei einem Verbleib des Duos zu Änderungen “an der Struktur” gekommen.

Personell ist auch im Frauenbereich noch nicht alles geklärt. Nach dem Abgang von Spielanalyst Wolfgang Fiala zur SV Ried ist noch zumindest ein Posten im Nationalteam vakant. Auch in der Akademie in St. Pölten wird es bald ein neues Gesicht geben. Da Neo-Teamchefin Irene Fuhrmann und ihr Neo-Co-Trainer Markus Hackl dort ab sofort nur noch in “reduzierter Form” mitarbeiten, werde laut Schöttel “dort jemand dazukommen”.

(APA)

sa-08-08-skycl-bayern-vs-chelsea

Beitragsbild: GEPA