Best of Talk und Tore 345 mit Schöttel, Reiter, Hochhauser und Huemer

via Sky Sport Austria

Wien, 24.04.2016. Zu Gast bei „Talk & Tore – Die Tipico Fußballdebatte” waren am Sonntag Grödig-Trainer Peter Schöttel, Ried-Manager Stefan Reiter, Ex-RedBull-Sportdirektor Heinz Hochhauser und Journalist Toni Huemer. Hier einige Aussagen des von Thomas Trukeschitz moderierten Live-Talks.

Peter Schöttel:

über eigene Schwächen im Abstiegskampf und die Konkurrenz: Ried hat sechs oder sieben Mal 1:0-Siege eingefahren. Uns gelingt es einfach nicht. Ich glaube nicht, dass wir schlechter sind. Ich glaube, dass wir zu diesem Pulk dazugehören, die so acht, neun Punkte vor uns sind.

ist von seinem Grödiger Team weiterhin überzeugt: Ich glaube, dass die Mannschaft in dieser Form die Qualität hat, die Liga zu halten, was das fußballerische, das taktische und das gruppendynamische betrifft. Uns hat im Frühjahr jene Fähigkeit gefehlt, die alle anderen gehabt haben, die Entscheidungspartien mit Dreiern zu beenden. Natürlich wirft man sich nach den Spielen immer etwas vor, was man anders hätte machen können. Trotzdem würde ich jede Entscheidung noch einmal so treffen. […] Ich habe einen sehr ausgeglichenen Kader ohne großen Ausreißer nach oben oder unten. Deswegen habe ich versucht, dass der ganze Kader permanent rotiert und spielt. Klar kann man mir jetzt vorwerfen, ich habe keine wirkliche Startelf gefunden. Das stimmt. Aber für mich ist das Niveau sehr eng und da habe ich schon sehr oft auf die Tagesverfassung geschaut.

über seine persönliche Zukunft beim SV Grödig: Mein Vertrag endet, wenn wir absteigen sollten. Ich habe mit Christian Haas ein sehr gutes, offenes Verhältnis. Wir werden schauen, was der Verein will und ob es für mich interessant ist. Noch klammern wir uns an den letzten Strohhalm, dass es vielleicht doch noch gelingt. Es ist kein kategorisches Nein, aber da geht es auch um ganz andere Dinge, nicht nur um Geld, sondern auch um die Mannschaft und solche Sachen.

über das Grödiger Projekt und Sportdirektor Christian Haas: Ich glaube trotz allem, dass Christian Haas nicht aufhören würde. Er wird es allen noch einmal zeigen wollen, dass es funktioniert. Ich glaube, diesen Ergeiz hat er ganz sicher.

Stefan Reiter:

über das Traineramt beim SV Ried: Paul Gludovatz und der Verein haben sich im Winter zu etwas geeinigt und dazu stehen wir. Wir wollen die Saison erfolgreich fertig spielen und die Saison ist noch nicht beendet. […] Mir möchten Kontinuität, aber leider können wir das nicht immer alleine entscheiden. Das sind ja andere Personen, sei es jetzt Trainer oder Spieler, die dann woanders hingehen. Das ist immer dasselbe Rad. Auch als Paul Gludovatz damals zu Sturm Graz gegangen ist und uns verlassen hat, war das nicht der Wunsch des Vereines. Wir wollten, dass er bleibt.

Heinz Hochhauser:

über die Zukunft von Grödig bei einem wahrscheinlichen Abstieg: Ich sehe sie sehr schwierig. Wenn ein Verein in der Region keinen Background hat und nicht angenommen wird, dann wird es immer schwieriger, wenn es runter geht. Als sie aufgestiegen sind, war eine Euphorie da und da waren viele Tore und Türen nicht ganz offen aber zumindest halb und jetzt sind sie schon fast zu. Ich glaube aber auch, dass Christian Haas das noch einmal probieren wird, so wie ich ihn kenne. Denn das ist sein Lebenswerk. Es wird viel schwieriger, als es das erste Mal war.

über Trainer Peter Schöttel und das Festhalten von Christian Haas: Es ist ungewöhnlich, aber ich glaube, dass Christian Haas schon überlegt hat, obwohl er ein emotionaler Mensch ist, als er am Trainer festgehalten hat. Und wenn er am Trainer festhält, dann ist er von ihm überzeugt. Ich glaube, dass er gewusst hat, dass ihm jetzt kein anderer helfen kann. Es liegt nicht am Trainer. Er ist Optimist und es ist auch sein Lebenswerk.

Toni Huemer:

über den Titelkampf in der tipico-Bundesliga: Das Meisterennen ist gegessen. Ich würde es auch diese Saison als große vergebene Chance für Rapid einordnen. Ich glaube, das war ein Zeitfenster, nachdem dieses “Dream-Team” bei Salzburg weggegangen ist. Einer von dem Kleeblatt mit Soriano ist noch da, aber drei andere Blätter sind weg. Salzburg hat lange gebraucht um in die Gänge zu kommen, den Philosophiewechsel zu schaffen. Aber wenn Rapid ein knappes Drittel der Spiele verliert, dann hat man nicht das Recht, Meister von Österreich zu sein. Ich glaube, Salzburg hat gerade ungefähr zwei Punkte im Schnitt und das dürfte für den Titel normal nicht reichen. Rapid hat eine Chance weggeworfen. Und mit diesem Titel in das neue Stadion einzuziehen und dort einen richtigen Boom auszulösen, da war mir Rapid zu lauwarm unterwegs.

sorgt sich um Grödig nach dem fast sicheren Abstieg: Bei Grödig habe ich viel mehr Bauchweh als bei einem Verein wie Ried, Altach oder Mattersburg. Christian Haas, das ist eine One-Man-Show, wenn man es infrastrukturell sieht und im Umfeld. Da sehe ich bei Ried und Altach eine bessere Verästelung und Integration in der Region. Ich habe immer dieses Bild aus der Meistersaison vor mir, wo Adi Hütter und Christian Haas aufeinander springen. Ich habe immer auf die Fans gewartet, aber die sind nie gekommen.

Wiederholungstermine der aktuellen Sendung auf Sky Sport Austria HD:
Montag, 18. April, 23.45 Uhr
Dienstag, 19. April, 8.15 Uhr
Mittwoch, 20. April, 15.30 und 23.45 Uhr

Videoclips mit den besten Aussagen des Talks sind ab Montag auf www.skysportaustria.at und dem YouTube-Kanal von Sky Sport Austria abrufbar.