Video enthält Produktplatzierungen

LASK feiert Auswärtssieg im Verfolgerduell beim WAC

via Sky Sport Austria

Der LASK hat am Samstag in der Fußball-Bundesliga den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Der Vizemeister gewann in der 17. Runde beim drittplatzierten WAC durch Treffer von Petar Filipovic (21.), Samuel Tetteh (41.) und Dominik Frieser (84.) beziehungsweise Shon Weissman (77.) mit 3:1 und liegt nun schon elf Punkte vor den Kärntnern. Auf Spitzenreiter Red Bull Salzburg fehlen weiterhin zwei Zähler.

Außerdem holte der LASK im neunten Liga-Auswärtsmatch dieser Saison den neunten Sieg und rehabilitierte sich für die 0:4-Heimniederlage in der Vorwoche gegen Rapid. Die Wolfsberger hingegen gingen in den jüngsten sechs Pflichtspielen zum fünften Mal als Verlierer vom Platz und würden am Sonntag auf Rang vier zurückfallen, sollte Rapid das Derby gegen die Austria für sich entscheiden.

so-8-12-skybuliat-mit-rapid-austria

Beide Clubs absolvierten vor 3.113 Zuschauern in der Lavanttal-Arena die Generalprobe für ihre abschließenden Gruppenspiele in der Europa League am kommenden Donnerstag. Die bereits fix ins Sechzehntelfinale aufgestiegenen Linzer kämpfen vor Heimpublikum gegen Sporting Lissabon um den Gruppensieg, der WAC hofft bei AS Roma auf einen ehrenvollen Abschied aus dem internationalen Bewerb.

Die beiden Trainer im Interview nach dem Spiel

Video enthält Produktplatzierungen

Diesbezüglich gab der Auftritt der Kärntner lange Zeit wenig Grund zur Zuversicht. In einem zunächst eher unspektakulären Match hatten die Gäste von Beginn an leichte Vorteile, WAC-Goalie Alexander Kofler musste einen Kopfball von Joao Klauss parieren (6.).

Die Führung der Oberösterreicher in der 21. Minute war verdient, aber umstritten. Zunächst köpfelte Gernot Trauner nach einem Corner an die Latte, der Ball kam über Umwege zu Klauss, dessen Querpass von Filipovic verwertet wurde – allerdings wohl aus Abseitsposition.

LASK-Kapitän Trauner im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Drei Minuten später kam der WAC zur großen Ausgleichschance. Nach einem schnellen Gegenstoß traf Michael Liendl nur die Stange, der Nachschuss von Marcel Ritzmaier landete ebenfalls am Aluminium. Der LASK antwortete mit einer Topchance von James Holland: Den wuchtigen Schuss des Australiers aus kurzer Distanz wehrte Kofler unfreiwillig mit dem Kopf ab und war danach einige Zeit benommen (26.). Kurz danach landete ein Versuch von Rene Renner aus spitzem Winkel am Außennetz.

10-12-skycl-sal-vs-liv-konferenz

Nach dem Seitenwechsel hatten die Oberösterreicher das Spiel lange unter Kontrolle und ließen zunächst nichts anbrennen – bis der WAC aus heiterem Himmel, doch mit einer sehenswerten Aktion den Anschlusstreffer erzielte. Lukas Schöfl wurde von Liendl bedient und legte für Weissman auf, der aus kurzer Distanz seinen 16. Liga-Saisontreffer scorte und die Schützenliste damit weiterhin ex aequo mit Salzburgs Erling Haaland anführt.

Als die Hausherren im Kampf um den Ausgleich mehr Risiko nahmen, schlug der LASK aus einem Konter zu. Reinhold Ranftl passte auf Frieser, der Kofler mit einem überlegten Abschluss bezwang (84.).

Sollbauer nach Niederlage: “Wir sollten uns nicht gegenseitig befetzen”

(APA)

Die Tore im VIDEO

Filipovic mit dem 0:1

Video enthält Produktplatzierungen

Tetteh erzielt das 0:2

Video enthält Produktplatzierungen

Weissman verkürzt auf 1:2

Video enthält Produktplatzierungen

Frieser mit dem 1:3-Endstand

Video enthält Produktplatzierungen