Video enthält Produktplatzierungen

Schmidt: “Die ersten Elf werden nicht spielen”

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg könnte im Abstiegskampf das Zünglein an der Waage werden: Die Burgenländer müssen in der letzten Runde zum FC Wacker Innsbruck, der im indirekten Duell gegen den TSV Hartberg um den Klassenerhalt spielt – allerdings wird Klaus Schmidt seine Top-Elf schonen.

Der SVM hat vergangene Woche gegen Rapid die Playoff-Teilnahme für den Europa-League-Platz fixiert. Damit geht es für die Mattersburger in der abschließenden Runde um nichts mehr – ganz im Gegensatz zu Gegner Wacker Innsbruck. Die Tiroler liegen aktuell auf dem Abstiegsplatz und können diesen nur mit einem Sieg verlassen, falls Hartberg gegen die Admira Punkte lässt.

Der neue Modus lässt die Innsbrucker allerdings hoffen: Mattersburg hat im besten Fall, wenn man Rapid auswärts am Dienstag schlägt, vier Spiele in neun Tagen – nur logisch also, dass der SVM-Coach seine Stammelf schonen wird: “Vielleicht klingt es für jemand Außenstehenden so, dass die Mannschaft weit weg ist von den ersten Elf. Aber ich habe 20 Spieler, die für mich alle Qualität haben, charakterlich top sind und darum sehe ich’s jetzt nicht so. Aber die ersten Elf werden nicht spielen.”

Schmidt: “Moralische Frage müssen sich andere stellen”

Pikant ist auch, dass Schmidt selbst den straffen Terminplan im Europa-League-Playoff erst vor wenigen Wochen kritisiert hat: “Samstag, Dienstag, Donnerstag, Sonntag – da braucht man eine James-Bond-Mannschaft. Klar will jeder dabei sein, aber ich sehe die Erholungstage nicht.” Die Frage nach der Moral winkt der 51-Jährige daher ab: “Die moralische Frage müssen sich andere stellen, nicht wir. Das ist der Modus, der hat das so ausgespuckt.”

Klaus Schmidt kennt die Situation nur zu gut, in der Wacker momentan steckt: Vor vier Jahren hat er als Trainer der Innsbrucker in der letzten Runde den Klassenerhalt fixiert.

18-Jähriger mit Profi-Debüt

Mit Patrick Bürger und Michael Perlak dürfen zwei Routiniers von Beginn an ran, die diese Saison eher untergeordnete Rollen gespielt haben: Ex-Nationalteamspieler Bürger kommt heute zu seinem zehnten Einsatz in dieser Saison, für Perlak ist es der Siebente.

In der Innenverteidigung gibt es bei Mattersburg einen Debütanten: Der 18-jährige David Nemeth kommt zu seinem ersten Einsatz in der tipico Bundesliga. Für die Amateure ist er heuer zehn Mal in der Regionalliga Ost aufgelaufen.

25-05-dfb-pokal-finale