Dieter Elsneg: „Ich glaube, wir haben heute den Sieg mehr gewollt.“

via Sky Sport Austria
  • Paul Gludovatz: „Wir haben Geduld bewiesen und in der 88. Minute ein sehr schönes Tor erzielt.“
  • Anton Pfeffer über den wahrscheinlichen Klassenerhalt der Rieder: „Ich denke, dass die Messe hier gelesen ist.“
  • Ernst Baumeister: „Es war ein sehr gutes und ausgeglichenes Match.“

Wien, 23. April 2016. Der SV Ried schlägt den FC Admira Wacker Mödling mit 1:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

()
…über das Spiel: “Es ist einfach nur wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben. Wir sind von den Siegen der Grödiger schon ein wenig in die Enge getrieben worden. Von dem her tut uns der Sieg heute sehr gut. Wir haben vor allem in der ersten Hälfte sehr viele Chancen kreiert und haben um Zentimeter das Tor verpasst. Ich glaube, wir haben heute den Sieg mehr gewollt.“

…über den Abstiegskampf: „Wir dürfen uns von dem Vorsprung nicht blenden lassen.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Die ersten 20 Minuten waren ganz stark von uns. Da hätten wir das Spiel vorentscheiden können, wenn nicht müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir ein taktisch versiertes Spiel abgeliefert. Wir haben Geduld bewiesen und in der 88. Minute ein sehr schönes Tor erzielt. Eine spielerische Steigerung der Mannschaft war erkennbar.“

…über den Abstiegskampf: „Ich möchte am 11. Mai als Nichtabsteiger feststehen.“

()
…über das Spiel: „Ich war oft verletzt und konnte in der Saison nicht viel spielen. Ich bin einfach froh, dass ich für die Mannschaft etwas tun hab können. Es ist ganz wichtig, dass wir gewonnen haben.“

…über seine Joker-Rolle: „Es ist nicht so einfach, wenn man reinkommt auf den Punkt da zu sein. Ich versuche mich so gut wie möglich darauf vorzubereiten.”

…über den Abstiegskampf: „So lange es noch möglich ist für Grödig, konzentrieren wir uns auf unsere Spiele. “

(Trainer )
…über das Spiel: „Wir haben uns vier Minuten vor Schluss dumm verhalten. Die Niederlage war unnötig. Es war ein sehr gutes und ausgeglichenes Match. Das Tor fiel in einer Phase, in der man den Eindruck hatte, dass beide Mannschaften mit dem Punkt hätten leben können.“

…über die Chancen auf den vierten Platz: „Noch sind vier Runden offen. Es ist noch alles möglich für uns.“

()
…über das Spiel: „Paul Gludovatz ist es wieder einmal gelungen die Defensive so zu stärken, dass ein Tor für den Sieg ausreicht.“

…über die Admira: „Mir ist in der Offensive nur ein Spieler aufgefallen, nämlich der Christoph Monschein. Ansonsten habe ich von der Admira sehr wenig gesehen. Es waren einige neue Spieler dabei. Vielleicht ist ihnen im Kopf noch das Spiel gegen St. Pölten herumgeschwirrt.“

()
…über den wahrscheinlichen Klassenerhalt der Rieder: „Ich denke, dass die Messe hier gelesen ist.“

 

 

 

 

Über Sky Deutschland:
Mit über 4,5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro ist Sky in Deutschland und Österreich Pay-TV-Marktführer. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 21,7 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: 31.3.2016).