SALZBURG,AUSTRIA,23.NOV.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg vs SKN Sankt Poelten. Image shows the disappointment of Patson Daka (RBS). Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Diese Teams sind in der Tipico Bundesliga am effizientesten

via Sky Sport Austria

Der Grunddurchgang der Tipico Bundesliga konnte planmäßig absolviert werden. Doch seit Mitte März ruht der Ball in der österreichischen Bundesliga. Wie und wann es weitergeht, wurde bisher noch nicht entschieden. Philipp Ertl von OPTA hat ein Zwischenfazit bezüglich der Chancenverwertung der zwölf Klubs gezogen und eine Tabelle anhand der Expected Goals aller Teams erstellt.

Was sind Expected Goals?

Der Wert Expected Goals misst die Qualität eines Schusses basierend auf verschiedenen Variablen wie Art der Vorlage, Schusswinkel und Entfernung vom Tor, ob es ein Kopfball war oder ob im Vorfeld eine Großchance erfasst wurde. Der Gesamtwert der Schüsse ergibt einen Richtwert über die zu erwartende Toranzahl eines Spielers oder einer Mannschaft, aufgrund der abgegebenen Schüsse. In den Analyse- und Scoutingabteilungen der Klubs ist diese „New Metric“ inzwischen Standard und wird vor allem für langfristige Beobachtungen herangezogen.

Salzburger Effizienz ging im Frühjahr deutlich zurück

Die Salzburger erarbeiten sich wenig überraschend mit Abstand die besten Möglichkeiten, wie in allen Saisonen seit Beginn ihrer Meisterserie 2013/14. Im Herbst beindruckten die Salzburger auch durch ihre Effizienz Die Torausbeute lag um fast 8 Tore über der berechneten Marke. Verantwortlich dafür war vor allem die herausragende Qualität der Offensivspieler, die im Herbst für Salzburg aufliefen und die Chancen eiskalt verwerteten. Durch die Abgänge von Haaland und Minamino drängten sich für das Frühjahr zwei Fragen auf:

– Funktionieren die Abläufe bei den Salzburgern trotz der Abgänge weiterhin so gut und kann damit der sehr hohe Expected-Goals-Wert gehalten werden?

Der Expected Goals Wert ging im Frühjahr zwar etwas zurück, liegt aber mit 2.7 xG pro Spiel immer noch sehr hoch. D.h. es werden immer noch zahlreiche Möglichkeiten herausgespielt.

– Werden die erarbeiteten Chancen weiterhin so herausragend verwertet? Erling Haaland machte sehr viel aus den sich bietenden Möglichkeiten (rund 3,5 Tore über seinem xG-Wert).

Die Effizienz im Frühjahr ließ deutlich nach. Im Herbst lag Red Bull Salzburg rund 8 Treffer über dem xG-Wert. Im Frühjahr liegt Salzburg aber sogar unter der zu erwartetenden Trefferausbeute, nämlich um ganze 3 Tore.

Alle Salzburger Schüsse im Frühjahr 2020 (grün = Tor). Je größer der Kreis, desto größer die Chancenqualität

Hartberg glänzte bei der Chancenverwertung

Austria Wien liegt im Expected-Goals-Ranking in der oberen Tabellenhälfte und vor Hartberg. Die Steirer holten sich aber mit 4 Punkten Vorsprung vor der Austria Platz 6, ein Hauptgrund ist sicherlich die Effizienz vor dem Tor. Sie erzielten rund 6 Tore mehr als durch Excepted Goals zu erwarten waren. Die Veilchen agieren vor dem Tor sehr ineffektiv. Schließlich machen nur die Abstiegskandidaten Wattens, St. Pölten und Mattersburg noch weniger aus ihren Möglichkeiten.

das-boot

Wattens drehte an den richtigen Schrauben

WSG Swarovski Tirol ging als Tabellenletzter in das Frühjahr. Es war aber schon zu erahnen, dass in Sachen Abstieg das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Die Tiroler erspielen sich relativ viele gute Möglichkeiten, hinken aber in der Chancenverwertung hinterher. Die Anzahl der Chancen steigerte sich im Frühjahr weiter und der Torschnitt wurde von 1.1 auf 1.5 pro Begegnung gehoben. Damit holte Wattens 7 Punkte im Frühjahr, nur LASK und Rapid noch mehr.

Quelle: OPTA

Alle Sport-News des Tages

Bild: GEPA