Video enthält Produktplatzierungen

Aufholjagd der Capitals wird nicht belohnt

via Sky Sport Austria

Die Moser Medical Graz 99ers haben in der Playoff-Serie gegen die spusu Vienna Capitals ausgegelichen. Die Steirer setzten sich zuhause mit 3:2 gegen die Haupstädter durch. In der Serie steht es nun 1:1, das nächste Spiel findet am 8. März in Wien statt.

Die Grazer schafften dank dreier Treffer innerhalb von elf Minuten im Mitteldrittel den ersten Sieg nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge. Nach einer 3:0-Führung durch Daniel Obverkofler (26./PP) , Karl Johansson (30.) und Matt Garbowsky (37.) mussten die Steirer aber noch hart kämpfen.

Nun mit Ryan Zapolski statt Bernhard Starkbaum im Tor machten die Wiener im Schlussdrittel mächtig Druck (23:4 Torschüsse) und verkürzten durch Ali Wukowits (44./PP) und Ty Loney (46.) auf 2:3. Die Grazer retteten sich aber über die Zeit.

Spielbericht:

Moser Medical Graz99ers – spusu Vienna Capitals 3:2 (0:0,3:0,0:2). Tore: Oberkofler (26./PP) , Johansson (30.), Garbowsky (37.) bzw. Wukowits (44./PP), Loney (46.).

Stand in der Serie: 1:1.

sa-07-03-tipico-bundesliga

Beitragsbild: GEPA