Grabner und New York Rangers unterliegen bei New Jersey Devils

via Sky Sport Austria
Newark (New Jersey)/San Jose (Kalifornien) (APA) – Die jüngste Siegesserie der New York Rangers in der National Hockey League (NHL) ist am Donnerstag zu Ende gegangen. Das Team des Kärntners Michael Grabner unterlag nach zuletzt drei Erfolgen in Serie bei den New Jersey Devils mit 3:4 nach Penaltyschießen. Auch die Vancouver Canucks von Thomas Vanek holten einen Zähler. Sie unterlagen bei den San Jose Sharks mit 4:5 nach Verlängerung.

Grabner gab für die Rangers in 16:09 Minuten Eiszeit drei Torschüsse ab, blieb aber erstmals nach davor vier Spielen ohne Scorerpunkt. Mit 17 Saisontoren liegt der 30-Jährige auf Rang sieben der NHL-Schützenliste. Goalie Henrik Lundqvist hatte New York mit nicht weniger als 45 Paraden lange auf Kurs gehalten. Zum Matchwinner für New Jersey avancierte Brian Boyle, der im dritten Drittel den Ausgleich erzielte (52.) und auch den entscheidenden Penalty verwertete.

Vancouver Canucks im Hintertreffen

Während die Rangers in der Eastern Conference weiterhin auf einem Play-off-Platz liegen, gerät Vancouver im Rennen darum in der Western Conference zusehends ins Hintertreffen. Die Canucks kassierten ihre dritte Niederlage in Serie, vier Zähler fehlen auf Platz acht. Vanek ging zwei Tage nach seiner Drei-Tore-Gala gegen Montreal (5:7) leer aus. Der Routinier hält nach 36 Saisoneinsätzen bei zehn Toren und zwölf Assists.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag: San Jose Sharks – Vancouver Canucks (mit Vanek) 5:4 n.V., New Jersey Devils – New York Rangers (mit Grabner) 4:3 n.P., Nashville Predators – Carolina Hurricanes 1:4, Los Angeles Kings – Colorado Avalanche 2:1 n.V., New York Islanders – Anaheim Ducks 4:5 n.V., Pittsburgh Penguins – Columbus Blue Jackets 3:2 n.P., Tampa Bay Lightning – Ottawa Senators 4:3 n.P., Dallas Stars – Chicago Blackhawks 4:0, Edmonton Oilers – St. Louis Blues 3:2, Boston Bruins – Winnipeg Jets 2:1 n.P.

Bild: Getty Images