04.04.2021, HDI-Arena, Hannover, Ligaspiel, 2. Bundesliga, Hannover 96 vs Hamburger SV, im Bild Genki Haraguchi 10, Hannover und Simon Falette 5, Hannover im Zweikampf mit Bobby Wood 11, HSV DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. Hannover 96 vs Hamburger SV *** 04 04 2021, HDI Arena, Hannover, Ligaspiel, 2 Bundesliga, Hannover 96 vs Hamburger SV, in picture Genki Haraguchi 10, Hannover and Simon Falette 5, Hannover in duel with Bobby Wood 11, HSV DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Hannover 96 vs Hamburger SV

HSV verspielt 3:0-Führung – Düsseldorf meldet sich im Aufstiegskampf zurück

via Sky Sport Austria

3:3 nach 3:0: Der Hamburger SV ist trotz eines überragenden Aaron Hunt im Nordduell bei Hannover 96 noch eingebrochen und hat einen möglichen Sieg im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga leichtfertig verspielt.

Nachdem Hunt das Team von Daniel Thioune mit einem Dreierpack (14., 34. und 50.) souverän in Führung gebracht hatte, glichen Genki Haraguchi (56. und 84.) sowie Marvin Duksch (68.) für die tapferen 96er noch aus. Mit dem scheinbar schon sicheren dritten Sieg in Serie wären die Hamburger wieder bis auf zwei Punkte an Tabellenführer VfL Bochum herangerückt, durch das bittere Unentschieden liegt der HSV nun punktgleich mit der SpVgg Greuther Fürth auf Rang zwei – mit vier Zählern Rückstand auf Bochum.

skyx-traumpass

Düsseldorf wahrt Aufstiegschance

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat seine minimalen Chancen auf die Bundesliga-Rückkehr gewahrt. Die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler meldete sich durch das 2:1 (1:1) bei Darmstadt 98 zurück und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz.

Nach den beiden jüngsten Rückschlägen gegen Bochum (0:3) und in Sandhausen (0:0) sorgten Luka Krajnc (20.) und Dawid Kownacki (62.) wieder für ein Erfolgserlebnis. Serdar Dursun (37., Foulelfmeter) traf für die Lilien, die nach drei Spielen ohne Niederlage einen kleinen Dämpfer im Abstiegskampf hinnehmen mussten.

Nürnberg beendet Sieglos-Serie

Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Fußball-Bundesliga den Negativtrend von vier Spielen in Folge ohne Sieg gestoppt und sich entscheidend von den Abstiegsrängen abgesetzt. Im Heimspiel gegen den Erstliga-Absteiger SC Paderborn gelang dem Club ein 2:1 (1:1).

Den letzten Sieg für den FCN hatte es am 21. Februar mit dem 1:0 in Karlsruhe gegeben. Manuel Schäffler (37.) sorgte per Kopf mit seinem zehnten Saisontor für das Führungstor gegen die Ostwestfalen. Die Vorarbeit hatte Kapitän Enrico Valentini geleistet.

Dank Doppelpacker Zoller: Bochum macht nächsten Schritt Richtung Aufstieg

Würzburg verliert weiter

Die Würzburger Kickers haben das erste Spiel nach der Entlassung ihres Trainers Bernhard Trares verloren und taumeln dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga ungebremst entgegen. Im Kellerduell beim Vorletzten SV Sandhausen unterlag das abgeschlagene Schlusslicht 0:1 (0:1). Der SVS schöpft dagegen nach dem ersten Sieg seit fünf Wochen wieder Hoffnung, bleibt aber auf einem Abstiegsplatz.

Regensburg gibt Sieg aus der Hand

Jahn Regensburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt verpasst. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic verspielte gegen Erzgebirge Aue beim 1:1 (1:0) einen Sieg, der den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte vergrößert hätte. So bleibt der Jahn nach nur einem Sieg in den letzten acht Spielen in Abstiegsgefahr.

Jann George brachte die Gastgeber schon in der fünften Minute in Führung. Doch Sören Gonther glich in der Schlussphase aus (85.). Aue, das bereits den 16. Gegentreffer in der Rückrunde kassierte, muss sich trotz nur zwei Erfolgen in den vergangenen neun Partien wohl keine Sorgen machen: Der Abstand zur gefährlichen Zone beträgt noch elf Punkte.

mo-02-11-premier-league-leeds-leicester

(SID)

Bild: Imago