John Griffin: “Das war ein super Spiel für den österreichischen Basketball”

via Sky Sport Austria
  • Michael Schrittwieser: “Die Mannschaft hat Charakter”
  • Bogic Vujosevic: “Mal schauen, wo es in den Playoffs noch hingeht”
  • Markus Pargfrieder: “Kapfenberg hat sich den Sieg wirklich verdient”

Die Kapfenberg Bulls gewinnen eine dramatische Partie 91:89 nach Overtime gegen den BC Vienna. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

…über das Spiel: „Wir sind der Vienna lange hinterhergelaufen, im zweiten Viertel haben wir den Rhythmus komplett verloren und dann war es ganz schwierig, weil die Vienna, wenn sie einen Vorsprung hat, das Spiel sehr gut kontrolliert. Es war nur einer Gewaltleistung der Mannschaft zu verdanken, dass wir noch einmal zurückgekommen sind. Die Mannschaft hat Charakter und mit dem Selbstvertrauen der letzten Siege und des Cupsiegs sind wir dann kompakt gestanden.“
…über die Leistung von Vujosevic: „Er ist ein super Spieler und hat auch seinen richtigen Platz hier gefunden. Er ist ein ausgezeichneter Führungsspieler von einer sehr guten Mannschaft, die auch Verständnis für seine Spielweise aufbringt, umringt und deswegen sind wir momentan ganz gut.“
…über das Spiel: „Das war heute schon so etwas wie Playoff-Atmosphäre. Es war unglaublich, wie wir uns zurückgekämpft haben, wir waren fast schon aussichtslos hinten, aber wir haben zusammengehalten und uns nochmal konzentriert.“
…über den entscheidenden Wurf von Vujosevic: „Ich hatte nie einen Zweifel, dass er diesen Wurf macht, er ist einfach unser bester Spieler aktuell.“
…über den sicheren dritten Tabellenplatz: „Das ist super. Das haben wir uns vor der Partie vorgenommen und darauf können wir jetzt aufbauen in den nächsten Spielen und in den Playoffs.“
…über seinen entscheidenden Wurf: „Das war ein unglaubliches Spiel und für solche Situationen wie den letzten Wurf lebt man einfach als Basketballer, das ist einfach das schönste und es war sehr wichtig, dass wir unseren Lauf am Leben gehalten haben.“
…über den dritten Platz: „Das ist natürlich irrsinnig wichtig, weil wir im Viertelfinale, in dieser kurzen Best of 3 Serie, den Heimvorteil haben und das kann noch entscheidend sein. Wir sind in einer guten Form, mal schauen, wo es in den Playoffs noch hingeht.“
…über den entscheidenden Wurf von Vujosevic: „Ein sehr guter Spieler hat einen sehr guten Wurf gemacht. Es war gute Defense von Shawn Ray, aber Vujosevic ist ein überragender Spieler und er hat getroffen.“
…über das Spiel: „Kapfenberg hat verdient gewonnen, aber es war ein sehr gutes Spiel für Sky und für die Liga. Ich bin froh, dass es ein gutes Spiel war, sicher möchte ich gewinnen, aber für den österreichischen Basketball war es ein super Spiel.“
…über die kurze Rotation: „Das war ein Playoff-Spiel, sehr intensiv von beiden Mannschaften. Aber sie haben mehr Spieler, wir spielen mit weniger Spielern, aber das ist keine Ausrede, Kapfenberg war heute einfach besser. Wir müssen einfach mental stärker sein, wenn man gewinnen will ist Müdigkeit keine Ausrede.“
…über das Spiel: „Wir hatten das Spiel eigentlich schon auf dem Silbertablett, aber dann haben wir im vierten Viertel dumme Fehler gemacht, auch ich und das darf mir eigentlich nicht passieren. Es war eine hitzige Partie, eine unglaublich interessante Partie und für mich war es sehr emotional nach Kapfenberg zurückzukommen. Es ärgert mich, dass wir dieses Spiel verloren haben.“
(Sky Experte):
…über die Ansetzung von Paul Trmal (Bruder der Traiskirchen-Spieler Florian und Martin Trmal) als Schiedsrichter: „Er ist ein junger Schiri und natürlich braucht er Spiele, um Erfahrung zu sammeln, aber man tut ihm keinen Gefallen, wenn man ihn jetzt in der Schlussphase hier einsetzt, wenn es rechnerisch noch möglich ist, dass sich zwischen Traiskirchen und Wien etwas abspielt. Er ist sowieso unparteiisch als Schiedsrichter und steht über den Dingen, aber ich kann es verstehen, wenn der eine oder andere Fan zwei Mal hinschaut und etwas reininterpretiert, das gar nicht da ist. Das ist keine einfache Situation für einen jungen Schiri.“
…über das Spiel: „Kapfenberg hat das Spiel nicht einfach nur gewonnen, Wien hat dazu ordentlich beigetragen. Aber hergeschenkt haben sie es auch nicht, das würde Kapfenberg Unrecht tun. Kapfenberg hat sich das wirklich verdient, sie haben bis zum Schluss nicht aufgegeben und dann haben halt die Risse angefangen bei Wien, allen voran bei Shawn Ray, der eigentlich uncharakteristische Fehler gemacht hat. In den letzten Minuten hat sich das Spiel der Wiener gedreht, sie haben versucht die Führung zu verwalten und dann hat Kapfenberg zu viel richtiggemacht und das nicht zugelassen.“
…über die kurze Rotation beim BC Vienna: „Shawn Ray hat mit seinem stolzen Alter 45 Minuten durchgespielt und da würde ich sagen, dass das keine Ausrede mehr ist, dass Fehler passieren, das ist einfach logisch. Das gehört dazu und ist auch der Grund, warum die meisten Teams mit einer längeren Rotation spielen. Deswegen war es in der Halle gefühlt relativ klar, dass Oberwart die Overtime gewinnt, weil jeder gemerkt hat wie müde die Krieger aus Wien sind und wie frisch die Kapfenberger im Vergleich dazu waren.“
…über die Bedeutung des Cupsiegs für Kapfenberg: „Der Cupsieg gibt ein Erfolgserlebnis, das wirklich etwas wert ist, das ist ein Titel, auch wenn es der kleinere ist. Egal, was von jetzt weg passiert, die Saison war ein Erfolg und das ist irrsinnig befreiend. Das nimmt Druck von der Mannschaft weg, der eher hemmend ist, und beflügelt.“
…über Player of the Game Vujosevic: „Er war relativ unauffällig in den ersten 20 Minuten, aber hat sich immer wieder eingebracht. Er ist halt einfach der Motor, der Kapfenberg konsequent am Laufen hält und war vor allem defensiv in der letzten Phase irrsinnig präsent, er war ganz maßgeblich an diesem Lauf beteiligt.“