Morikawa gewinnt British Open – Wiesberger 59.

via Sky Sport Austria

Collin Morikawa hat am Sonntag die 149. British Golf Open in Sandwich gewonnen. Der US-Amerikaner legte im Royal St. George’s Club am Finaltag eine 66er-Runde hin und gewann das Turnier mit 15 unter Par sowie zwei Schlägen Vorsprung auf Landsmann Jordan Spieth. Dritte wurden der Spanier Jon Rahm und der Südafrikaner Louis Oosthuizen. Bernd Wiesberger schaffte eine 71er-Runde (1 über Par) und beendet das mit 11,5 Mio. Dollar dotierte Turnier auf dem geteilten 59. Rang.

Der Burgenländer spielte am Schlusstag fünf Bogeys und vier Birdies. Wiesberger beendete damit die British Open mit gesamt 282 Schlägen (2 über Par).

Erst 2019 war Morikawa zu den Golfprofis gewechselt und nun sicherte er sich gleich bei seinem Open-Debüt den Claret Jug. Damit ist der 24-Jährige nun schon zweifacher Sieger von Major-Turnieren. Im letzten August hatte er das US PGA Championship gewonnen. Am Schlusstag überholte der Kalifornier mit japanischen und chinesischen Wurzeln den nach drei Runden führenden Oosthuizen. Danach hielt er mit fehlerfreiem Golf alle Angriffe der Verfolger ab, auch jene des dreifachen Major-Siegers Spieth.

Morikawa hatte am Schlussloch den Luxus, mit zwei Schlägen Vorsprung abzuschlagen. Unter tosendem Applaus der Besucher lochte der 24-Jährige bei hohen Temperaturen eiskalt den Ball zum Par ein. Für die vier Runden brauchte er 265 Strokes. Morikawa ist der erste Debütant seit Ben Curtis im Jahr 2003, der die British Open gewinnt.

skyx-traumpass

(APA/SIZ/dpa/Reuters)

Artikelbild: Imago