Oscar Garcia: „Wir haben sehr gute 45 Minuten gespielt.“

via Sky Sport Austria
  • Jonatan Soriano über die Offerte aus China: „Nicht interessant, ich bin hier.“
  • Jonatan Soriano: „Ich glaube, wir können besser spielen.“
  • Jochen Fallmann: „Ich glaube, dass wir die ersten 25 Minuten ein wenig verschlafen haben.“
  • Hans Krankl über Jonatan Soriano: „Er ist der wichtigste Spieler für Salzburg und das hat er heute wieder unter Beweis gestellt.“

Red Bull Salzburg konnte sich mit 2:0 gegen den SKN St. Pölten durchsetzen. Alle Stimmen zur Partie bei .

2:0 (2:0)

Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

()
…über das Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, mit guten Kombinationen. In der zweiten Halbzeit waren wir ein bisschen müde und haben viele schlechte Pässe gespielt. Mit dem 2:0 war es in der zweiten Halbzeit ein wenig einfacher. Ich glaube, wir können besser spielen. Es ist immer schwierig nach einer langen Pause wieder zu spielen. Heute war es genug für das Ergebnis.“

…über das Angebot aus China: „Nicht interessant, ich bin hier. Nicht wegen dem Geld. Es ist immer gleich. Sie fragen und versuchen mich zu holen, aber ich bin da.“

…auf die Frage, ob er für immer in Salzburg bleibt: „Das will ich nicht sagen. Ich habe immer gesagt, im Fußball kann alles passieren. Ich möchte Meister und Cup-Sieger werden.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Das positive war das Verlangen der Spieler in der ersten Halbzeit. Wir haben sehr gute 45 Minuten gespielt. In der zweiten Halbzeit hätten wir viel besser spielen müssen. Ich weiß nicht, ob das Gras schuld war oder wir müde waren. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht gespielt, wie wir spielen wollten.“

…über die Wichtigkeit von Jonatan Soriano: „Man hat es bei seinem ersten Tor und der Vorlage beim zweiten Treffer gesehen. Wenn er den Ball berührt, wird das Spiel besser. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns.“

…über das Comeback von Christoph Leitgeb: „Wir müssen von Tag zu Tag sehen. Ich hoffe er kann jetzt längere Zeit unverletzt trainieren und spielen, aber wir müssen jeden Tag aufpassen und kontrollieren wie es ihm geht. Er kann für uns ein sehr guter Spieler werden.“

(Trainer )
…über das Spiel: „Ich glaube, dass wir die ersten 25 Minuten ein wenig verschlafen haben. Wir waren dann verdient 0:1 in Rückstand. Wir sind dann besser ins Spiel gekommen und haben auch die eine oder andere Möglichkeit gehabt. Bis zur Halbzeit haben wir dann das Spiel offenhalten können. Kurz vor der Halbzeit haben wir dann das zweite Tor bekommen. Wieder nach einem Abspielfehler. Wir haben nach vorne zu leicht die Bälle verloren. In der zweiten Halbzeit war es dann eher ein offenes Spiel. Wir haben den Anschlusstreffer nicht gemacht. Es war heute eine verdiente Niederlage. Die Jungs haben alles probiert, aber es hat heute nicht gereicht. Wenn man kein Tor schießt und zwei bekommt, dann verliert man.“

…über den verschlafenen Beginn: „Wir haben gewusst, dass Salzburg aus der Kabine kommt und gleich versucht richtig Tempo zu machen. Wir haben verabsäumt die Mitte besser zu schließen.“

…über das neue System: „System hin oder her, ich habe immer gesagt, wir wollen mit verschiedenen Grundordnungen spielen und variabler sein. Die Jungs haben das heute auch versucht umzusetzen. Es waren Teile dabei, die waren ganz in Ordnung und es waren Teile dabei da haben wir noch Aufholbedarf. Wir wollten heute etwas mitnehmen, aber das ist uns nicht gelungen.“

…über die Verletzung von Ümit Korkmaz: „Er hat auf der Oberschenkelrückseite einen Stich verspürt. Die medizinische Abteilung sagt Zerrung oder Muskelfaserriss, das muss man jetzt ganz genau abklären. Schade für uns und für Ümit.“

…über den Abstiegskampf: „Es wird spannend, aber wir haben gewusst, das Frühjahr dauert lange. Es wird so sein, dass hinten alles sehr eng sein wird und wir werden da überhaupt nicht nervös.“

()
…über Red Bull Salzburg: „Mich hat die erste Halbzeit mehr beeindruckt als die zweite Hälfte. In der zweiten Halbzeit haben sie zu ungenau gespielt. In der ersten Hälfte war es schon ein beginnendes modernes Spiel, das sie sonst haben, wenn sie sehr gut in Form sind.“

…über Jonatan Soriano: „Er ist ein außergewöhnlicher Spieler. Er war jetzt lange verletzt und ist Gott sei Dank wieder fit. Er ist der wichtigste Spieler für Salzburg und das hat er heute wieder unter Beweis gestellt.“

()
…über den SKN St. Pölten: „Die St. Pöltner brauchen überhaupt nicht deprimiert zu sein, in Salzburg kann man verlieren. Vor allem wenn Salzburg solche Kombinationen spielt wie in der ersten Hälfte. Dass sie in der zweiten Halbzeit mit Salzburg mitgehalten haben und sich sogar Torchancen kreieren konnten, können sie aus dem Spiel mitnehmen.“