Video enthält Produktplatzierungen

Schlager selbstkritisch: “War vielleicht die falsche Entscheidung”

via Sky Sport Austria

Der LASK muss auch nach der 26. Runde auf den ersten Sieg in der Meistergruppe warten. Nach einem Remis und zwei Niederlagen mussten sich die Oberösterreicher bei Tabellenführer Salzburg mit 1:3 (Spielbericht + VIDEO-Highlights) geschlagen geben.

Torhüter Alexander Schlager, der beim ersten Gegentreffer von Szoboszlai nicht glücklich aussah, zeigte sich im Interview nach dem Spiel sehr selbstkritisch. “Es war ein bisschen unglücklich. Es war eine 50:50-Chance. Es war ein abgefälschter Ball, und ich habe mir gedacht: Okay, wenn ich nicht rauskomme steht er ganz alleine vor mir. Wenn ich rauskomme, kommt zumindest er ein bisschen unter Druck. Er hat das dann auch gut gemacht. War vielleicht in dem Moment die falsche Entscheidung, die ich getroffen habe.”

mi-17-6-tipico-bundesliga-meistergruppe

Auch beim Gegentreffer zum 1:3 durch Vallci nimmt sich der LASK-Keeper nicht aus der Schuld: “Es war definitiv ein Ball, wo ich eigentlich hinkommen kann, wenn die Ecke reinkommt. Wenn man sich das anschaut, köpft er aus drei, vier Metern. Es sind schwierige Entscheidung zu treffen, die so schnell gehen. Aber ich möchte das verbessern. Ich bin froh, dass solche Szenen passieren, weil ich daraus auch lernen kann.”

Bereits am Mittwoch (ab 20:25 Uhr live auf Sky Sport Austria 1 HD – mit Sky X kannst du das Spiel live streamen) im Heimspiel gegen den SK Sturm Graz kann es der ÖFB-Teamkeeper besser machen.

Raguz: “Es ist schwierig, wenn man nach vier Spielen erst einen Punkt hat”