Strittige Szene: Sturms Eze bekommt Ball im Strafraum an die Hand

via Sky Sport Austria

SK Sturm Graz hat sich am Sonntag im Play-Off der tipico Bundesliga das letzte Ticket für die Europa League gesichert. Im Finale setzten sich die Grazer gegen SK Rapid Wien nach einem 2:1-Hinspiel trotz einer 0:1-Niederlage aufgrund der Auswärtstorregel durch.

Das Weiterkommen dürfte für Sturm allerdings einen faden Beigeschmack haben. In der 58. Minute kam es im Strafraum der Grazer zu einer strittigen Szene. Sturm-Angreifer Eze bekam einen strammen Schwab-Schuss an den rechten Unterarm. Der Pfiff von Schiedsrichter Schörgenhofer blieb aus, es gab keinen Elfmeter für Rapid und keinen Platzverweis für Eze. Nach Schlusspfiff war Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer aufgrund der Szene sichtlich aufgebracht: „Unglaublich, dass man das nicht sehen kann. Vier Leute gibt es da. Wäre es zwei zu null gewesen, und ich bin überzeugt, dass wir dann 100% durchgekommen wären.“

Das Handspiel im Video

Hätte Rapid in dieser Szenen einen Elfmeter bekommen müssen?

05-06-abl-finale-3-gmunden-kapfenberg

Sturm zittert sich in den Europacup

Beitragsbild: GEPA