Timberwolves kassieren deutliche Niederlage in Traiskirchen

via Sky Sport Austria

Im Duell der Nachzügler ließen die Arkadia Traiskirchen Lions den Vienna D.C. Timberwolves am Samstag keine Chance. Nach einem dominanten Auftaktviertel der Traiskirchner konnten die Wölfe zwar immer wieder verkürzen, die Lions zeigten sich aber letztlich zu stark am Rebound und zu treffsicher. Die Niederösterreicher sicherten sich so einen ungefährdeten 92:69-Sieg in der eigenen Halle.

Das Kellerduell zwischen den Arkadia Traiskirchen Lions und den Vienna D.C. Timberwolves musste diese Saison aufgrund eines COVID-19-Falls bereits einmal verschoben werden, am Samstag stand nun die Wiederholung an. Bereits zum wiederholten Male schwach starteten die Wiener Gäste in die Partie.

sa-21-11-skybsl-oberwart-klosterneuburg

Den Spielbeginn verschliefen sie komplett und lagen so nach gerade einmal zwei Minuten mit 3:11 zurück. Die Lions nützen vor allem die defenisven Schwächen der Wölfe aus und gewannen das erste Viertel klar mit 33:16. Im zweiten Abschnitt wirkte die Wolves-Defense etwas aktiver, offensiv wollten die Würfe aber weiter nicht fallen. Zur Halbzeit behauptete die Heimmannschaft somit eine 52:30-Führung.

Im dritten Abschnitt gab sich die Hubert-Schmidt-Truppe kämpferisch und konnte den Rückstand zwischenzeitlich auf zwölf Punkte reduzieren. Nachteile am Rebound verhinderten aber eine größere Aufholjagd. Vor den letzten zehn Minuten stand es somit 73:53 aus Sicht der Niederösterreicher. Im Schlussviertel änderte sich an der Lions-Dominanz wenig. Vor allem auf Dani Koljanin und Shawn Ray fand die Defense der Gäste keine Antwort. Die Löwen sicherten sich somit einen klaren 92:69-Sieg.

Gmunden und Oberwart ermitteln den Cupsieger

(APA)

Bild: BSL