SALZBURG,AUSTRIA,15.MAR.18 - SOCCER - UEFA Europa League, round of 16, Red Bull Salzburg vs Borussia Dortmund. Image shows Valon Berisha (RBS). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Valon Berisha: „Wir haben vor niemandem Angst.“

via Sky Sport Austria

Marco Rose: „Wir hätten uns heute den Sieg verdient.“
André Schürrle: „Wir haben in keinem der Spiele die richtigen Mittel gehabt.“
Heribert Weber: „Salzburg ist heute etwas ganz Großes gelungen.“
Alexander Walke über weitere Europa League Ambitionen: „Wir sollten das Ganze ein bisschen piano angehen lassen.“

FC Red Bull Salzburg spielt vor heimischer Kulisse 0:0 Unentschieden gegen Borussia Dortmund im Rückspiel des Europa League Achtelfinales. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

FC Red Bull Salzburg – Borussia Dortmund 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Benoit Bastien (FR)

():
…über das Spiel: „Wir waren heute richtig gut und hatten unglaubliche Umschaltmomente, wo wir Tore hätten machen können. Respekt vor der Mannschaft, gegen so einen Verein so aufzutreten. Wir freuen uns auf den nächsten Gegner. Es war ein intensiver Fight, aber die Unterstützung war da durch die Leute im Stadion. Wir haben vor niemandem Angst. Wir haben Dortmund ganz verdient geschlagen. Es gibt gar keine Grenzen. Wir sind auch ein guter Verein, der richtig guten Fußball spielt.“

():
…über das Spiel: „Wir haben uns verdient aufgrund der zwei Spiele durchgesetzt. Es war auch heute wieder ein gutes Spiel. Mit dem Tor hat es nicht geklappt, aber mit dem 0:0 können wir leben. Dortmund ist ein Topverein, der internationale Klasse bewiesen hat. Für uns ist es ein großer Erfolg und es ist verdient, dass wir weiter sind.“

…über weitere Europa League Ambitionen: „Wir sollten das Ganze ein bisschen piano angehen lassen. Wir warten auf die Auslosung und schauen, wen wir bekommen. Ich freue mich, dass wir nochmal zwei internationale Spiele haben.“

():
…über das Spiel: „Es ist unglaublich, was wir heute geleistet haben. Wir haben kompakt und füreinander gespielt. Wir hatten Chancen, die wir nicht genützt haben, aber gut verteidigt und es ist ein verdienter Aufstieg. Kompliment an die Mannschaft.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie heute wieder aufgetreten ist. Wir hätten uns heute den Sieg verdient gehabt. Wir haben aggressiv verteidigt und hatten gute Kontersituationen, die wir leider nicht ausgespielt haben. Wir waren einfach richtig gut und haben der gegnerischen Mannschaft keine Luft zum Atmen gelassen. Dortmund hatte auch zwei, drei gefährliche Situationen, aber sie haben uns Räume gegeben und wir sind immer wieder gefährlich geworden. Wir können aber mit dem 0:0 leben und freuen uns auch für den österreichischen Fußball, weil es uns guttut.“

…über die gelungene Weiterentwicklung des Spielstils des FC Red Bull Salzburg: „Wir arbeiten dran. Es ist auch immer die Frage, was gibt der Gegner her. Wir sind aber variabler, und flexibler geworden.“

():
…über das Spiel: „Wir waren in beiden Spielen die schlechtere Mannschaft. Deswegen muss man Salzburg gratulieren. Wir haben viele Videos gesehen und wussten, dass sie sehr gut in den Zweikämpfen sind, haben aber in keinem der Spiele die richtigen Mittel gehabt. Es ist extrem frustrierend, weil wir nach der Auslosung dachten, dass wir Favorit sind. Es ist ein sehr bescheidenes Gefühl. Wir müssen uns klar darüber werden, dass – wenn wir keine Power auf den Platz bringen – es sehr schwer wird.“

():
…über das Spiel: „Wir hätten den Sieg nicht verdient gehabt. Wir haben in der 51. Minute zum ersten Mal aufs Tor geschossen. Salzburg hat viel mehr Chancen kreiert. Es reicht nicht, um ein Spiel zu gewinnen. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen. Wir haben zu wenig Willen auf den Platz gebracht und hatten nicht das Gefühl, dass wir hier gewinnen müssen oder gewinnen wollen. Wir sind ausgeschieden gegen einen Gegner, den wir schlagen hätten müssen. Das haben wir nicht gemacht und deswegen müssen wir mit der Kritik leben.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Es ist schwierig, aber auf der anderen Seite ist es verdient. Salzburg hat das richtig gut gemacht. Wir sind vor allem in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gekommen. Wir haben uns viel zu sehr auf unsere Technik verlassen, aber in der Umsetzung war nichts davon zu sehen. In der zweiten Hälfte hätten wir vielleicht noch ein paar Möglichkeiten gehabt. Es ist enttäuschend, aber wenn es verdient ist, muss man das so akzeptieren. Wir haben uns nicht intelligent genug verhalten.“

…über die Auswechslungen von Marco Reus und Mario Götze: „Reus hat eine Verletzung im Adduktorenbereich und bei Götze waren wir nicht zufrieden mit dem, was wir von ihm gesehen haben. Es ging nicht darum ein Zeichen zu setzen, wir waren einfach nicht zufrieden mit dem Spiel, das wir von den Jungs gesehen haben.“

(Teamchef):
…über Xaver Schlager: „Er hat heute nochmal bestätigt, dass die Einberufung gerechtfertigt ist. Er erobert viel Bälle und hat nach der Eroberung die Idee nach vorne zu spielen, spielt den finalen Pass und kommt auch selbst zum Torabschluss.“

(Sky Experte):
…über den Sieg des FC Red Bull Salzburg: „Salzburg ist heute etwas ganz Großes gelungen. Sie haben gezeigt, dass der Sieg in Dortmund kein Zufall war. Salzburg war einfach die bessere Mannschaft. Wenn man die zwei Spiele hernimmt, kann man ganz klar sagen, dass Sieg und Aufstieg absolut verdient sind.“

…über die Leistung des FC Red Bull Salzburg: „Salzburg hat gezeigt, was im internationalen Fußball heute wichtig ist: Aggressives Zweikampfverhalten, Laufbereitschaft und ein schnelles Spiel nach vorne. Sie haben in zwei zweiten Hälften (hier und in Dortmund) gezeigt, dass sie auch in zweiten Hälften ganz stark spielen können, nicht abgebaut haben und auch immer versucht haben, nach vorne zu spielen.“

…über mögliche zukünftige Aussichten für FC Red Bull Salzburg: „Wenn man sie in den jetzigen zwei Spielen und gegen Real Sociedad gesehen hat, ist klar: Salzburg ist international eine Klassemannschaft, die in Zukunft auch in der Lage sein muss, in die Champions League Gruppenphase zu kommen.“

…über die Leistung von Borussia Dortmund: „Es war in den zwei Spielen zu sehen, dass viel Verunsicherung drinsteckt in der Mannschaft. Sie haben über weite Strecken nicht kapiert, wie man guten Offensivfußball spielt.“

…über Xaver Schlager: „Man sieht, dass er ein junger Spieler ist, der noch viel zu lernen hat, aber er kann schon viel, sonst hätte ihn Franco nicht einberufen.“