Verstappen wird in Monza rückversetzt

via Sky Sport Austria

Max Verstappen ist der WM-Rang am Ende der Saison persönlich egal, solange es nicht der erste ist. In Monza muss er das Rennen von weiter hinten in Angriff nehmen.

“Zweiter, Dritter oder Vierter, das macht keinen Unterschied, es geht nur um den Sieg im Rennsport”, bekräftigte der aktuelle WM-Dritte des Red-Bull-Teams am Donnerstag vor dem Formel-1-GP von Monza und fügt hinzu: “Wenn du 50 oder 60 bist, erinnert sich keiner dran, ob du Dritter geworden bist.”

Im Großen Preis von Italien muss der 21-jährige Niederländer aus den hinteren Reihen starten, weil in seinem Boliden vor Ablauf der Frist eine neue Ausbaustufe des Honda-Motors zum Einsatz kommt. Am Sonntag (15.10 Uhr/live auf Sky Sport 1 HD) rechnet er sich daher unter normalen Verhältnissen auch keine Sieg- oder Podiumchancen aus. Sollte es – wie bisher vorhergesagt – regnen, könnte es seiner geplanten Aufholjagd allerdings zuträglich sein.

In dieser Saison feierte Verstappen bisher zwei Siege. Er liegt 87 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton, 22 Zähler fehlen ihm momentan auf den zweiten Mercedes-Piloten, Valtteri Bottas.

08-09-formel-1-gp-von-itlaien

Alle Sport-News des Tages

Beitragsbild: Gettyimages
(APA)